Sonneberg Gastronom knüpft Puppe auf - Feuerwehr nach Einsatz bedroht

Feuerwehrleute werden nach einem Polizei- und Feuerwehreinsatz in Sonneberg am Samstag im Internet beschimpft und bedroht. Sie hatten dabei geholfen, eine Puppe abzunehmen, die vor einem Café aufgeknüpft wurde. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Themenbilder Feuerwehr Blaulicht
Die Feuerwehrleute halfen mit einer Drehleiter, die Puppe abzuhängen. (Symbolbild) Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann

Nach einem Polizei- und Feuerwehreinsatz am Samstag in Sonneberg schlagen die Wogen hoch. Wie Bürgermeister Heiko Voigt (parteilos) MDR THÜRINGEN sagte, werden Feuerwehrleute im Internet beschimpft und bedroht. Dabei haben sie laut Voigt lediglich Amtshilfe für die Polizei geleistet.

Gastronom will auf Lage in Corona-Krise aufmerksam machen

Sie hatten mithilfe einer Drehleiter eine Puppe abgenommen, die vor einem Sonneberger Café aufgeknüpft wurde. Voigt kündigte an, rechtliche Schritte zu prüfen. Was im Netz passiere, grenze an eine Hetzjagd.

Mit der Installation hatte der Gastronom eigenen Angaben zufolge auf seine Lage in der Corona-Pandemie aufmerksam machen wollen. Die Staatsanwaltschaft in Meiningen ermittelt in dem Fall.

Ramelow sieht NSU-Parallele

Auch Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hatte sich im Internet zu der Aktion geäußert. In Thüringen sollte man mit aufgehängten Puppen vorsichtig sein, die Täter des NSU in Jena hätten die gleiche Symbolik benutzt. Der Beitrag Ramelows wurde inzwischen wieder gelöscht.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 22. Februar 2021 | 09:30 Uhr

142 Kommentare

DER Beobachter vor 6 Tagen

"und gleichzeitig erhält er für seine Verluste einen Ausgleich von bis zu 75% seines Umsatzes" Des Umsatzes! Kurzarbeiter sind froh, wenn sie 75% nur schon ihres Lohnes bekämen. Begrüßenswert ist das nicht, rückt aber vllt. den Sympathisanten des Herrn mal die Realitäten zurecht?

DER Beobachter vor 6 Tagen

Liebes MDR-Team: offenbar ist das hier geschilderte Problem eben durchaus ein Sonnenberger und aus den einschlägigen Kreisen auf Sonnenberg focussiertes Problem?

Anita L. vor 6 Tagen

Ihre Worte, werte Frau Sauer: "Einzigst die Drohungen gegenüber der Feuerwehr ist unangebracht, aber auch hier spricht für mich eher die pure Verzweiflung, anstatt die Mutwilligkeit einfach auf Krawall aus zu sein. Es gibt Menschen, die drehen bei viel weniger durch."

Verzweiflung soll also Ihrer Ansicht nach der Auslöser für die anonymen Beleidigungen gegen die Feuerwehr sein.

Meine Worte, werte Frau Sauer: "Nachvollziehbare Ursachen für Beleidigungen sind fehlender Respekt, Missachtung der Person, eine im Allgemeinen unsoziale Einstellung und fehlender Anstand, für die Anonymität kommt Feigheit hinzu, und andere Menschen zu bedrohen, zeugt von latenter Neigung zu Gewalt. Das sind nachvollziehbare Ursachen für die Beschimpfung, Beleidigung und Bedrohung von Dritten."

Ob Sie die Beleidigungen tolerieren oder nicht, darum geht es hier nur an zweiter Stelle, denn Sie gehen von der falschen Ursache aus.

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Corona Abstrich Test mit Video
Testen in der Frühphase der Pandemie: Der Arzt und SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Hartung (MItte) mit einem Probanden in der Abstrichstelle Weimar Mitte März 2020. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann