Ein hellbrauner Hund liegt auf einer Wiese
Aro hat sich wieder erholt. Doch bis ihm geholfen werden konnte, hat es ganz schön gedauert. Bildrechte: Andrea Michaelis

Thüringen Hilfe für Tierhalter: Einheitliche tierärztliche Notrufnummer kommt

In Thüringen gibt es momentan 977 Tierärzte, 448 davon praktizieren in einer Niederlassung. Sie sind in sogenannten Notdienstringen zusammengeschlossen. Doch wenn ein Notfall eintritt ist es schwer, den richtigen Arzt zu finden. Eine einheitliche Notrufnummer für den tierischen Ernstfall soll zum einen den Tierhaltern helfen und zum anderen die Ärzte entlasten. Thüringen ist damit das erste Bundesland überhaupt, das ein solches Projekt in Angriff nimmt.

von Antje Kirsten

Ein hellbrauner Hund liegt auf einer Wiese
Aro hat sich wieder erholt. Doch bis ihm geholfen werden konnte, hat es ganz schön gedauert. Bildrechte: Andrea Michaelis

Notfall kann jederzeit eintreten

Der Hund hat irgendwas gefressen und sich vergiftet. Die Katze ist unter die Räder gekommen, hat aber noch mal Glück im Unglück gehabt und den Unfall schwerverletzt überlebt. Was tun? Es beginnt die aufgeregte Suche nach der Telefonnummer des Tierarztes. Wenn der oder die im Urlaub ist, gerät Herrchen oder Frauchen leicht in Panik. Dann folgt das Wühlen in der Zeitung oder die Onlinesuche nach dem Tierarzt, der Dienst hat und in der Region wohnt und irgendwie erreichbar ist. An die Rufnummern der Rettungsleitstellen, die oft auch den tierärztlichen Notdienst vermitteln, denkt der Tierhalter nicht immer gleich.

Aro brauchte schnell Hilfe

So ging es auch Andrea Michaelis aus Riechheim bei Erfurt. Plötzlich war er da, der Notfall. Und natürlich, wie das oft so ist, an einem Sonntag. Aro, der gutmütige, schon etwas betagte und noch dazu blinde Labrador verbeißt sich in einen Markknochen, der hängt an den Reißzähnen fest. Die Lippe schwillt an, es blutet. Schnell muss dem Tier geholfen werden.

Rufbereitschaft und Zuständigkeiten

Die Haustierärztin aber hat frei, die Vertretung nicht genug Narkosemittel für einen so großen Hund. Sie verweist an die Tierklinik in Erfurt-Mittelhausen. Dort aber stehen Andrea Michaelis und ihr Mann vor verschlossener Tür. Auf einem Zettel steht zwar die Rufnummer des diensthabenden Arztes, der aber lehnt ab: "Er komme nicht in die Klinik, da wir aus Riechheim sind und er für den Ilm-Kreis nicht zuständig ist" erzählen die Hundebesitzer.

Odyssee mit verstörtem Hund

Geholfen wird ihnen dann in Ilmenau. Da liegt hinter dem Ehepaar und dem völlig verstörten Hund eine Irrfahrt. Die Tierärztin in Ilmenau sägt den Knochen durch und Andrea Michaelis schreibt einen Beschwerdebrief an die Landestierärztekammer. Deren Präsident Lothar Hoffmann räumt ein: "Das war eine Verquickung unglücklicher Umstände." Einen Fall unterlassener Hilfeleistung sieht er nicht. Da der Arzt nicht vor Ort in der Klinik war sondern nur angerufen wurde, habe er korrekt gehandelt und sich an die Regelung der Tierärztekammer zum Notdienstring Erfurt gehalten, so Hoffmann. Es bestehe keine Verpflichtung über die festgelegte Region hinaus Notfalldienste anzubieten.

Dass das zu kurz greift, wissen wir.

Lothar Hoffmann Präsident der Landestierärztekammer

Die Klinikleitung in Erfurt-Mittelhausen wollte sich auf MDR-Anfrage nicht zu dem Fall äußern. Sie verweist am Telefon aber darauf, dass der Notdienst gerade umstrukturiert werde. "Der Fall zeigt ganz aktuell, wie wichtig eine thüringenweit einheitliche tierärztliche Notrufnummer ist", sagt der Präsident der Landestierärztekammer. "Thüringen ist das erste Bundesland überhaupt, das ein solches Projekt in Angriff nimmt."

Tierhalter gehen häufiger zum Tierarzt

In Thüringen gibt es momentan 977 Tierärzte, 448 davon praktizieren in einer Niederlassung. Sie stimmen ihre Notdienstpläne individuell miteinander ab und sind in sogenannten Notdienstringen zusammengeschlossen. "Tierhalter in der Not wissen aber meist nicht so schnell, an wen sie sich wenden sollen, wer Dienst hat." Außerdem seien die Tierärzte nahezu in Dauerrufbereitschaft. "Mit der gewachsenen Verantwortung fürs Tier und einem stärken Tierschutz ist auch das Notfallaufkommen gewachsen. Heute gehen die Tierhalter viel frühzeitiger und häufiger zum Tierarzt und rufen ihren Haustierarzt rund um die Uhr an, auch in der Nacht und am Wochenende. Das bringt die Tiermediziner an ihre Leistungsgrenzen".

Eine einheitliche Notrufnummer für den tierischen Ernstfall soll zum einen den Tierhaltern helfen und zum anderen die Ärzte entlasten. Funktionieren soll es so: Der Notruf landet in der Leitstelle, dort gibt der Tierhalter seine Adresse an und wird an den diensthabenden Tierarzt in seiner Region weitergeleitet. Damit das funktionieren kann, ist im Hintergrund viel Arbeit zu leisten.

Aufbauzeit: Mehr als zwei Jahre

Seit März dieses Jahres, so teilt das unterstützende Thüringer Sozialministerium mit, wird an einer zentralen Plattform gearbeitet. Bis Dezember 2021 soll sie aufgebaut sein und dann alle tierärztlichen Notdienstringe in einem zentralen Dienstplanportal zusammenführen. "Sukzessive werden die Notfallringe zugeschaltet. Der erste Ring soll im vierten Quartal 2019 ans Netz gehen", heißt es aus dem Ministerium. Das Land Thüringen unterstützt den Aufbau eines tierärztlichen Notdienstes auch finanziell. In diesem und im nächsten Jahr stehen nach Ministeriumsangaben jeweils 50.000 Euro zur Verfügung. Die Telefonnummer, unter der die Leitstelle dann thüringenweit zu erreichen sein wird, ist noch nicht bekannt. Familie Michaelis aus Riechheim wird sie sich aber sicher sofort an den Kühlschrank pinnen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Zuletzt aktualisiert: 14. Juli 2019, 08:31 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

14.07.2019 21:08 Tierfreund 3

Kann es nur bestätigen, im Landkreis Weimarer Land funktioniert das schon seit vielen Jahren.
Das Veterinäramt und die Rettungsleitstelle arbeiten hier sehr gut zusammen. Die Mitarbeiter der Leitstelle in Apolda sind immer freundlich und versuchen immer eine Lösung zu finden. Dies mussten wir leider schon mehrfach in Anspruch nehmen und immer wurde uns geholfen. Aber schön, wenn das Rad neu erfunden wird oder bestehendes als neu deklariert wird.
Mein Dank geht immer wieder an die lieben Kollegen in der Leitstelle Apolda.

14.07.2019 11:29 Heinz 2

Im Kreis Weimarer Land funktioniert das auch über die Rettungsleitstelle. Und es funktioniert sehr gut. Die Mitarbeiter sind immer sehr freundlich und man wird prompt mit dem diensthabenden Tierarzt verbunden.
Insofern kann man gar nicht nachvollziehen, wieso hierfür neue Strukturen erforderlich sein sollten.

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Thüringen

In Mühlhausen hat ein Lkw das Geländer einer Brücke durchbrochen. 1 min
Bildrechte: MDR/WichmannTV
Videoteaser 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN