Abkochgebot bleibt bestehen Trinkwasser in Sonneberg immer noch belastet

Noch immer ist die Ursache für die mikrobiologischen Verunreinigungen im Trinkwasser in Sonneberg nicht geklärt. Mögliche Ursachen sind Rohrbrüche, Baustellenhavarien, Insekteneintrag und defekte Brauchwasseranlagen auf Privatgrundstücken.

Im Bild die Untersuchung von rohen Eiern auf Fibronil-Verunreinigung am Freitag, 11. August 2017, in einem Labor der Agentur fuer Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) in Innsbruck.
Die Messergebnisse vom Sonntag ergaben für verschiedene Proben eine Belastung mit Enterokokken und Bakterien. Bildrechte: imago/Eibner Europa

In Sonneberg ist die mikrobiologische Belastung des Trinkwassers zurückgegangen. Das lasse sich aus Messergebnissen schließen, teilten die Wasserwerke Sonneberg mit. Dennoch muss das Trinkwasser in einigen Ortsteilen weiter abgekocht werden.

Ursache weiter unklar

Zwar geht auch das Gesundheitsamt von einer geringen gesundheitlichen Gefahr aus. Dennoch könne nicht ausgeschlossen werden, dass andere Bakterien oder Viren im Wasser vorkommen, die möglicherweise zu Durchfall führen, hieß es. Nachgewiesen wurden etwa Enterokokken, die ein Hinweis auf eine fäkale Verunreinigung sei können. Wie es dazu kam, ist noch nicht geklärt.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 16. September 2020 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

transparent
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Ab Mitte Dezember dreht der selbstfahrende Shuttlebus Emma in Gera-Lusan seine Runden. Bis zu vier Fahrgäste können während des Testlaufes kostenlos mitfahren. Des Test
läuft bis Ende Januar.

MDR THÜRINGEN Di 01.12.2020 19:30Uhr 00:31 min

https://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/gera/video-autonomes-fahren-gera100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video