Historischer Militärhelm Pickelhaube aus Stadtmuseum in Hildburghausen gestohlen

Eine Pickelhaube im Wert von 3.000 Euro haben Diebe aus dem Stadtmuseum in Hildburghausen gestohlen. Die Täter haben nach Angaben der Polizei vermutlich während der normalen Öffnungszeiten zwischen Mittwoch, 22. Januar, und Dienstag, 28. Januar, zugeschlagen. Der historische Militärhelm stammt aus dem Jahr 1870 und ist mit Metall und Leder ausgestattet. Auffällig ist ein Einschussloch. Die Polizei hofft auf Hinweise von Zeugen.

Eine Pickelhaube mit Wappen.
Diese Pickelhaube wurde gestohlen. Bildrechte: Stadtmuseum Hildburghausen

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 30. Januar 2020 | 09:30 Uhr

5 Kommentare

part vor 17 Wochen

So richtig wertvoll wird diese Pickelhaube aber nur mit dem Einschußloch, einer passenden Geschichte dazu und einem Käufer der diese Geschichte auch mit kauft, obwohl das Einschußloch auch von einem Gesäßschuß herrühren kann. Die übrigen Pickelhauben sind gut sortiert am Markt der Militaria zu haben für moderate Beträge, also eher ein minimalstes Bodemuseum oder Sachsenprotz, über das man zwar berichten kann aber nicht unbedingt muß...

maddin vor 17 Wochen

@ Kelte ...

Ui, danke für das Vertrauen, ein wenig rechnen kann ich durchaus und ein paar Ideen hätte ich ganz sicher auch diesbezüglich. Aber an Hybris leide ich eher nicht, daher muss ich leider, leider ablehnen, „Schuster bleib‘ bei deinen Leisten“, ni wahr! Privat galt immer, nur das anzuschaffen, was man sich auch leisten kann (und will), aber so ein Gemeinwesen funktioniert halt doch anders! Aber ganz sicher hätte man auf manche dubiosen Projekte - Beraterhonorare, Prestigebauten, nachgewiesene Steuerverschwendungen, Doppelgehalt an den famosen Herrn Machnig (SPD), die 50000€ für den von ihm auf der A4 zerdepperten BMW-Dienstwagen usw. - zum Wohle aller Thüringer verzichten können. Irgendwie kommen mir manche Entscheidungsträger zu leicht aus der von ihnen angerichteten finanziellen Bredouille, da müsste ein persönliche finanzielle Haftung stets greifen!

maddin vor 17 Wochen

Gut, diese Pickelhaube an sich dürfte kein wirklich tragischer Verlust sein, obwohl sie wohl doch eine ganz spezielle Historie hatte. Aber es ist natürlich erschreckend, wenn man sechs Tage lang davon in HBN nichts mitbekommen hat! Aber im Kunst- und Kulturbereich wie im gesamten Bereich der öffentlichen Sicherheit spart man halt besonders gern, obwohl ja die Steuermehreinnahmen seit Jahren immer neue Höchststände erreichen und sowohl Grundsteuern wie auch Parkgebühren stets immer nur nach oben angeglichen werden. Ein Einnahmen-Problem hat auch Thüringen eher nicht, aber bei der Ausgaben-Verteilung hapert es wohl seit einigen Jahren hierzulande doch ganz schön. Gut, jeder Verantwortliche setzt die Prioritäten halt ganz, ganz anders.

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Mehr aus Thüringen