Kriminalität Polizei tötet Mann bei Schusswechsel in Südthüringen

In Georgenzell im Landkreis Schmalkalden-Meiningen ist ein Mann bei einem Schusswechsel mit der Polizei tödlich getroffen worden. Wie die Thüringer Polizei am Montag bekanntgab, hatte der Mann am Sonntagabend mit einer scharfen Waffe auf Beamte geschossen. Polizisten hätten das Feuer erwidert, den 28-Jährigen mit einem Schuss aus einer Maschinenpistole getroffen und schwer verletzt. Am Abend sei er seinen Verletzungen im Klinikum Meiningen erlegen.

Zur Vorgeschichte erklärte die Polizei, der Mann aus Bad Liebenstein im Wartburgkreis sei zuvor von seiner Lebensgefährtin verlassen worden. Er habe dies nicht wahrhaben wollen und sie telefonisch belästigt. Den Wunsch nach einem Treffen habe die 27-Jährige abgelehnt. Daraufhin habe sich der Mann zwei Schusswaffen aus der Wohnung seines Vaters besorgt, die dieser legal besitzt, und sei nach Georgenzell gefahren. Dort habe sich die ehemalige Lebensgefährtin mit einer Freundin getroffen. Daraufhin sei die Polizei alarmiert worden. Als der Mann von Polizeibeamten in der Nähe des Hauses angesprochen worden sei, habe er sofort das Feuer eröffnet.

Polizeibeamte nach dem tödlichen Schuss auf einen Mann in Georgenzell im Kreis Schmalkalden-Meiningen.
Polizeibeamte nach dem tödlichen Schuss auf einen Mann in Georgenzell im Kreis Schmalkalden-Meiningen. Bildrechte: News5

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 10. Dezember 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. Dezember 2018, 11:32 Uhr

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen