Schmalkalden Wolf im Wald bei Schmalkalden gesichtet

Im Schmalkalder Wald ist ein Wolf gesichtet worden. Experten des Landesamts für Umwelt und Geologie erklärten, das fotografierte Tier sei tatsächlich ein Wolf gewesen. Anfang kommender Woche sei eine Ortsbegehung geplant, hieß es aus dem Umweltministerium.

Das "Freie Wort" hatte am Freitag das Foto von einem mutmaßlichen Wolf gezeigt. Ein Jäger und Hobbyfotograf hatte das Tier am Dienstag entdeckt und abgelichtet - im Wald zwischen Schmalkalden, Wasungen und Metzels.

Bislang ist unklar, ob der Wolf dort sein Revier hat oder nur durchgezogen war. Dies könne man erst nach längerer Beobachtung sagen. In Thüringen wurde erstmals 2013 wieder ein Wolf nachgewiesen. Lesen Sie dazu unser Spezial.
Seit 2014 hat sich eine Wölfin auf dem Truppenübungsplatz Ohrdruf bei Gotha niedergelassen. Sie brachte 2017 sechs sogenannte Hybride zur Welt - eine Mischung aus Wolf und Hund. Drei der Tiere wurden geschossen, die anderen könnten noch immer das Revier durchstreifen. Bei weiteren Sichtungen handelte es sich in der Regel um durchziehende Wölfe - oder Irrtümer.

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

brennende Scheune. Feuerwehr im Vordergrund löscht.
Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel

Im Erfurter Ortsteil Kerspleben ist in der Nacht zu Dienstag eine Scheune komplett niedergebrannt. Wie ein Polizeisprecher sagte, waren in dem Gebäude landwirtschaftliche Maschinen abgestellt.

Di 25.09.2018 10:45Uhr 00:32 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/video-234102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | MDR THÜRINGEN Nachrichten | 22. Juni 2018 | 17:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. Juni 2018, 17:02 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

24.06.2018 13:59 Thore 3

Mensch, lasst den Wolf in Ruhe ! Erst sollte er unbedingt wieder angesiedelt werden und ist er da, muss er bekämpft werden ! Er holt sich ab und an ein Schäfchen, na und, das ist die NATUR ! Die Geschädigten sollen von den Der-Wolf-muss-her-Befürwortern entschädigt werden und gut ist ! Aber bitte nicht das Tier Wolf zum Sündenbock machen ! Die Bestie ist der Mensch !

24.06.2018 10:48 Landfrau 2

Das Umweltministerium plant eine Ortsbegehung?!? Aha. Montags im Büro ist Sch… Da fährt man lieber mal ins Grüne nach Südthüringen auf Dienstreise. Was soll das bringen? Dienstreisekosten! Der Wolf ist nicht neu. Das Umweltministerium mit seinen "Experten" wird da wohl nichts ändern.

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen

brennende Scheune. Feuerwehr im Vordergrund löscht.
Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel

Im Erfurter Ortsteil Kerspleben ist in der Nacht zu Dienstag eine Scheune komplett niedergebrannt. Wie ein Polizeisprecher sagte, waren in dem Gebäude landwirtschaftliche Maschinen abgestellt.

Di 25.09.2018 10:45Uhr 00:32 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/video-234102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video