Steinach Bürgerbegehren gegen Skiarena-Ausbau abgelehnt

Die Stadt Steinach (Landkreis Sonneberg) hat am Mittwoch das Bürgerbegehen gegen den Ausbau der Skiarena Silbersattel abgelehnt. Wie Bürgermeister Ulrich Kurtz (GfS) sagte, wurde der Antrag unter anderem nicht ausreichend begründet. Dafür habe die Stadt den Initiatoren auch noch zusätzlich Zeit eingeräumt. Aus Sicht der Stadt fehle es abe weiter an Argumenten. Aus diesem Grund habe man das Bürgerbegehren abgelehnt. Den Antrag hatte die Bürgerinitiative "Pro Stadion" eingereicht.

Bürgerinitiative fürchtet Probleme

Ein Sprecher der Initiative sagte, dass die Mitglieder der Bürgerinitiative nun beraten wollten, ob sie Klage vor dem Verwaltungsgericht einreichen. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Die Initiatoren des Bürgerbegehrens kritisieren den Ausbau der Skiarena in der aktuell geplanten Variante, weil mit dem neuen Lift auch das Fellbergstadion umgestaltet werden müsste. Die neue Talstation soll direkt am Stadion gebaut werden. Die Bürgerinitiative befürchtet Probleme durch die enge Zufahrt. Alternativ schlägt die Initiative vor, den bestehenden Parkplatz an der Skiarena zu erweitern und von dort einen Lift mit Zwischenstation bis zum Gipfel zu bauen.

Skifahrer in der Arena Silbersattel
Die Initiatoren des Bürgerbegehrens kritisieren den Ausbau der Skiarena in der aktuell geplanten Variante, weil mit dem neuen Lift unter anderem das Fellbergstadion umgestaltet werden müsste. (Symbolfoto) Bildrechte: MDR/Michael Hesse

Ausbau soll rund 20 Millionen Euro kosten

Die Skiarena Silbersattel soll für rund 20 Millionen Euro ausgebaut werden. Unter anderem ist eine Gondelbahn vom Stadion aus bis zum Gipfel geplant. Der Stadtrat hatte Mitte April den Bebauungsplan sowie den Flächennutzungsplan mehrheitlich beschlossen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten für Südthüringen | 12. Juni 2019 | 11:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Juni 2019, 20:43 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Kloß-Fritz mit einer jungen Frau vor der Kamera. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Er hat "Thüringer Klöße" weltweit bekannt gemacht: Fritz Wagner aus Suhl. Doch nun will der 20-Jährige wieder durchstarten. Mit neuem Song und einer Partnerin an seiner Seite. Die trifft er standesgemäß zum ersten Date.

MDR THÜRINGEN Mo 24.06.2019 19:00Uhr 01:27 min

https://www.mdr.de/thueringen/video-kloss-fritz-neuer-song-erstes-date-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video