Sonneberg Südthüringer Franken wollen doch in Thüringen bleiben

Die Befürworter eines Volksbegehrens für den Übertritt des südlichen Kreises Sonneberg nach Bayern haben ihre Initiative aufgegeben.

Mann in rotem Hemd steht neben Fahne mit Questreifen in Rot und Weiß mit einem Emblem, das weiße Zacken auf rotem Hintergrund zeigt und einem Emblem mit einem schwarzen Hahn auf gelbem Hintergrund.
Martin Truckenbrodt vom Verein Henneberg-Itzgrund-Franken. Bildrechte: MDR/Bert Weber

Wie Martin Truckenbrodt vom Verein Henneberg-Itzgrund-Franken sagte, wollen die Mitglieder aber weiter dafür werben, dass Thüringen die Existenz eines fränkischen Teils anerkennt und dies auch aktiv lebt. Der Wechsel nach Bayern sei aber vorerst kein Thema mehr. Ein Wechsel der Bundeslandes würde bei einer Neugliederung des gesamten Bundesgebietes wieder ein Thema.

Der Verein hatte seit September 2016 etwa 1.000 Unterschriften für einen Übertritt gesammelt. Die Mitglieder wollten erreichen, dass Teile des Landkreises Sonneberg nach Bayern wechseln. Dazu wurde auch ein Volksbegehren nach Bundesrecht angestrebt. Organisiert hat die Aktion der Verein Henneberg-Itzgrund-Franken um seinen Vorstand Martin Truckenbrodt.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten Süd-Thüringen | 23. Januar 2018 | 12:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. Januar 2018, 08:30 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

9 Kommentare

26.01.2018 03:20 Werner Wruck 9

Richtig, die Kreise Sonneberg, Hilburghausen und Meiningen sind definitiv fränkisch; aber die derzeitig zu Sachsen Anhalt zählenden Altkreise Sangerhausen, Nebra, Naumburg, Zeiz, sind definitiv Urthüringer Land, jedenfalls der gesamte Unstrut- Einzugsbereich; sind weder sächsisch, noch anhaltinisch... Nur der ebenfalls einst zum DDR Bezirk Halle gehörende Altkreis Artern durfte nach Thüringen, die anderen wurden nicht gefragt. Man sollte tauschen, die einen rein, die andern raus aus Thüringen

25.01.2018 20:24 Kelte vom Öchsenberg 8

Also lieber "Graf von Henneberg" wenn schon Geschichte, dann richtig und nicht nur bis zum Juli 1500. Die Franken sind die wahren Invasoren und Besetzer in Südthüringen. Die Franken, ansässig in Brabant und am Niederrhein haben die heute fränkisch und thüringisch genannten Gebiete/Landstriche erobert und die einheimischen Hermunduren (später Thuringi) unterworfen und versklavt. Die geben selbst "fränkische" Heimatforscher zu. Ansonsten scheinst du ja ein Protagonist des "Hennebergisch-Itzgründisch-Fränkischen Vereins" zu sein.

Mehr aus Thüringen

Ein Impfpass mit einem HPV-Eintrag 1 min
Bildrechte: MDR Thüringen