Harry's und Edgewell Eisfeld: Fusion auf Rasierklingen-Markt geplatzt

Die amerikanische Mutterfirma des Eisfelder Rasierklingenherstellers Harry's geht nun doch keine Fusion mit dem US-Kosmetikkonzern Edgewell ein. Das berichtet die Zeitung "Freies Wort". Demnach war eine Entscheidung der US-Kartellbehörde Auslöser für den Abbruch der Gespräche. Das New Yorker StartUp "Harry's" hatte 2014 den Rasierklingenhersteller "Feintechnik" aus Eisfeld im Landkreis Hildburghausen gekauft und mit den Klingen eine eigene Rasierer-Marke am Internet-Markt etabliert.

Im vergangenen Jahr hatte Edgewell angekündigt, das New Yorker Unternehmen mitsamt seinem Produktionsstandort in Thüringen für 1,2 Milliarden Euro übernehmen zu wollen. Egdewell ist vor allem für seine Marke "Wilkinson" bekannt. Der Deal sollte bis Ende März über die Bühne gehen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 13. Februar 2020 | 11:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Mehr aus Thüringen