Coronavirus in Thüringen Corona-Grillparty vor Quarantäne-Ende in Neustadt aufgelöst

Vor dem Ende der Coronavirus-Quarantäne in Neustadt am Rennsteig haben sich Bewohner zu Versammlungen zusammengefunden. Unter anderem wurde am Sonntagabend grillend eine "Corona-Party" gefeiert. Solche Treffen sind selbst nach dem Ende der Quarantäne aktuell in ganz Thüringen nicht erlaubt. An einer weiteren Zusammenkunft nahm ein Infizierter teil.

Thüringer Rostbratwürste liegen 2009 auf einem Holzkohlegrill in einem Garten in Weimar.
Die Polizei löste eine Corona-Grillparty in Neustadt am Rennsteig auf. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Die Quarantäne in Neustadt am Rennsteig (Ilm-Kreis), die aufgrund zahlreicher Corona-Infektionen im Ort verhängt worden war, endete in der Nacht zum Montag. Einige Neustädter fanden sich jedoch zuvor in der Rennsteigstraße zu einer "Corona-Party" zusammen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Demnach hatten 20 Einwohner am Sonntagabend bereits Tische und Stühle zurechtgestellt, als die Beamten eintrafen.

Widerstand gegen Beamte bei Corona-Party in Neustadt

Nach Angaben der Polizei reagierten mehrere der Anwesenden agressiv und weigerten sich, ihre Personalien anzugeben. Vereinzelt seien Beamte bespuckt und bedroht worden. Zwei Männer im Alter von 19 und 55 Jahren seien außerdem bei dem Versuch, sie zu fixieren, leicht verletzt worden. Die Versammlung wurde aufgelöst.

Zwei Polizisten kontrollieren im Park an der Schlossteichinsel in Chemnitz junge Leute. sie haben auf einer Decke gepicknickt. Das ist dort nicht erlaubt. nicht nur wegen der ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Krise.
Polizisten kontrollieren eine Zusammenkunft in einem Park (Symbolbild). Bildrechte: Harry Härtel

Coronavirus-Infizierter bei Treffen in Neustadt

Nach Angaben der Polizei wurde wenig später eine weitere Versammlung aufgelöst. Für einen der Teilnehmer habe sogar ein positiver Coronavirus-Testbefund vorgelegen. Insgesamt wurden zahlreiche Anzeigen wegen Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz erstattet.

Polizei Gotha appelliert an Vernunft

Nach den Ereignissen in Neustadt bat die zuständige Polizei in Gotha am Montag um Vernunft. Für alle Bürgerinnen und Bürger bestehe derzeit eine Ausnahmesituation, hieß es. Im konkreten Fall sei die Quarantäne zwar aufgehoben worden, aber die Thüringer Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus gelte nach wie vor.

Zwei Wochen Quarantäne in Neustadt

Neustadt war am 22. März unter Quarantäne gestellt worden, nachdem sich hier Coronavirus-Fälle gehäuft hatten. Etwa die Hälfte aller Infektionen im Ilm-Kreis werden dem Ort zugerechnet. Seither wurden fast alle 900 Einwohner auf das Virus getestet. In der Nacht zum Montag wurden die Zufahrtsstraßen wieder freigegeben, Neustädter mit negativem Testergebnis dürfen wieder zur Arbeit fahren.

Weitere Informationen zum Coronavirus in Thüringen:

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 06. April 2020 | 12:30 Uhr

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen