Fragen und Antworten Wie der Rodel-Weltcup in Oberhof unter Corona-Bedingungen abläuft

Autorenporträt Tino Geist
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Es ist ein besonderer Weltcup in Oberhof: Wenn am Wochenende die Rennrodler die Bahn hinabfahren, sind keine Zuschauer vor Ort zugelassen. Auf dem - noch im Umbau befindlichen - Gelände herrscht Maskenpflicht und selbst die Thüringer Athleten dürfen kaum Kontakt zur eigenen Familie haben. Wie läuft so ein Wettkampf unter Corona-Bedingungen ab? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Eine Baustelle an einer Rennrodelbahn
Die Bauarbeiten an der Oberhofer Rennschlitten- und Bobbahn sind noch nicht abgeschlossen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wann finden die Wettbewerbe statt?

Die Wettbewerbe des Rennrodel-Weltcups werden von Freitag bis Sonntag auf der Oberhofer Rennschlitten- und Bobbahn ausgetragen. Am Freitag steht der Nations-Cup auf dem Programm. Er gilt als Qualifikation für die Wettbewerbe am Wochenende. Am Samstagvormittag greifen zunächst die Doppelsitzer ins Geschehen ein. Danach folgt die Konkurrenz der Herren. Am Sonntag wird das Damenrennen ausgetragen. Zum Abschluss findet die Teamstaffel statt.

Wie viele Athleten sind am Start?

115 Athletinnen und Athleten aus 18 Nationen haben sich für den Weltcup in Oberhof angemeldet. Nicht am Start sind Sportler aus den USA und Kanada, die wegen der Corona-Pandemie bis Jahresende keine Weltcups bestreiten.

Ein Rennrodler zwischen Bauzäunen
Der Weltcup beginn am Samstag um 09:00 Uhr mit dem ersten Lauf der Doppelsitzer. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Haben Thüringer Athleten Chancen auf einen Weltcup-Sieg?

Auf jeden Fall. Allen voran die Doppelsitzer Toni Eggert und Sascha Benecken wollen beim Heimweltcup an die Spitze fahren. Die beiden Profis wurden in der Vorbereitung durch Corona-Quarantäne und einen Sturz zurückgeworfen, zeigten zuletzt aber ansteigende Form. Außerdem ist Dajana Eitberger aus ihrer Baby-Pause zurück. Auch Johannes Ludwig ist in seinem "Wohnzimmer" immer ein guter Tipp.

Sind Zuschauer in Oberhof erlaubt?

Nein, Zuschauer vor Ort sind nicht erlaubt. Wegen der scharfen Corona-Regeln hatten sich die Organisatoren bereits lange vor dem Weltcup dafür entschieden. Wer auf das Bahngelände will, muss neben einer Akkreditierung auch einen negativen Corona-Test vorweisen. Kontrolliert wird das unter anderem von Soldaten der Bundeswehr an den Eingängen.

Ist die Bahn fertig?

Wegen der Umbauarbeiten für die Weltmeisterschaft 2023 konnte die Bahn erst vergangene Woche vereist werden. Die Eisrinne wurde vom internationalen Verband begutachtet und abgenommen. Das Gelände ist aber noch eine Baustelle.

Ein Baugerüst steht um eine Rodelbahn.
Verschiedene Kurven wurden an moderne Standards angepasst. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Was wurde an der Bahn verändert und warum?

Unter anderem wurden verschiedene Kurvenpassagen an die modernen Standards angepasst. Die Bahn soll damit sicherer werden. Auch Energie soll gespart werden. Noch im Bau sind unter anderem die neuen Starthäuser und das Nachwuchsleistungszentrum.

Wie sieht das Hygienekonzept zum Weltcup aus?

Das Hygienekonzept stellt die Organisatoren in diesem Jahr vor große Herausforderungen. So wenige Kontakte wie möglich, heißt die Vorgabe für Sportler, Trainer und Betreuer. Zum Beispiel für den Startbereich gibt es klare Vorgaben, wie viele Athleten sich dort gleichzeitig aufhalten dürfen. Außerdem gilt überall Mundschutzpflicht.

Wie kann sichergestellt werden, dass die Athleten eine mögliche Infektion nicht "in die ganze Welt" verbreiten?

Die Athleten werden regelmäßig getestet. Kontakte zwischen den Nationen werden vermieden. Die meisten Sportler fahren nicht nach Hause, sondern reisen nur von Weltcup-Ort zu Weltcup-Ort. Um lange Reisen zu vermeiden, finden die Weltcups in diesem Winter ausschließlich in Europa statt.

Gibt es Corona-Tests vor Ort?

Dafür wurde extra ein eigenes Corona-Testzentrum aufgebaut. Alle angereisten Sportler, Trainer, Betreuer und Funktionäre - insgesamt rund 300 Personen - zeigten beim Covid-19-Test am Montag in Oberhof ein negatives Ergebnis.

Was bedeuten die Corona-Regeln für den Tagesablauf der Thüringer Sportler?

Anders als sonst ist der Weltcup in Oberhof für die Thüringer Athleten kein richtiger Heimweltcup. Denn auch die Kontakte zu den Familien und Freunden werden auf ein Minimum reduziert. Unter anderem hat sich der Suhler Sascha Benecken in der Oberhofer Kaserne einquartiert, obwohl er nur 20 Minuten von der Bahn entfernt wohnt. Seine kleinen Kinder sieht er nur über das Handy.

Wenn ich nicht an die Bahn darf, wo kann ich die Wettbewerbe verfolgen?

MDR THÜRINGEN – Das Radio sendet Einblendungen live aus Oberhof. Auch das MDR THÜRINGEN JOURNAL berichtet ausführlich über die Wettbewerbe im Fernsehen. Außerdem werden die Wettbewerbe im Livestream des Internationalen Rennrodel Verbands übertragen. Auch ZDF und Eurosport senden Ausschnitte.

Wie geht es für die Athleten nach dem Weltcup in Oberhof weiter?

Kurz vor Weihnachten gibt es noch einen Weltcup in Winterberg (Nordrhein-Westfalen). Danach folgt eine kurze Weihnachtspause. Mitte Januar kommen die Athleten erneut für einen Weltcup nach Oberhof, weil die in den USA geplanten Wettbewerbe nicht stattfinden können.

Zeitplan Weltcup Oberhof:

Samstag:

09:00 Uhr Doppel 1. Lauf
10:20 Uhr Doppel 2. Lauf
11:50 Uhr Herren 1. Lauf
13:25 Uhr Herren 2. Lauf

Sonntag:

09:05 Uhr Einzel Damen 1. Lauf
00:40 Uhr Einzel Damen 2. Lauf
12:50 Uhr Teamstaffel

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 10. Dezember 2020 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

Matthi vor 11 Wochen

Dieses Wochenende haben wir ja noch nicht den Lockdown der kommt ja erst am 19.12., wenn alle Maßnahmen eingehalten werden ist die Veranstaltung ohne Zuschauer ok. Aber es ist vielen Bürgern nicht vermittelbar in der Lockdown Zeit mit Ausgangsbeschränkung Sportveranstaltungen auch Fußball durchzuführen.

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen