Nachrichten Süd-Thüringen um 19:00 Uhr


Schmalkalden: Altmaier kommt zum Bürgerdialog

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier stellt sich in Schmalkalden einem Bürgerdialog zum umstrittenen Bau der SuedLink-Stromleitung. Wie Christoph Friedrich vom Verein "Thüringer gegen den SuedLink" MDR THÜRINGEN sagte, erhoffen sich die Menschen vor allem Antworten. In den Antragskonferenzen hätten die betroffenen Menschen ihre Einwände vorgebracht, bisher aber noch keine Reaktion bekommen. Der Netzbetreiber Tennet hält den Verlauf der geplanten Gleichstromtrasse durch Südwestthüringen für die beste Variante. Die Erdkabel werden nach Angaben Friedrichs dann jedoch in unmittelbarer Nähe von Wohnhäusern verlegt. Betroffene Orte wären unter anderem Marksuhl, Georgenzell im Wartburgkreis oder Fambach und Heßles im Kreis Schmalkalden-Meiningen. Außerdem würden zahlreiche Natur- und Trinkwasserschutzgebiete zerschnitten.


Masserberg: Nichtöffentliche Sitzung zur Zukunft des Kindergartens

Der Gemeinderat von Masserberg im Landkreis Hildburghausen berät am Abend nichtöffentlich über die Zukunft des Kindergartens. Nach MDR-THÜRINGEN-Informationen soll das ehemalige Mutter-Kind-Kurheim im Ortsteil Fehrenbach umgerüstet und ausgebaut werden. Das Gebäude steht seit Jahren leer und soll von der Gemeinde gekauft und saniert werden. Die Kindergärten in den Ortsteilen Masserberg und Fehrenbach sind in einem baulich schlechten Zustand. Auch der Brandschutz bereitet erhebliche Probleme. Laut Bildungsministerium darf deshalb der Kindergarten in Masserberg ab Januar nicht mehr genutzt werden.


Suhl: Streit in Flüchtlingsunterkunft

In der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Suhl ist es in der Nacht zu Donnerstag zu einem handfesten Streit unter Bewohnern gekommen. Wie eine Polizeisprecherin sagte, wurden vier Männer leicht verletzt, darunter ein Sicherheitsmitarbeiter. Der Wachmann wollte einen Streit schlichten und geriet dabei selbst zwischen die Fronten. Zwei Männer mussten die Nacht auf der Polizeidienststelle verbringen, einer wurde im Krankenhaus behandelt. Erst am Dienstag hatte sich Justizminister Dieter Lauinger (B90/Grüne) über die Lage vor Ort informiert und sich erneut für mehr Schnellverfahren bei Straftaten ausgesprochen.


Masserberg: Weitere Entscheidung zu Fusionsplänen

Der Gemeinderat in Masserberg (Kreis Hildburghausen) soll am Donnerstagabend erneut über die Fusion mit Schleusegrund entscheiden. Bürgermeister Denis Wagner (Freie Wähler) möchte, dass der Fusionsbeschluss von Anfang des Jahres wieder aufgehoben wird und hat den entsprechenden Antrag auf die Tagesordnung gesetzt. Wie Wagner MDR THÜRINGEN sagte, braucht die Gemeinde mehr Zeit, die Fusion vorzubereiten. Er sehe wichtige Projekte wie die Sanierung des Badehauses und die Übernahme der insolventen Kurklinik durch den Klinikverbund Regiomed in Gefahr.


Meiningen: Entwürfe für Erlebniszentrum auf der Hohen Geba erstmals zu sehen

Im Meininger Landratsamt sind von heute bis zum Sonntag die Entwürfe für das geplante Erlebniszentrum auf der Hohen Geba in der Rhön zu sehen. 14 Architekturbüros hatten ihre Vorschläge eingereicht. Fünf sind inzwischen in der engeren Wahl. Der Landkreis Schmalkalden-Meinigen will zwischen 12 und 15 Millionen Euro investieren, um künftig mehr Besucher auf den Berg zu locken. Wer den Zuschlag erhält, darüber entscheidet im kommenden Jahr der Kreistag.


Sonneberg | Neustadt bei Coburg: Krankenhausstation als Notunterkunft für Brandopfer

Nach dem Brand in einem Haus für betreutes Wohnen in Sonneberg sind alle Bewohner wieder aus den Krankenhäusern entlassen worden. Wie Bürgermeister Heiko Voigt (pl) MDR THÜRINGEN sagte, hat der Klinikverbund Regiomed in Neustadt bei Coburg eine ganze Krankenhausstation als Notunterkunft zur Verfügung gestellt. 28 Menschen wurden vom DRK dorthin gebracht. Die anderen betroffenen Bewohner kamen in Sonneberg in anderen Unterkünften oder bei Verwandten unter. Laut Voigt wird derzeit geprüft, ob das Haus in der Altstadt zumindest noch teilweise genutzt werden kann. Konkret geht es um 21 Wohnungen, die eventuell wieder bezogen werden könnten. Das Feuer war in der Nacht zu Sonntag ausgebrochen. Mehr als 50 Senioren und Menschen mit Behinderungen mussten gerettet werden. Die Polizei schließt einen technischen Defekt als Brandursache aus. Ob das Feuer aus Fahrlässigkeit entstanden ist oder vorsätzlich gelegt wurde, muss noch ermittelt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 200.000 Euro.


Neuhaus-Schierschnitz: 131 Autos zu schnell

Die Polizei hat am Mittwoch bei einer Verkehrskontrolle in Neuhaus-Schierschnitz (Landkreis Sonneberg) 131 zu schnelle Autofahrer erwischt. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, wurden die Verstöße in nur viereinhalb Stunden vor einer Grundschule festgestellt. Erlaubt ist dort Tempo 30. Ein Autofahrer war mit 65 km/h unterwegs. Er muss mit einem Fahrverbot von gut einem Monat rechnen.


Oberhof: Aufbauarbeiten für Biathlon-Weltcup

In der Oberhofer Skiarena am Grenzadler laufen die Aufbauarbeiten für den Biathlon-Weltcup im Januar. Wie ein Sprecher mitteilte, wurde unter anderem die Mobile Tribüne errichtet. Auch die Brücke zum Teamareal ist schon aufgebaut. Derweil haben auch die ersten Nationen für den Weltcup gemeldet. Als erstes hat das Team aus Finnland seine Meldung für den Weltcup abgegeben. Auch die Teams unter anderem aus Schweden, Kanada und Polen sind bereits gemeldet. Nach Angaben der Veranstalter wurden bislang rund 41.000 Besuchertickets für die Rennen am Grenzadler verkauft. Für alle Tage seien aber noch Tickets verfügbar.

Zuletzt aktualisiert: 15. November 2018, 19:15 Uhr