Ilmenau Polizei sucht nach entflohenem Häftling

Ein Großaufgebot von Polizei und SEK Thüringen hat am Sonntagabend in Ilmenau nach einem geflohenen Häftling gesucht. Das erklärte eine Sprecherin des Landeskriminalamtes MDR THÜRINGEN. Bei dem Flüchtigen handele es sich um den Ausbrecher aus Suhl-Goldlauter. Es gebe Hinweise darauf, das sich der Moldawier dort aufhalten könnte, sagte die Behörden-Sprecherin. Im Mittelpunkt des Einsatzes steht das weitläufige Gelände des Porzellanwerkes im Osten der Stadt. Hier gibt es einige leerstehende ehemalige Produktionshallen. Das Gelände wird derzeit durchsucht.

Der 35-Jährige saß nach Angaben des Justizministeriums wegen des Verdachts auf Drogendelikte in Untersuchungshaft im Gefängnis in Suhl-Goldlauter. Ihm war am vergangenen Dienstag die Flucht gelungen. Die genauen Umstände teilte die Polizei nicht mit. Laut Landeskriminalamt handelt es sich um einen gefährlichen Straftäter. Der Mann ist 1,72 Meter groß, hat dunkelblondes kurzes bis mittellanges Haar, grau-grüne Augen und mehrere Tätowierungen am rechten Unterarm. Bei seiner Flucht trug er dunkelblaue Kleidung.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 22. Oktober 2017 | 18:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. Oktober 2017, 19:12 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Äpfel nach der Ernte 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Für die Apfelernte im Eichsfeld sieht es in diesem Jahr weniger gut aus. Ursache sind die Trockenheit und der Frühlingsfrost. Die Obstkelterei Apel in Teistungen rechnet mit deutlich weniger Apfelsaft.

Mi 18.09.2019 11:30Uhr 00:38 min

https://www.mdr.de/thueringen/nord-thueringen/eichsfeld/video-apfel-apfelsaft-teistungen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video