Ex-Freundin gewürgt Eisfelder wegen Körperverletzung zu Gefängnis verurteilt

Nach einem Angriff auf seine ehemalige Lebensgefährtin soll ein 50-Jähriger aus Eisfeld für zweieinhalb Jahre ins Gefängnis. Die Richter am Landgericht Meiningen verurteilten den Mann am Mittwoch unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Hausfriedensbruchs. Die Staatsanwaltschaft hatte ihn wegen versuchten Mordes angeklagt.

Würger Urteil Meiningen
Bildrechte: MDR/Mathias Streisel

Demnach habe der Mann im November vergangenen Jahres seiner Ex-Freundin in ihrem Haus aufgelauert. Dort soll er ihr einen Sack über den Kopf gezogen und zwei Seile um ihren Hals zugezogen haben. Der Ex-Freundin sei es gelungen, die Seile zu greifen und auf den Mann so einzureden, dass Schlimmeres verhindert werden konnte. Im Fall einer Verurteilung wegen versuchten Mordes hätte dem Angeklagten eine lebenslängliche Freiheitsstrafe gedroht, mindestens aber drei Jahre Haft. Das am Mittwoch gesprochene Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | MDR THÜRINGEN Nachrichten | 04. April 2018 | 15:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. April 2018, 15:27 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Mehr aus Thüringen