Entscheidung Biathlon-WM 2023 findet in Oberhof statt

Die Biathlon-Weltmeisterschaft 2023 findet in Oberhof statt. Das hat der Kongress der Internationalen Biathlon Union (IBU) am Sonntagvormittag in Kroatien entschieden. Die Stadt am Rennsteig setzte sich mit 28 zu 21 Stimmen gegen Mitbewerber Nove Mesto (Tschechien) durch. Der Thüringer Wintersportort bekommt damit nach 2004 zum zweiten Mal einen Zuschlag für eine Biathlon-WM.

Biathlon-Stadion in Oberhof
Am Grenzadler in Oberhof soll jetzt investiert werden Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Oberhofs Bürgermeister Thomas Schulz (Freie Wähler) zeigte sich nach der Entscheidung überglücklich und dankte dem Bewerbungskomitee. Ministerpräsident Bodo Ramlow sagte am Sonntagvormittag: "Wir sind stolz und freuen uns riesig. Wir wollen und werden die Welt bei uns begrüßen und hervorragende Gastgeber sein. Damit unterstützen wir nicht nur den Spitzensport in Thüringen, sondern auch den Tourismus und die Wirtschaft der gesamten Region."

Auch Sportminister Helmut Holter, der die Präsentation Oberhofs gemeinsam mit dem Deutschen Skiverband vor Ort in Kroatien persönlich begleitete, ist begeistert: "Das ist einfach fantastisch. Nachdem ich zu Beginn des Jahres den Biathlon- und den Rennrodel-Weltcup zum ersten Mal live miterleben konnte, bin ich Oberhof- und Wintersport-Fan. Ich bin mir absolut sicher, dass wir mit der Biathlon Weltmeisterschaft 2023 ein sportliches Großereignis mit einer Strahlkraft weit über Thüringen hinaus bieten werden."

Auch die Landrätin des Kreises Schmalkalden-Meiningen, Peggy Greiser (parteilos) reagierte begeistert: "Heute ist ein großer Tag für Oberhof, für unseren Landkreis - ja für ganz Thüringen. Wir sind mächtig stolz und den Mitgliedern des IBU-Kongresses dankbar dafür, dass Sie uns das Vertrauen geschenkt haben. Wir haben in den letzten Jahren gezeigt, dass Oberhof weiterhin zu den Top-Adressen im Weltcupzirkus gehört. Die ganze Region Südthüringen lebt Wintersport und das gleiche gilt auch für unsere Fans, die jedes Mal ein atmosphärisches Feuerwerk im Stadion entfachen. Auf all das können wir uns bei der Biathlon WM 2023 in Oberhof mit einer bis dahin hochmodernen Infrastruktur freuen."

Millionen-Investitionen geplant

Nach Schätzungen der Stadtverwaltung könnte die Weltmeisterschaft 50 bis 60 Millionen Euro Umsatz in die Region bringen. Das Land Thüringen unterstützt den Wintersportort bei den Vorbereitungen. Für notwendige Investitionen sei im Doppelhaushalt 2018/19 Geld eingeplant. Insgesamt sollen 15 Millionen Euro bereitgestellt werden.

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 10. September 2018 | 06:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. September 2018, 19:39 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

20 Kommentare

11.09.2018 17:55 martin 20

@19 ari: Für Sie ist jeder mit anderer Meinung ein Nörgler, der nicht nachgedacht hat?

11.09.2018 02:38 ARI 19

...also liebe Leute, bitte mal nachdenken, bevor man etwas schreibt!
Ich finde es immer gut, solche sportlichen oder kulturellen Ereignisse in unsere Gegend zu holen. Hut ab vor den Organisatoren! Die weltweite Werbewirksamkeit für unser Gebiet zieht hier keiner von den ganzen Nörglern in Betracht. Das gute daran ist ja auch, jeder kann ohne immense Kosten dabei sein...
...bedenkt das bitte mit..
Sicher kostet es Geld, eine Werbekampagne aber auch, die ist danach aber weg und der Erfolg auch nicht sicher. Wer nichts wagt, der nichts gewinnt...
Es wird Oberhof sehr gut tun, noch hübscher zu werden, der nähere Umkreis profitiert natürlich mit, wo ist das Problem!? Wer denkt, daß mehr Geld in andere Bereiche investiert wird, wenn die WM in
Tschechien statt findet, dem ist nicht mehr zu helfen....

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen