Simson-Ersatzteile MZA-Logistikzentrum in Meiningen wächst

Das neue MZA-Logistikzentrum im Gewerbegebiet "Rohrer Berg" in Meiningen soll Ende des Jahres betriebsbereit sein. Wie Geschäftsführer Falko Meyer am Freitag sagte, ist die 13.000 Quadratmeter große Halle fast fertiggestellt. In den nächsten Monaten wird die Inneneinrichtung installiert. Auch der Umzug aus dem Simson-Gewerbepark in Suhl läuft auf Hochtouren. Das Unternehmen hat rund 9.000 verschiedene Ersatzteile für Simson-Zweiräder im Angebot. Sie sollen künftig komplett von Meiningen aus versendet werden. Dafür entsteht in der Halle ein hochmodernes Versandsystem.

Legende auf zwei Rädern Simson-Treffen in Suhl: Herzen schlagen im Zweitakt

Der Flugplatz Suhl-Goldlauter hat sich am Wochenende in ein Paradies für Simson-Fans verwandelt. Beim bereits dritten Simson-Treffen wurden über 5.000 Besucher erwartet.

Vier junge Männer sitzen hintereinander auf einer überlangen Simson beim Simson-Treffen in Suhl am 30.06.2018.
Strech-Simson: Die Gruppe ist mit ihrem umgebauten Viersitzer, dem so getauften Beach Mobile, das erste Mal auf dem Flugplatz in Suhl-Goldlauter dabei. Es ist das dritte Treffen dieser Art für Simson-Fans. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
Vier junge Männer sitzen hintereinander auf einer überlangen Simson beim Simson-Treffen in Suhl am 30.06.2018.
Strech-Simson: Die Gruppe ist mit ihrem umgebauten Viersitzer, dem so getauften Beach Mobile, das erste Mal auf dem Flugplatz in Suhl-Goldlauter dabei. Es ist das dritte Treffen dieser Art für Simson-Fans. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
Männer auf ihren Simsons in einer Reihe beim Simson-Treffen in Suhl am 30.06.2018.
Die Veranstalter haben sich auf rund 5.000 Besucher und weit über 1.000 Zweiräder eingestellt. In Suhl rollten einst 5,5 Millionen Zweiräder vom Band. Ziemlich viele davon fahren noch oder wieder. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
Menschen betrachten auf einer Wiese geparkte Simsons beim Simson-Treffen in Suhl am 30.06.2018.
Die Simsons haben sich inzwischen bei Jung und Alt zum Kult-Moped entwickelt. Die Fahrer zeigen ihre Mopeds, treffen sich zu Benzin-Gesprächen und Wettkämpfen. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
Drei junge Frauen mit ihren Simsons beim Simson-Treffen in Suhl am 30.06.2018.
Simson sind nicht nur was für Männer. Auch Frauen haben Spaß an den Retro-Zweirädern. Diese drei Damen wollen "Miss Simson" werden. Natürlich fahren sie auch selbst. Die Suhlerin Justine Feix (rote Haare, Mitte) räumt den Titel ab. Sie war besonders lustig im - kein Witz: Langsam fahren. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
Clara Orgis aus dem Erzgebirge will mit ihrer „Hannelore“ Miss Simson werden. Es reicht für den 2. Platz.
Clara Orgis aus dem Erzgebirge will mit ihrer "Hannelore" Miss Simson werden. Es reicht für den 2. Platz. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
Alte Simsons in Blau-Weiß, Braun-Weiß und Cremefarbe beim Simson-Treffen in Suhl am 30.06.2018.
Ab 1964 wurde bei Simson in Suhl die legendäre "Vogelserie" gefertigt: der Spatz, der Star, der Habicht, der Sperber und die Schwalbe. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
Echt Holz-Folie. Diese Schwalbe kommt vom Bodensee – natürlich im Bus.
Bei den ganzen Funden und Aufbauten muss natürlich einiges besprochen werden: Zum Beispiel - ist das Holz? "Echte Holz-Folie", sagt der Besitzer. Er kam mit einem Transporter und dieser Schwalbe vom Bodensee. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
Nico Mede aus Bitterfeld hat sich eine Beschleunigungsschwalbe gebaut. Sie heißt Rosalie, hat 100 Kubik und 16 PS. Ist sie warmgefahren könnten sie 100km/h schaffen. Darf aber nicht auf die Straße, die „Karre“, wie Nico sie nennt.
Nico Mede aus Bitterfeld hat sich eine Beschleunigungsschwalbe gebaut. Sie heißt Rosalie, hat 100 Kubik und 16 PS. Ist sie warmgefahren könnten sie 100km/h schaffen. Darf aber nicht auf die Straße, die "Karre", wie Nico "Rosalie" auch manchmal nennt. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
Mit Liebe zum Detail fast alles ausgetauscht.
Mit Liebe zum Detail fast alles ausgetauscht. Sogar der ehemalige Chefkonstrukteur von Simson (Joachim Scheibe) lobt die Kreativität der jungen Fahrer. Viele Simsons seien heute mit besseren Teilen unterwegs als früher... Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
Da staunen viele Besucher. Auf den ersten Blick unauffällig – aber der Umbau zum Zweizylinder hat Wasserkühlung. Eine echte Rarität, aber nicht zugelassen für die Straße. Weshalb das Teil nur auf Treffen fährt und bestaunt wird.
Da staunen viele Besucher. Auf den ersten Blick und oben eher unauffällig - aber der Umbau zum Zweizylinder hat Wasserkühlung. Eine echte Rarität, jedoch nicht zugelassen für die Straße. Weshalb das Teil nur auf Treffen fährt und bestaunt wird. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
Weil es in den vergangenen beiden Jahren geregnet hat, wäre dieser Fahrer sehr gut gerüstet gewesen mit Spaten. Aber diesmal: Gutes Wetter!
Weil es in den vergangenen beiden Jahren geregnet hat, wäre dieser Fahrer sehr gut gerüstet gewesen mit Spaten. Aber diesmal: Gutes Wetter! Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
Eine junge Frau mit einer KR 50-Simson mit Anhänger im 60er Jahre-Look beim Simson-Treffen in Suhl am 30.06.2018.
Mit diesem Schwalbe-Vorgänger - einer KR 50 - im traumhaften 60er Jahre-Look kommt beim Simson-Treffen in Suhl echtes Rockabilly-Flair auf. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
Eine Simson im Western Style beim Simson-Treffen in Suhl am 30.06.2018.
Howdy: Der Besitzer aus Fulda hat ein Cowboy-Moped mit Sattel gebaut und kam in "nur" zweieinhalb Stunden von Hessen nach Thüringen "geritten". Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
Eine alte graue Simson mit Ledersitz und Ledergriffen beim Simson-Treffen in Suhl am 30.06.2018.
So eine "Phantom" lief natürlich nie vom Band. Sie ist eine Einzelanfertigung - in 650 Stunden Handarbeit umgebaut. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
Swen Weber hat einen einzigarten Schwalbe-Umbau. Nach rund 650 Arbeitsstunden ist vom Original nicht mehr viel übrig. Der Scheunenfund des Vogtländers kann per Motor hoch- und runtergefahren werden, in den Motorraum kommt man per Elektro-Klappe. Er hat das Bike am Computer entworfen und umgebaut.
Der Scheunenfund des Vogtländers kann per Motor hoch- und runtergefahren werden, in den Motorraum kommt man per Elektro-Klappe. Er hat das Bike am Computer entworfen und umgebaut. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
Mopeds auf dem Platz der Deutschen Einheit in Suhl. Dort ist auch das Fahrzeugmuseum, das an die Geschichte der Simson-Fahrzeuge erinnert.
Mopeds auf dem Platz der Deutschen Einheit in Suhl. Dort ist auch das Fahrzeugmuseum, das an die Geschichte der Simson-Fahrzeuge erinnert. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
Alle (16) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 01. Juli 2018 | 19:00 Uhr

Neubau für 17 Millionen Euro

Das MZA Logistikzentrum in Meiningen.
In Meiningen werden künftig Motoren produziert. Bildrechte: MDR/Tino Geist

MZA investiert in den Neubau rund 17 Millionen Euro. Nach Angaben des Unternehmens ist die bisherige Betriebsstätte in Suhl zu klein und sanierungsbedürftig. Deshalb hatte sich das Unternehmen für einen Neubau entschieden. Vor rund einem Jahr wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Die Mitarbeiter sollen auch am neuen Standort weiterbeschäftigt werden. Das Unternehmen sucht weitere Fachkräfte. MZA stellt vor allem Simson-Ersatzteile her und vertreibt sie. Das Unternehmen versorgt so etwa auch die Freunde und Fahrer der legendären "Schwalbe" in aller Welt mit Ersatzteilen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 17. Mai 2019 | 06:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. Mai 2019, 14:21 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

19.05.2019 08:31 Frank 1

Es ist eine Schande für Suhl MZA ziehen zu lassen. Platz währe genug. Danke lieber Stadtrat. Danke für die hängenden Gärten am Sehmar.
Zum Glück sind bald Wahlen.
Trotzdem MZA viel Erfolg

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen

Historische "Rosinenbomber" vom Typ DC-3 auf dem Flughafen Erfurt-Weimar. 1 min
Bildrechte: MDR/Michael Hesse