Coronavirus in Thüringen Quarantäne in Neustadt am Rennsteig: Abstrichzelte nehmen Arbeit auf

In Neustadt am Rennsteig werden seit Mittwoch in eigens aufgestellten Zelten Abstriche genommen. Wie Landrätin Petra Enders (Linke) sagte, werden dort vier und nicht wie zunächst geplant zwei Teams arbeiten. Drei Teams stellt das Gesundheitsamt des Landkreises, ein weiteres der ortsansässige Arzt Matthias Ullrich. Getestet werden nicht nur Verdachtsfälle, sondern auch Menschen, die nach der Ortssperre ab Montag wieder arbeiten müssen und eine Bescheinigung brauchen.

Quarantäne Neustadt am Rennsteig
Straßensperren für die Coronavirus-Quarantäne in Neustadt am Rennsteig. Bildrechte: MDR / Michael Hesse

Hoffnung auf Lockerung der Quarantäne in Neustadt

Bis Donnerstag können sich die Neustädter testen lassen. Mit den ersten Ergebnissen aus dem Labor in Bad Langensalza werde am Donnerstagabend gerechnet, so Enders. Ziel sei es, die Quarantäne des Ortes am Sonntag, 24 Uhr, aufzuheben oder zumindest zu lockern. Die beiden Abstrichzelte wurden von der Feuerwehr Plaue gestellt und aufgebaut. Derzeit gibt es im Ilm-Kreis 65 Corona-Infizierte - vier mehr als am Dienstag. In Neustadt am Rensteig blieb die Zahl der Infizierten stabil mit 21 Infizierten.

Weitere Informationen zum Coronavirus in Thüringen:

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 01. April 2020 | 12:30 Uhr

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen