5 Jahre danach Wiederaufbau der Kirche in Walldorf geht voran

Fünf Jahre nach dem verheerenden Kirchenbrand in Walldorf bei Meiningen geht der Wiederaufbau weiter gut voran. Pfarrer Heinrich von Berlepsch sagte, derzeit würden die Kirchenfenster eingebaut. Zu Pfingsten 2018 solle die Kirche wieder geweiht werden. "Wir bauen Kunst und Kultur und stehen nicht unter Zeitdruck", so von Berlepsch. Auf der Baustelle steht noch ein großer Kran - von den Brandschäden des 3. April 2012 ist jedoch nichts mehr zu sehen. Schon vor rund zweieinhalb Jahren waren die neugegossenen Glocken im wiederaufgebauten Turm geweiht worden. Danach kam das Dach aufs Kirchenschiff.

Die neue Orgel befindet sich im Bau. Im Kirchenschiff läuft der Innenausbau. Auch das Außengelände ist so gut wie fertig. Die Vision von Pfarrer von Berlepsch: Die Walldorfer Kirchenburg soll eine Erlebnis- und Biotopkirche werden, Menschen aller Konfessionen und auch Konfessionslosen offenstehen und neben Gottesdiensten für Veranstaltungen, Vorträge und Workshops genutzt werden.

Vor fünf Jahren war die Kirche bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Bislang steht die Ursache noch nicht fest, die Ermittler haben aber Brandstiftung ausgeschlossen.

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Johannes und der Morgenhahn | 03. April 2017 | 05:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. April 2017, 08:26 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Thüringen

Ein Lkw des Technischen Hilfswerks und ein Flugzeug der italienischen Luftwaffe stehen auf dem Rollfeld des Flughafens Erfurt-Weimar 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Am Flughafen Erfurt-Weimar sind am Mittwoch Ärzte und Pfleger aus Jena zu einem Corona-Hilfseinsatz nach Italien verabschiedet worden.

Mi 01.04.2020 18:11Uhr 00:42 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/video-corona-virus-hilfe-thueringen-italien-flughafen-104.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video