Stau und Verkehr Mehrere Unfälle bei Schnee und Nebel auf A71 im Ilm-Kreis

Nach mehreren Unfällen bei Nebel und Schnee ist die A71 in Richtung Schweinfurt zeitweise gesperrt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatten sich am Mittwochvormittag kurz nach der Abfahrt Stadtilm zwei Unfälle ereignet. Zu dem Zeitpunkt behinderten Schneefall und Nebel die Sicht.

Zunächst waren dort zwei Autos zusammengestoßen: Ein Transporter war auf der linken Spur ins Schleudern geraten und zog dabei einen Pkw von der mittleren Fahrspur mit in die rechte Leitplanke.

Autofahrer kommt beim Bremsen ins Schleudern

Der Fahrer eines dritten Autos sah den ersten Unfall und wollte bremsen, geriet dabei selbst ins Schleudern und kam schließlich von der Fahrbahn ab. Fahrzeugteile wurden daraufhin über alle Fahrspuren verteilt.

Die drei Fahrer wurden bei den beiden Unfällen leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf 45.000 Euro geschätzt. Die Sperrung der Fahrbahn konnte am Mittwochnachmittag wieder aufgehoben werden.

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Fahrzeug der Polizei.
Auf der A71 in Thüringen haben Unfälle zu Behinderungen geführt, die Polizei sperrte die Autobahn. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Quelle: MDR THÜRINGEN/the

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 06. Januar 2021 | 12:00 Uhr

1 Kommentar

kleinerfrontkaempfer vor 1 Wochen

Oh Schreck! Ist es etwa Winter geworden?! Das trifft natürlich Fahranfänger und Leute mit uneingeschränktem Vertrauen in ihre mit Technik vollgestopften wagen besonders hart.
Zur Beruhigung sei angemerkt: Passiert jedes Jahr mehr oder weniger oft.

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen