Wissenschaft Neustadt am Rennsteig: Große Studie zu Coronavirus gestartet

Seit Mittwoch werden die 900 Bewohner in Neustadt am Rennsteig erneut getestet und untersucht. Jenaer Wissenschaftler wollen so mit einer Studie mehr über das Coronavirus herausfinden.

 Ein Schild weist auf die wegen «Covid 19-Virus Quarantäne» gesperrte Ortsdurchfahrt von Neustadt am Rennsteig hin.
Ein Quarantäneschild in Neustadt am Rennsteig. Zwei Wochen war der Ort im März abgeriegelt. Bildrechte: dpa

In Neustadt am Rennsteig ist am Mittwoch eine wissenschaftliche Corona-Studie Jenaer Infektionsforscher gestartet. Professor Dr. Mathias Pletz, Direktor des Institut für Klinische Infektiologie an der Uniklinik Jena, will dafür die knapp 900 Einwohner erneut untersuchen. Für den freiwilligen Test sollen Blut abgenommen, Abstriche gemacht und Fragebögen ausgefüllt werden. Pletz und sein Team wollen herausfinden, ob noch heute Viren nachzuweisen sind. Auch soll herausgefunden werden, von welcher Person auf welche Person das Virus übertragen wurde. Dazu soll auch der genetische Code des Virus entschlüsselt werden.

Daten werden anonymisiert ausgewertet

Mathias Pletz während Pressekonferenz.
Der Jenaer Infektiologe Prof. Dr. Mathias Pletz. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wissenschaftler und Land erhoffen sich so neue Erkenntnisse im Kampf gegen die Pandemie. Das Thüringer Wissenschaftsministerium finanziert die Studie mit einem sechstelligen Betrag.

Nach Informationen von Peter Grimm, Bürgermeister der Landgemeinde Stadt Großbreitenbach, soll die Studie bis Samstag durchgeführt werden. Die Einwohner seien informiert und nach dem Alphabet aufgerufen, sich bei den Experten zu melden. Die gewonnenen Daten sollen anonymisiert behandelt werden.

Im März komplett abgeriegelt

Am 22. März wurden die 900 Einwohner von Neustadt am Rennsteig für zwei Wochen unter Quarantäne gestellt. Neustadt war thüringenweit der erste Ort, welcher komplett abgeriegelt wurde. Insgesamt 49 Menschen hatten sich mit dem Corona-Virus infiziert.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jml

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Die Nachrichten | 13. Mai 2020 | 12:00 Uhr

2 Kommentare

Mario Hana vor 2 Wochen

So haben die Neustädter ja doch noch die Möglichkeit, sich die verhängten Bußgelder + eine kleines Schmerzensgeld zurückzuholen. Sie dürfen sich nur nicht zu billig verkaufen...

Lucas vor 2 Wochen

...dann bin ich ´mal gespannt, wann die ersten Ergebniszahlen zu hören, zu sehen, etc., sind. ...

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Ein Mann spielt Posaune 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK