Einwohner untersucht Erste Ergebnisse der Neustadt-Corona-Studie veröffentlicht

Straßensperren bei Neustadt am Rennsteig wegen Coronavirus-Quarantäne
Straßensperren bei Neustadt am Rennsteig während der Quarantäne. Bildrechte: MDR/Michael Hesse

Das Universitätsklinkum Jena hat erste Ergebnisse seiner groß angelegten Corona-Studie in Neustadt im Ilm-Kreis vorgelegt. Wie das Klinikum am Freitag mitteilte, wurden bei einigen der im März nachweislich infizierten Einwohner keine Antikörper nachgewiesen. Antikörper sind eine Möglichkeit des menschlichen Körpers, sich gegen Krankheiten zur Wehr zu setzen.

Suche nach Antikörpern nach Covid-19-Erkrankung

Auch internationale Studien hatten bereits gezeigt, dass nicht alle genesenen Covid-19-Infizierten Antikörper besitzen. Allerdings bedeutet das nicht, dass sie erneut anfällig für das Virus sein könnten. Grund: Der menschliche Körper hat noch eine andere Möglichkeit, sich gegen Krankheiten zur Wehr zu setzen: mit speziellen Abwehrzellen. Bei den früher Infizierten ohne Antikörper wird das jetzt genauer untersucht.

Neustadt: Corona-Tests nach Quarantäne

Laut Universitätsklinikum wurden inzwischen 626 der 883 Einwohner von Neustadt im Ilm-Kreis getestet. Das entspricht 70 Prozent. Der Ort war im März für zwei Wochen komplett unter Quarantäne gestellt worden, nachdem sich Corona unter den Einwohnern verbreitet hatte. Bei acht Prozent der 626 Studienteilnehmer wurden Antikörper nachgewiesen. Unter ihnen waren auch Personen, von denen gar nicht bekannt war, dass sie mit Covid-19 infiziert waren.

Quelle: MDR THÜRINGEN/seg

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 03. Juli 2020 | 14:00 Uhr

4 Kommentare

lobo56 vor 5 Wochen

Es hat aber nicht nur "Hochbetagte" betroffen ! Darum geht's auch gar nicht.
Beim nächsten Mal sind's vielleicht die jungen , die es trifft.
Und diese Pandemie ist nicht die letzte, so wie wir unseren Planeten zerstören. Vergiftete Äcker, Grundwasser usw., da wird's wohl vermehrt auch zu neuartigen Viren usw kommen.
Sars, Mers, Corona alles in den letzten 20 Jahren.
Aber die ach so klugen Menschen lernen nichts daraus .
Albert Schweitzer hat gesagt: " Der Mensch hat die Fähigkeit, vorauszublicken und vorzusorgen, verloren. Er wird am Ende die Erde zerstören."
Und damit seine eigene Lebensgrundlage, so dumm ist weder Tier noch Pflanze !



USc vor 5 Wochen

Wenn ich das richtig verstehe, kann man das Ergebnis aber auch deutlich negativer interpretieren – auch nach einer Infektion mit dem Corona-Virus besteht nicht notwendig ein Schutz gegen eine erneute Infektion. In diesem Fall wird aber auch eine Impfung keinen sicheren Schutz bieten können – mit anderen Worten: die Pandemie wird nie zu Ende gehen, Hygiene-Aufseher, Krisenstäbe und Mund-Nasen-Bedeckungen werden uns den Rest unseres Lebens begleiten, um das Leben weniger Hochbetagter mit schlimmen Vorerkrankungen zu verlängern.

eira2015 vor 5 Wochen

Genauso sehe ich das auch.

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Einsatzkräfte am Pumpspeicherwerk Goldisthal 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK