Nach Zeugenaussage Mord an Cornelia G. in Thüringen: Verdächtiger nach 30 Jahren ermittelt - Razzia

Rund 30 Jahre nach dem gewaltsamen Tod einer Frau im Ilm-Kreis hat die Polizei einen Tatverdächtigen gefunden. Ermittler durchsuchten am Mittwoch Haus und Grundstück des 78 Jahre alten Mannes.

Polizei durchsucht Haus eines Tatverdächtigen in Ilmenau-Manebach nach Mord
Razzia 30 Jahre nach dem Verbrechen: Sowohl Tatverdächtiger als auch das Opfer stammen laut Polizei aus dem Raum Ilmenau in Thüringen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Rund 30 Jahre nach dem gewaltsamen Tod einer jungen Frau im Ilm-Kreis hat die Polizei einen Tatverdächtigen gefunden. Die Erfurter Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei Gotha haben einen inzwischen 78 Jahre alten Mann aus dem Raum Ilmenau im Visier.

Durchsuchungen im Ilmenauer Ortsteil Manebach

Wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte, wird der Mann verdächtigt, vor fast 30 Jahren die damals 19 Jahre alte Cornelia G. ermordet zu haben. Mit einem Großaufgebot rückte die Polizei daher am Mittwoch im Ilmenauer Ortsteil Manebach an. Durchsucht wurde neben dem Haus des Tatverdächtigen auch dessen Grundstück. Beides spiele im Rahmen des Verfahrens eine gewisse Rolle, hieß es von der Polizei. Nach mehr als zwei Stunden wurde der Einsatz beendet. Die Beamten verließen das Haus mit verschiedenen Kisten. Über den Inhalt wollte die Polizei keine Angaben machen. Der Tatverdächtige wurde nicht festgenommen. Es wird weiter ermittelt.

Cornelia G. tot in Wald bei Ilmenau gefunden

Die junge Frau war im Dezember 1990 in einem Waldstück bei Ilmenau gefunden worden. Ermittlungen ergaben, dass sie mutmaßlich vergewaltigt und danach mit mehreren Messerstichen getötet worden war. Die Suche nach dem Täter verlief damals ergebnislos. Da Mord nicht verjährt, wurde der ungeklärte Fall immer wieder aufgenommen. Im Jahr 2018 folgte dann ein wichtiger Hinweis: Eine Frau meldete sich bei der Polizei, sie sei ebenfalls 1990 in Ilmenau vergewaltigt worden.

Eine Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Waldstücks bei Ilmenau.
Cornelia G. war nach ihrem gewaltsamen Tod in einem Waldstück gefunden worden (Archivfoto). Bildrechte: Polizei Gotha

So kam es zu neuen Ermittlungen, die auch mit Öffentlichkeitsarbeit verbunden waren: Im März dieses Jahres beschrieb die Polizei über die Fernsehsendung "Aktenzeichen XY" den Täter detailliert und bat öffentlich um weitere Hinweise.

Quelle: MDR THÜRINGEN/uka, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 02. September 2020 | 07:00 Uhr

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Zigarettenpackungen und Kronkorken liegen auf der Straße 2 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Der Wielandplatz in Weimar hat ein Müllproblem. Feierende Jugendliche hinterlassen Kippen, Kronkorken und Flaschen. Mittlerweile gibt es kreative Ideen, um dem Problem Herr zu werden.

MDR THÜRINGEN Sa 19.09.2020 19:00Uhr 02:29 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/weimar/video-wielandplatz-muell-weimar100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video