Ab sofort in Thüringen Selbstständige und Freiberufler können Corona-Soforthilfe beantragen

Unternehmer und Freiberufler in Thüringen können seit Montagnachmittag Anträge auf Soforthilfe in der Corona-Krise stellen. Federführend ist die Thüringer Aufbaubank. Dort erhalten Betroffene alle nötigen Informationen und Unterlagen, wie ein Sprecher des Thüringer Wirtschaftsministeriums MDR THÜRINGEN sagte.

Wolfgang Tiefensee
Das von Wolfgang Tiefensee geführte Wirtschaftsministerium rechnet mit 1.500 Anträgen pro Tag. Bildrechte: MDR/Wolfgang Tiefensee

Hilfe und Informationen bieten auch die Wirtschaftskammern. Die Landesregierung hatte Ende vergangener Woche ein Corona-Soforthilfeprogramm für die Thüringer Wirtschaft beschlossen. Laut Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) ist das Programm nur für jene Unternehmen gedacht, die wegen der Corona-Krise unverschuldet in eine finanzielle und existenzbedrohende Notlage geraten sind. Er setze auf die Solidarität in der Wirtschaft, so Tiefensee.

Soforthilfen bis zu 30.000 Euro

Unternehmen und Selbständige, die einen Antrag stellen, müssen die Schadenshöhe beziffern und eine eidesstattliche Erklärung abgeben. Die Anträge könnten per Post oder E-Mail abgegeben werden, von einer persönlichen Vorsprache solle Abstand genommen werden, heißt es.

Das Wirtschaftsministerium rechnet mit etwa 1.500 Anträgen täglich. Die Auszahlung der Soforthilfen, die bis zu 30.000 Euro betragen können, soll binnen weniger Tage nach Antragstellung gewährleistet werden. Mit leichten Verzögerungen zu Beginn müsse gerechnet werden.

Internetseite überlastet

Ein Tablet-bildschirm zeigt den Text "Service Temporarily Unavailable"
Gegen 16 Uhr am Montag, war die Thüringer Aufbaubank nicht zu erreichen. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck

Kurz nach dem geplanten Start des Angebotes, am Montagnachmittag, war die Internetpräsenz der Thüringer Aufbaubank nicht mehr zu erreichen. Laut Angaben der Bank, war auch das Hochladen der Antrags-Dokumente aufgrund der enormen Klickzahlen nicht möglich.

Mehr Informationen zum Coronavirus

Quelle: MDR THÜRINGEN/nis

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 23. März 2020 | 15:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. März 2020, 15:34 Uhr