Rettungseinsatz Lkw kippt auf A73 bei Schleusingen um - Fahrer schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der A73 in Südthüringen ist ein Lkw-Fahrer am Donnerstagabend schwer verletzt worden. Zudem fuhr ein Auto in die Unfallstelle. Die Autobahn in Richtung Coburg war bis Freitagvormittag gesperrt.

Ein Lkw liegt mitten auf der Autobahn auf der Seite, daneben Rettungskräfte.
Zur A73 rückten die Rettungskräfte am Donnerstagabend aus. Bildrechte: MDR/News5/Ittig

Ein Lkw ist am späten Donnerstagabend auf der A73 zwischen Schleusingen und Eisfeld-Nord ins Schleudern geraten und umgekippt. Dabei durchbrach er die Mittelleitplanke. Der 47-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall laut Polizeiangaben schwer verletzt. Ein Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und fuhr in die Unfallstelle. Die beiden Insassen des Autos im Alter von 45 und 46 Jahren erlitten leichte Verletzungen.

Die Feuerwehr musste den Tank des Lkw leer pumpen; zuvor waren mehrere hundert Liter Diesel ausgelaufen. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 160.000 Euro und ermittelt zum Unfallhergang. Wie die Autobahnpolizei am Freitag mitteilte, wurden die Bergungsarbeiten am späten Vormittag beendet. Die Autobahn in Richtung Coburg ist wiedre befahrbar.

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 11. September 2020 | 09:00 Uhr

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Auf einer Straße stehen Polzeiautos und andere Rettungsfahrzeuge. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein E-Auto wird aufgeladen 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK