Corona Diskussion um Schulschließungen in Thüringen

Schulen und Kindergärten in Thüringen sollen weiter geöffnet bleiben. Dafür hat sich Bildungsminister Helmut Holter ausgesprochen. Der Landrat von Hildburghausen hatte eine Schließung in seinem Kreis gefordert. Dort steigt die Zahl der Neuinfektionen rasant an.

In der Diskussion um den Regelbetrieb an Thüringer Schulen und Kindergärten hat sich Bildungsminister Helmut Holter dafür ausgesprochen, Schließungen zu vermeiden. Er begründete dies mit dem Kindswohl und dem täglichen umfassenden Bildungsangebot. Hintergrund sind unter anderem Forderungen aus dem stark von Corona betroffenem Landkreis Hildburghausen, die Schulen und Kindergärten komplett zu schließen. Auch Thüringens CDU-Fraktionschef Mario Voigt hat sich für offene Schulen ausgesprochen.

Holter verwies darauf, dass lokal und regional entschieden werden müsse, ob Einrichtungen geschlossen werden. Mit Blick auf Hildburghausen sagte Holter, dass das Ministerium vor zwei Tagen mit Landrat Thomas Müller (CDU) gesprochen habe und alle Schulen sowie Kindergärten in die Stufe GELB gewechselt seien. Nun müsse man abwarten.

Thüringens Bildungs- und Sportminister Helmut Holter
Thüringens Bildungs- und Sportminister Helmut Holter Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Müller hatte gefordert, ab dem 16. November Schulen und Kindergärten für zwei Wochen zu schließen. Der Landrat sagte MDR THÜRINGEN, er frage sich, worauf das Land noch warte. In Hildburghausen liegt der Inzidenzwert bei fast 274 (Stand 14.11.).

Hartung: Klare Regeln vom Land

Thomas Hartung, der bildungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, forderte hingegen klare Regeln vom Land. Er sprach sich für ein Wechselmodell zwischen Präsenz-Unterricht und Schule daheim aus. Klettere der Inzidenzwert über 100, sollten Schulen und Kindergärten geschlossen werden, so Hartung. Das Land könne aber auch die Entscheidung über offene Schulen wieder an Gesundheitsamt und Landkreis abgeben.

Der scheidende SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Hartung aus Weimar.
Thomas Hartung Bildrechte: SPD-Landtagsfraktion Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN/dvs

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 14. November 2020 | 17:00 Uhr

16 Kommentare

MAENNLEiN-VON-DiESER-WELT vor 1 Wochen

„ Gott sei Dank haben die Vögel durch Corona eine Daseinsberechtigung 😂🤦👍“

🧐 Irrtum !

Dank der Globalisierung bekommen die Vögel nun wieder Geflügelpest — hab‘ ich in einem anderen mdr-Kommentarbereich lernen dürfen ! Oder sind Vögel gar kein „Geflügel“...??? 🤔 😏

Ach, ich glaub‘, ich muß nochmal zur Schule gehen — aber in welche...??? 🤓 👨‍🎓

MAENNLEiN-VON-DiESER-WELT vor 1 Wochen

...und seit wann haben Minister oder Staatssekretäre als „Hausspitze“ Fachkompetenzen ? Früher - sicher auch zu Zeiten der KPdSU - war
das „irgendwie anders“...

MAENNLEiN-VON-DiESER-WELT vor 1 Wochen

Den Vorwurf des „Populismus“ kann man (frau auch) sicherlich immer sehr vielen machen... Nennen wir es doch einfach mal: einen konkreten Sach-verhalt auf den kleinsten und verständlichsten gemeinsamen Nenner
bringen.

In meinem obenstehenden Falle wählte ich das Mittel des Sarkasmus oder der Ironie oder des Kabaretts, damit eben auch mal kontrovers diskutiert wird ! Es
ist leider sehr erschreckend, wie viel Unverständnis auch hier immer wieder zum Vorschein kommt.

Von „alle einsperren“ war nie die Schreibe ! Viel mehr geht es hier um den erfolgreichen Schutz des Lebens von Menschen ! Dazu sind die Entscheidungs-
träger (egal welchem politisch gefärbten Lager sie angehören) nun einmal gewählt ! Entscheidungen innerhalb einer Demokratie sind nie leicht, sie bedürfen des (öffentlichen) Meinungsstreites und eben irgendwann
(nur nicht zu früh und nur nicht zu spät!) einer möglichst „richtigen“ Entscheidung, die der gerichtlichen Überprüfung und
der historischen Betrachtung standhält !

Mehr aus Thüringen