Gefahrguteinsatz Weißes Pulver in Zella-Mehlis kein Gift

Bei einer auf einem Esstisch in Zella-Mehlis (Kreis Schmalkalden-Meiningen) gefundenen weißen Substanz handelt es sich nach Polizeiangaben nicht um Gift. Die Substanz sei in einem Labor des Landes untersucht worden, sagte ein Polizeisprecher. Der Verdacht auf eine giftige Substanz habe sich dabei nicht bestätigt. Zu dem Täter könnten noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen laufen noch.

Die Substanz und eine Metalldose mit der Aufschrift "Zyankali" hatte ein Täter hinterlassen, der in ein Wohnhaus eingebrochen war. Ursprünglich hatte ein besorgter Anwohner die Polizei gerufen, weil die Kellertür des Hauses offen stand, die Besitzer aber im Urlaub waren. Als die Beamten nachschauten, fanden sie weißes Pulver neben der Metallschachtel mit der Aufschrift. Die Feuerwehr war daraufhin mit Gefahrstoffausrüstung angerückt. Um welche Substanz es sich genau handelt, ist aber noch nicht bekannt.

Zwei Männer in gelben Schutzanzügen stehen in der Nacht vor einem Haus.
Zwei Männer stehen in Schutzanzügen vor einem Haus. Bildrechte: MDR/Steffen Ittig/News 5

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Die Nachrichten | 25. Juli 2018 | 10:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. Juli 2018, 20:12 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

26.07.2018 11:05 maheba1 1

Wieso findet man immer nur "weißes Pulver". Hört endlich auf mit der Hyserie und Panikmache.
Selbiges gilt für herumstehende Taschen usw. .
Wer was im Schilde führt wird andere Wege gehen.

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen