Der Hauptsitz der Sparkasse Mittelthüringen in Erfurt
Der Hauptsitz der Sparkasse Mittelthüringen in Erfurt. Bildrechte: MDR/Dirk Reinhardt

Sparkasse Mittelthüringen Keine Gewinnausschüttung an Kommunen - Sparkasse erhöht Eigenkapital

Die Sparkasse Mittelthüringen wird auch in diesem Jahr keine Gewinne an die sie tragenden Kommunen ausschütten. Das Aufsichtsgremium der Bank folgte stattdessen dem Vorschlag des Vorstandes, den Gewinn in Höhe von 3,7 Millionen Euro vollständig ins Eigenkapital zu überführen.

Der Hauptsitz der Sparkasse Mittelthüringen in Erfurt
Der Hauptsitz der Sparkasse Mittelthüringen in Erfurt. Bildrechte: MDR/Dirk Reinhardt

Die Sparkasse Mittelthüringen wird auch in diesem Jahr keine Gewinne an die sie tragenden Kommunen ausschütten. Nach Informationen von MDR THÜRINGEN hat der Verwaltungsrat der Sparkasse in seiner Sitzung Ende Mai die Forderung der Stadt Weimar mehrheitlich abgelehnt, zumindest einen Teil des Jahresgewinnes von 3,7 Millionen Euro an die Städte Weimar und Erfurt sowie an die Landkreise Weimarer Land und Sömmerda auszuschütten. Das Aufsichtsgremium der Bank folgte stattdessen dem Vorschlag des Vorstandes, den Gewinn vollständig ins Eigenkapital zu überführen.

Dem Verwaltungsrat gehören Vertreter von Weimar und Erfurt, Vertreter der Landkreise Weimarer Land und Sömmerda sowie der Sparkassen-Belegschaft an. Vorsitzender des Gremiums ist in diesem Jahr der Oberbürgermeister von Weimar. Bis Ende Juni war das der bisherige Amtsinhaber Stefan Wolf, seit 01. Juli ist das der neue Oberbürgermeister Peter Kleine.

Der Sprecher der Stadt Weimar, Ralf Finke, sagte dem MDR, die Stadt habe mit einem Anteil von 200.000 Euro an der Gewinnausschüttung gerechnet. Diese Summe sei im städtischen Haushalt eingeplant gewesen und nach der Entscheidung des Sparkassen-Verwaltungsrates wieder aus dem laufenden Nachtragshaushalt herausgenommen worden. Der Stadtrat von Weimar hatte im Dezember beschlossen, die Vertreter der Stadt in den Gremien der Sparkasse zu beauftragen, sich für eine Ausschüttung einzusetzen.

Grafik des Aufbaus der Sparkasse Mittelthüringen
Die Organisationsstruktur der Sparkasse Mittelthüringen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sparkassen-Sprecher David Maisel sagte dem MDR, Gewinne seien die einzige Quelle für die Sparkasse zur Erhöhung ihres Eigenkapitals. Dessen Höhe wiederum sei entscheidend dafür, in welchem Umfang Kredite ausgereicht werden könnten. Das Kreditgeschäft mache etwa 55 Prozent der Geschäftstätigkeit der Sparkasse aus. Im Unterschied zu anderen Thüringer Sparkassen schüttet die Sparkasse Mittelthüringen seit Jahren keine Gewinne an ihre Trägerkommunen aus.

Die Städte Weimar und Erfurt waren in den vergangenen Jahren regelmäßig mit ihren Vorstößen für Ausschüttungen gescheitert. Im vergangenen Jahr hatten acht der 14 Thüringer Sparkassen Teile ihrer Gewinne aus dem Geschäftsjahr 2016 an ihre Trägerkommunen ausgeschüttet. Für das Jahr 2017 sind noch nicht alle Sparkassen-Bilanzen von den jeweiligen Aufsichtsgremien bestätigt.

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 21. Juli 2018 | 06:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. Juli 2018, 13:50 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

9 Kommentare

22.07.2018 21:10 Keine Ahnung vom Geld 9

@ 1/4 Rasselbock: Auf Grund ihres unheimlichen ökonomischen Wissens und ihrer finanzpolitischen Fähigkeiten werde ich sie, auf Grund meiner Beziehungen, für den Nobelpreis für Ökonomie und für einen stellvertreter Posten bei der FED in den USA vorschlagen. Sie scheinen unheimlich verdeckte Fähigkeiten zu besitzen. Herzlichen Glückwunsch. Übrigens, das Logo der Sparkassen ist wesentlich älter als Handschlag von KPD und SPD. (ob das gepostet und veröffentlicht wird?)

[MDR THÜRINGEN: Wie Sie sehen ...]

22.07.2018 20:47 part 8

Fiat Money... Geld aus den Nichts generiert per Buchungseintrag von Zentralbanken durch eine reine Kreditvergabe des Geldinstitutes. Gewinne daraus die aber dem normalen Geldumlauf entzogen werden um weiteren Spekulationsblasen zu begegnen sind im Falle eines nationalen sowie internationelen Börsencrashes auch verloren. Geld das dem normalen Geldumlauf entzogen wird ist unnützt und entzieht der Konjunktur die Fahrt nach oben. Dann doch besser ausschütten und Gutes tun für die Allgemeinheit. Nicht mit eingetrechnet sind dabei wahrscheinlich die Gewinne aus den überhöhten Kundengebühren, die wahrscheinlich zur Deckung der überborderten Managergehälter entfremdet werden.

Mehr aus Thüringen