Allgemeinverfügung Corona-Regeln: Was im Ilm-Kreis gilt

Corona-Warn-App
Bildrechte: imago images / MiS

Lockdown für ganz Thüringen

Hinweis vorab: Das Thüringer Kabinett hat am 5. Januar 2021 beschlossen, den seit Mitte Dezember geltenden "harten Lockdown" zu verlängern - und zwar zunächst bis zum 31. Januar. Die neue Thüringer Corona-Verordnung trat am 10. Januar in Kraft. Sie schränkt das öffentliche Leben im Freistaat in weiten Teilen ein und schafft damit unter Umständen schärfere Regeln, als sie in den Tagen und Wochen zuvor von den einzelnen Landkreisen getroffen worden sind. Einen Überblick über die thüringenweiten Bestimmungen finden Sie hier.

Neben den Regeln des Freistaats hat der Ilm-Kreis noch weitere Allgemeinverfügungen erlassen. So sind in Pflegeeinrichtungen und Altenheimen Besuche nur mit FFP2-Maske und negativem Corona-Test möglich. Außerdem ist ein Mund-Nasen-Schutz in Arnstadt in der Öffentlichkeit Pflicht: auf dem Markt an Markttagen und im Bereich des Bustreffs.

Die jeweils aktuelle Allgemeinverfügung finden Sie auf der Internetseite des Landkreises.

Quelle: MDR THÜRINGEN/maf

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 10. Januar 2021 | 18:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen