Mike Mohring beim MDR THÜRINGEN-Sommerinterview
Mike Mohring beim MDR THÜRINGEN-Sommerinterview. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN-Sommerinterview Thüringens CDU-Chef Mohring: "Flüchtlingsstreit hat CDU/CSU geschadet"

Der Streit zwischen CDU und CSU und Ankerzentren für Flüchtlinge - das waren einige der Themen, über die MDR THÜRINGEN mit dem Vorsitzenden der Thüringer CDU, Mike Mohring, im Sommerinterview sprach.

Mike Mohring beim MDR THÜRINGEN-Sommerinterview
Mike Mohring beim MDR THÜRINGEN-Sommerinterview. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Thüringens CDU-Landeschef Mike Mohring beklagt den zunehmend aggressiven Umgang der Parteien in der politischen Debatte. "Die politische Auseinandersetzung darf nicht in der Verrohung der Sprache enden", sagte der Christdemokrat im MDR THÜRINGEN-Sommerinterview. Stattdessen werbe er dafür, dass sich auch die CDU in Thüringen, im Bund aber auch in Europa wieder stärker um die Themen der Leute kümmert, Lösungen anbietet und anschließend auch danach handelt. "Auch der Streit zwischen CDU und CSU in der Flüchtlingsfrage vor und nach der Bundestagswahl hat der Union massiv geschadet", sagte Mohring.

Mike Mohring beim MDR THÜRINGEN-Sommerinterview 20 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Steuererklärungen, die Rolle als Opposition und ein neues Gemeinschaftsgefühl. Das waren einige der Themen, über die MDR THÜRINGEN mit CDU-Landeschef Mike Mohring gesprochen hat.

MDR THÜRINGEN So 05.08.2018 19:00Uhr 19:52 min

https://www.mdr.de/thueringen/video-218428.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mohring sprach sich klar für die bayrische Idee der sogenannten Ankerzentren aus, in der Flüchtlinge so lange untergebracht werden sollen, bis ihre Bleibeperspektive in Deutschland feststehe. Eine zentrale Unterbringung ist laut Mohring notwendig, "da alle rechtlichen Rahmenbedingungen, die bislang für normale Umstände geeignet waren, nicht für die große Flüchtlingswelle seit 2015 funktionieren." Diese Prozesse zu steuern sei die Aufgabe der Ankerzentren und die Idee des Landesintegrationsgesetzes der Thüringer CDU. Die Anerkennungsverfahren benötigten einen "ordnenden und verbindlichen Rahmen", sagte Mohring.

Bisherige MDR THÜRINGEN-Sommerinterviews 2018:

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Katja Wolf verweigert NPD-Stadtratsmitgliedern Handschlag 1 min
Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 05. August 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. August 2018, 06:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

76 Kommentare

06.08.2018 18:57 martin 76

@martin schmidt: Ihnen reicht ein Beispiel? Gern.

Mit 180 km/h über die Landstraße zu brettern weil man einen Wahlkampftermin hat, ist für Sie kein Fehltritt? Darüber wurde ausführlich berichtet, Herr M. hat es zugegeben (und sich gleichzeitig erdreistet zu behaupten, wie sehr ihm doch die Verkehrssicherheit am Herzen liege), so dass es keine bösen Verschwörer erfunden haben können.

Sofern Sie der Meinung sind, dass derartige Raserei kein Fehltritt sondern eine Straftat sei (n sollte), hätten Sie meine vollste Zustimmung.

06.08.2018 18:37 Ist das denn nichts? 75

>>>>> NAWIENN >>

Und was ist denn mit
Johann Wolfgang von Goethe?
Das war doch auch ein Westimport.

Und der steht heute noch mit Friedrich Schiller, einem anderen
Westimport, in Weimar auf hohem Sockel.

Mehr aus Thüringen

Katja Wolf verweigert NPD-Stadtratsmitgliedern Handschlag 1 min
Bildrechte: MDR/Ruth Breer