Angst vor Gewitter Flüchtige Kuhherde in Schleusingen zurück auf Weide

Eine Kuhherde steht vor einem Haus in Schleusingen.
Die Kuhherde grast vor einem Wohnhaus. Bildrechte: MDR/ Steffen Ittig

"Auf und davon" - das dachte sich scheinbar eine Kuhherde am Donnerstagmorgen in Schleusingen im Kreis Hildburghausen. Dort ging in den frühen Morgenstunden ein Gewitter mit Regenguss nieder, weshalb die Tiere offenbar von ihrer Weide ausbüxt sind. Die Herde spazierte kurz darauf durch die thüringische Kleinstadt über die Eisfelder Straße in Richtung Innenstadt. Als die Polizei eintraf, waren die Tiere bereits verschwunden. Wie die Beamten mitteilten, fanden sich nur noch "Spuren" der Herde auf der Straße.

Mittlerweile ist die Kuhherde wieder auf ihre Weide zurückgekehrt. Für einen Teil der Kühe war die Aufregung scheinbar zu viel, er sei allein auf seine Wiese zurückgetrottet. Etwa neun Tiere wurden auf einem Maisfeld entdeckt und sind zurückgetrieben worden.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Die Regionalnachrichten | 20. Juni 2019 | 11:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. Juni 2019, 14:36 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

20.06.2019 12:41 Hans Dampf 1

Alles vollgeschissen, na da kann sich der Tierhalter aber warm anziehen.

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Mehr aus Thüringen