Schüler essen in der Mensa einer Schule.
Die Kinder sollen gutes Essen in einer angenehmen Umgebung bekommen. Bildrechte: dpa

Schulessen "Thüringens next Top-Mensa" gesucht

Wie frisch und abwechslungsreich ist das Essen? Wie einladend ist der Speiseraum? Ob Schüler gerne in der Schule essen, hängt oft auch von diesen Fragen ab. In Thüringen startet dazu jetzt ein spezieller Wettbewerb.

Schüler essen in der Mensa einer Schule.
Die Kinder sollen gutes Essen in einer angenehmen Umgebung bekommen. Bildrechte: dpa

In Thüringen ist am Montag ein ganz besonderer Mensa-Wettbewerb gestartet worden. Dabei geht es nicht nur um das Speisenangebot, sondern auch um angenehm gestaltete Speiseräume, wie die Verbraucherzentrale Thüringen mitteilte.

Schulessen
Das Schulessen hat bei den meisten Menschen nicht gerade den besten Ruf. Bildrechte: MDR/Bettina Wenderoth

Der Startschuss für die Suche nach "Thüringens next Top-Mensa" fiel an der Staatlichen Integrierten Gesamtschule Erfurt. Ab sofort können Schulen ihre Konzepte einreichen. Adressat ist die Vernetzungsstelle Schulverpflegung bei der Verbraucherzentrale. Der Wettbewerb findet im Rahmen der "Tage der Schulverpflegung 2018" statt, die bis November Aktionstage und Events bereithalten.

Verbraucherschutzminister Dieter Lauinger (B90/Grüne) war beim Auftakt dabei. Aus seiner Sicht ist der Speiseraum nicht selten ausschlaggebend dafür, ob man in der Schule essen geht oder sich lieber woanders versorgt. Nicht jede Schule habe das Glück einer perfekt renovierten Mensa. Gesucht würden also pfiffige Ideen.

Thüringer Schulen in freier Trägerschaft bieten ihren Schülern öfter frisch zubereitetes Essen und verwenden dafür mehr Bio-Zutaten als Mensen staatlicher Schulen. Das berichteten Thüringer Verbraucherschützer am Montag in Erfurt und berufen sich auf von ihnen durchgeführten Befragungen. "Je länger Essen warm gehalten wird, desto mehr Geschmack und Nährstoffe gehen verloren", sagte Katharina Berg, stellvertretende Projektleiterin der Vernetzungsstelle Schulverpflegung.

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | THÜRINGEN JOURNAL | 24. September 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. September 2018, 20:43 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

25.09.2018 08:53 Rasselbock 4

Essen, was stundenlang warm gehalten werden muss taugt nichts mehr. Der Cateringfrass, bis auf wenige Ausnahmen, ist auch kaum noch was Wert. Zu DDR Zeiten kochten die Leute in den Schulen zumeist selbst. Trotz schelchterer Versorgungslage war das Essen oft von besserer Qualität. Derzeit geht es nicht um Essen, es geht nur darum, geiz ist geil. Es soll ein "Wunderessen" auf den Tisch, darf aber nix kosten. Was soll der Scheiss? Von Nix kommt Nix ihr lieben Eltern. Für den sinnlosen Müll der neuen Spielekonsole habt ihr doch auch Geld. Und, weniger Fertigmampf tut auch der Gesundheit gut. Oft erstreckt sich das Kochen heutzutage nur noch auf das Öffnen von Dosen und Tüten. Wer Stütze bezieht, man sieht es an den Kindern oder an den Einkäufen im Supermarkt, Fertigfrass, Fertigfrass usw.

24.09.2018 19:29 Ruth Michel 3

Gesundes Essen für alle Kinder vom Land finanziert wäre gerecht und sinnvoll . Was soll das gerede von ausprobieren , an Schulen testen ? Da kommt man sich schon wieder verarscht vor .

Mehr aus Thüringen