Thüringen Gemeinde- und Städtebund: Höhere Beiträge für Gemeinden

Der Gemeinde- und Städtebund erhöht ab 2020 die Mitgliedsbeiträge. In einem Schreiben an die Kommunen begründet der Verband dies mit höheren Personalkosten und der sinkenden Zahl von Gemeinden im Zuge der Gebietsreform.

Porträt Autor Dirk Reinhardt
Bildrechte: MDR/Dirk Reinhardt

von Dirk Reinhardt

Geld
Eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge könnte viele Kommunen zusätzlich belasten. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Thüringer Gemeinde- und Städtebund hat eine deutliche Erhöhung seiner Mitgliedsbeiträge beschlossen. In einem Schreiben an die Kommunen, das MDR THÜRINGEN vorliegt, kündigt der Verband Beitragserhöhungen um mehr als die Hälfte des jetzigen Standes an. Für eine ehrenamtlich geführte Gemeinde mit 2.000 Einwohnern wäre das eine Steigerung von derzeit 890 Euro Jahresbeitrag auf dann 1.450 Euro. Eine Stadt mit 100.000 Einwohnern müsste künftig rund 20.000 Euro mehr Beitrag bezahlen. Die Beitragserhöhung sei von Präsidium und Landesausschuss einstimmig beschlossen worden, heißt es in dem Brief.

Ralf Rusch
Der Geschäftsführer des Thüringer Städte- und Gemeindebundes Ralf Rusch begründet die Beitragserhöhungen unter anderem mit gestiegenen Personalkosten. Bildrechte: dpa

In seinem Brief an die Mitgliedsgemeinden begründet Geschäftsführer Ralf Rusch die Beitragserhöhung unter anderem mit gestiegenen Personalkosten des Verbandes sowie der Reduzierung der Gemeindezahl im Zuge der Gebietsreform. Durch Zusammenschlüsse sei deren Zahl um etwa 200 auf 659 gesunken. Dadurch fehlten in der Kalkulation vor allem die Sockelbeträge, die die Mitgliedsgemeinden an den Verband zu zahlen haben.

Auch kleine Gemeinden sollen mehr zahlen

Derzeit beträgt dieser Sockelbetrag bei ehrenamtlich geführten Gemeinden pro Jahr 190 Euro. Ab dem kommenden Jahr soll der Betrag auf 310 Euro steigen. Hauptamtlich geführte Gemeinden sollen künftig 410 statt bisher 250 Euro zahlen. Außerdem soll jede Mitgliedskommune künftig 57 Cent je Einwohner an den Verband zahlen. Derzeit liegt dieser Einwohnerbetrag bei 35 Cent.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 25. September 2019 | 05:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. September 2019, 05:00 Uhr

3 Kommentare

kennemich vor 21 Wochen

Wenn ich mal ca. 60,- € bezahlt habe und jetzt bei 77,- € liege, da werden wohl die Kosten nicht umgelegt?

MDR-Team vor 21 Wochen

Wir überlassen Ihnen die Divisionsaufgabe mit den im Artikel genannten Beträgen ;-)

kennemich vor 21 Wochen

Zitat: Gemeinde- und Städtebund: Höhere Beiträge für Gemeinden

Und auf wen werden es wohl die Gemeinden umlegen ?

Mehr aus Thüringen