Kreis Hildburghausen Verbot für Rechtsrock-Konzert in Themar aufgehoben

Das für die nächste Woche geplante und umstrittene Rechtsrock-Konzert in Themar kann offenbar stattfinden. Das Meininger Verwaltungsgericht hat das Verbot des Landkreises Hildburghausen gekippt. Wie ein Gerichtssprecher MDR THÜRINGEN sagte, sind keine gravierenden Verstöße gegen das Bundesnaturschutzgesetz zu erwarten.

Neonazis bei einem Musikfestival, 2017
Besucher des Rechtsrock-Konzerts im Sommer 2017 in Themar Bildrechte: dpa

Der Kreis Hildburghausen hatte das auf einer Wiese am Stadtrand geplante Konzert verboten, weil in unmittelbarer Nähe seltene und geschützte Vogelarten brüten. Diese Vögel brüteten im Schilf unmittelbar an der Konzert-Wiese und in einem Gesteinshaufen in der Nähe, so das Argument. Der Kreis kann gegen die Entscheidung noch vor das Oberverwaltungsgericht ziehen.

Bereits im vergangenen Jahr hatte in Themar ein Rechtsrock-Konzert stattgefunden. Rund 6.000 Menschen waren dazu angereist. Nach dem Konzert hatte es eine Reihe von Ermittlungsverfahren gegen den Veranstalter, gegen Musiker und gegen Besucher gegeben - unter anderem wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Gegen die als politische Versammlung angemeldete kommerzielle Veranstaltung hatten zahlreiche Menschen protestiert.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 01. Juni 2018 | 15:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. Juni 2018, 16:08 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

69 Kommentare

03.06.2018 13:32 Ekkehard Kohfeld { grüner Ziegelstein,MDR Donald [ (X) Notorischer Lügner ] } 69

@DuDu 68@ Versuche rechte Gewalt mit linker zu relativieren sind sind einfach nur entlarvend und nicht statthaft. ##Wo steht das den Paragraph müssen sie uns mal zeigen,wie viele Tatort Folgen muß man dafür geschaut haben oder geht auch Lindenstr.?

[Anm. d. Redaktion: Bitte halten Sie sich an die Netiquette und unterlassen Sie beleidigende und ehrverletzende Äußerungen anderen Kommentatoren gegenüber.]

03.06.2018 02:34 DD 68

@dem Nr.65 Verräter nee der Peter bin ich sicher nicht. Ich frage mich allerding was diese Hanebüchenen Vergleiche zwischen rechter und linker Gewalt sollen? Ich hohle mir doch auch nicht die Pest ins Land, nur damit keiner mehr da ist um an Cholera zu sterben. Versuche rechte Gewalt mit linker zu relativieren sind sind einfach nur entlarvend und nicht statthaft. Gilt auch umgekehrt.
@63 Kritischer Bürger nachgeplapert mag sein, recht aber nicht, da für mich die AfD ganz klar aus dem bürgerlichen Spektrum fällt, das gilt auch für Teile der Linken.

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau