Servicestunde | 11.02.2022 Welche Katzenstreu ist die beste?

Katzenfreunde haben die Wahl zwischen zahlreichen Anbietern von Katzenstreu. Welche verhindert am besten das Aufkommen von Gerüchen, welche ist ökologisch abbaubar und welche am ergiebigsten? Stiftung Warentest hat 17 Produkte getestet. Wir fassen die Ergebnisse zusammen.

Ein Kater gräbt in seiner Katzentoilette.
Katzen verscharren ihre Exkremente, um potenzielle Feinde nicht auf sich aufmerksam zu machen. Bildrechte: imago/blickwinkel

17 Sorten Katzenstreu haben sich die Mitarbeiter von Stiftung Warentest näher angeschaut. Die Tester untersuchten die Produkte unter anderem auf Geruchsbindung, Bindung der Ausscheidungen, Aufsauggeschwindigkeit und Handhabung.

Geruchsbindung

Jedes der 17 getesteten Produkte durchlief einen dreistufigen Geruchstest. Jeweils nach 30 Minuten, 24 und 72 Stunden schnüffelten die Mitarbeiter von Stiftung Warentest an der mit künstlichem Katzenurin geimpften Katzenstreu. Dabei fiel ein Produkt besonders positiv auf: Die Katzenstreu von Kaufland müffelte selbst nach drei Tagen kaum. Insgesamt bestanden alle Produkte den Test mit gut bis befriedigend. Bei der Streu von Fressnapf bemängelten die Tester einen deutlichen Ammoniakgeruch.

Ergiebigkeit

Logo MDR 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Welche Katzenstreu macht Katzen froh? Wir haben uns mit Claudia Till von Stiftung Warentest unterhalten. Dort hat man 17 Produkte getestet.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Di 11.02.2020 11:20Uhr 05:56 min

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/audio-katzenstreu-test100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Je länger eine Katzenstreu vorhält, desto seltener müssen schwere Packungen geschleppt werden. Die Ergiebigkeit ermittelten die Tester, indem sie die Streumenge abwogen, die jeweils nötig ist, um 50 Milliliter Katzenurin zu binden. Hier erwies sich das Produkt von Fressnapf als besonders ergiebig. Auch die Öko-Streu von DM lieferte gute Ergebnisse und war gleichzeitig am leichtesten von allen getesteten Produkten. Die Streu von Thomas, Biokat's und Golden Grey erreichten lediglich die Note befriedigend.

Preisunterschiede

Zwei Streu, die im Test am besten abschnitten, zählten gleichzeitig auch zu den günstigsten. Es handelt sich um die Produkte von Kaufland und Lidl. Laut Modellrechnung fallen mit ihnen monatliche Kosten von etwa neun bis zehn Euro pro Katze an. Ebenfalls gut bewertet, aber vergleichsweise teuer, war die Streu Catsan Natural, mit 33 Euro im Monat pro Katze. Eines der preiswertesten Produkte im Test war die ergiebige Öko-Klumpstreu von DM.

Testsieger

Den ersten Platz teilten sich Edeka Premium Ultra Klump Streu und Kaufland Ultra-Klumpstreu. Beide Produkte werden vergleichsweise günstig angeboten. Den letzten Platz belegte die Marke Golden Grey von Master. Im Preisvergleich war das Streu mit den schlechtesten Werten das zweitteuerste.

Quelle: MDR THÜRINGEN/nis

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Vormittag mit Haase und Waage | 11. Februar 2020 | 11:20 Uhr