Feuerwehreinsatz Ehepaar in Oberhof bei Wohnungsbrand lebensbedrohlich verletzt

Bei einem Wohnungsbrand in Oberhof sind zwei Menschen lebensbedrohlich verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher MDR THÜRINGEN sagte, war das Ehepaar am Montagabend von der Feuerwehr aus seiner Wohnung in der Kleinen Schlossbergstraße gerettet worden.

Eine Person war demnach bewusstlos, die zweite musste wiederbelebt werden. Die 82 Jahre alte Frau und ihr 84 Jahre alter Mann wurden in eine Spezialklinik gebracht. Laut Feuerwehr konnten Rettungshubschrauber wegen starken Nebels nicht in Oberhof landen. Die Patienten wurden deswegen zunächst nach Ohrdruf transportiert.

Nachbar eilte Bewohnern zu Hilfe

Bevor die Feuerwehr eintraf, hatte laut Polizeiangaben ein Nachbar versucht, den Bewohnern zu helfen. Dabei verletzte er sich leicht. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten die Feuerwehrleute den gesamten Aufgang des Hauses evakuieren. Nachdem die Flammen gelöscht waren, durften die Anwohner zurück in ihre Wohnungen.

Wie es zu dem Brand im dritten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses kam, ist noch nicht bekannt. Nach einer ersten Schätzung liegt der Sachschaden bei 30.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Feuerwehr mit Drehleiter und Korb an einem Wohnhaus.
Bei diesem Brand in Oberhof wurde ein Ehepaar lebensbedrohlich verletzt. Bildrechte: MDR/news5

Quelle: MDR THÜRINGEN/gh

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 26. Oktober 2020 | 20:00 Uhr

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen