Gastgewerbe Urlaub in Schmalkalden: Hotels und Stadt wollen mit Hygiene-Siegel den Tourismus ankurbeln

Hotels und Pensionen in Thüringen dürfen ab Mitte Mai wieder Besucher empfangen. Schmalkalden ist gut vorbereitet: Die Häuser können mit einem von der Stadt vergebenen Hygienesiegel werben. Jeder Gast bekommt ein "Clean-Paket".

Urlaub in Schmalkalden könnte in diesem Jahr eine gelungene Alternative sein. Fernreisen sind wegen der Corona-Pandemie bis auf Weiteres nicht möglich, Reisebeschränkungen wurden bis Mitte Juni verlängert. Deshalb könnte der Urlaub im eigenen Land einen Boom erleben. Auf diese Welle will Schmalkalden vorbereitet sein.

"Wenn die Leute entspannt in ihren Bus steigen, dann kommen sie auch", ist Sandra Hanf von der Tourist-Information überzeugt. Deshalb hat die Stadt ein eigenes Hygienesiegel aufgelegt. Mit dem können Besitzer von Pensionen und Ferienwohnungen jedoch nur werben, wenn sie strenge Regeln einhalten. Bürgermeister Thomas Kaminski meint damit vor allem eine professionelle Flächendesinfektion: "Wir wollen den Gästen zusichern, dass eben auch die kleinen Anbieter genauso viel Hygiene bieten wie die großen Hotels."

Viele Pensionen und Ferienwohnungen würden oftmals nebenbei geführt. Den Gästen solle aber deutlich werden, dass sie sich auch dort sicher fühlen können.

Desinfektionsmittel als Willkommensgruß

Zusätzlich verteilt die Stadt an jeden Gast ein verschließbares Tütchen mit Einweghandschuhen und einem Fläschchen Desinfektionsmittel. Außerdem ein Willkommens-Schreiben auf dem alle wichtigen Coronaregeln zusammengefasst sind.

Bei Jutta Witt kommt die Aktion richtig gut an. Das blaue Hygienesiegel hat sie schon an der Eingangstür ihrer kleinen Pension angebracht. Seit inzwischen zwölf Jahren betreibt sie mit ihrem Ehemann Ralf ihr Gästehaus Susanne. Am Tresen steht ein kleines Tischchen mit Desinfektionsmittel und Einweghandschuhen bereit, die Gäste werden per Schild darauf hingewiesen, Abstand zu halten.

Eine Stunde länger putzen

Dass mit dem Abstand allerdings fällt Jutta Witt schon ein bisschen schwer. Die herzliche Gastgeberin liebt es, mit den Urlaubern beim Frühstück ein Schwätzchen zu halten. "Aber ich weiß natürlich, dass wir jetzt einfach mal diese Regeln einhalten müssen", sagt sie. Auch den Mundschutz trage sie wie vorgeschrieben.

Und sie weiß natürlich auch, dass ein ganzer Schwung Mehrarbeit auf sie zukommt. Mindestens eine Stunde mehr wird sie demnächst beim Putzen der Zimmer brauchen. Der Fernseher, die Fernbedienung, sogar die Kleiderbügel im Schrank müssen regelmäßig desinfiziert werden. Aber auch das nimmt sie gern in Kauf. Schließlich sollen sich die Gäste ja sicher fühlen, wenn sie wieder kommen.

Im vergangenen Jahr waren 52.000 Gäste nach Schmalkalden gereist, so viele wie noch nie. Wenn es gut läuft, könnten es in diesem Jahr knapp 30.000 werden, hofft der Bürgermeister.

Corona-Informationen für Thüringen:

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 07. Mai 2020 | 19:00 Uhr

2 Kommentare

sorglos vor 13 Wochen

Hygieneregeln halte ich für normal! Ich werde aber nirgendwo Urlaub machen, wo ich Maske tragen muß. Abstand ja, aber keine Maske - das ist kein Urlaub!

Critica vor 13 Wochen

Das liest sich gut.
Ich bin allerdings der Meinung, dass Hygienestandards immer eingehalten werden müssen, auch ohne Pandemien, wie immer diese auch ausgelöst werden. Hygiene ist nun einmal das A und O in Krankenhäusern, in Hotels, in der Gastronomie, in Geschäften und natürlich auch zu Hause. Warum also immer und immer wieder die Betonung auf "Regeln einhalten"?

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen

Elefantenbaby Zoo Erfurt 1 min
Bildrechte: MDR/Karina Heßland

Di 11.08.2020 14:05Uhr 00:34 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/video-elefant-erfurt-nachwuchs-baby-chupa-zoo100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video