Kontaktpersonen getestet Corona-Fälle an Grundschule Suhl: Unterricht geht weiter

In einer Grundschule in Suhl ist vergangene Woche eine zweite Corona-Infektion nachgewiesen worden. Die betroffene Hortgruppe ist in Quarantäne. Für andere Kinder geht der Unterricht weiter.

Nach zwei bestätigten Corona-Infektionen an einer Grundschule in Suhl findet der Unterricht wie geplant statt. Wie der Südthüringer Schulamtsleiter Michael Kaufmann MDR THÜRINGEN sagte, haben jedoch einige Eltern ihre Kinder entschuldigt.

Seinen Angaben zufolge wurden Kontaktpersonen ermittelt und getestet. Sie befinden sich derzeit in Quarantäne, darunter auch die Kinder aus der Hortgruppe mit den beiden Infektionsfällen.

Schüler bleiben in ihren Gruppen

Die Kinder, die in der Schule sind, bleiben in ihren ursprünglichen Gruppen und werden weiterhin von den jeweiligen Lehrern beziehungsweise Erziehern unterrichtet und betreut.

In der Grundschule war vergangene Woche eine zweite Corona-Infektion nachgewiesen worden. Am Montag gab die Stadtverwaltung vorerst Entwarnung. Bei den jüngsten Tests seien keine weiteren Infektionen bestätigt worden, teilte eine Sprecherin der Stadtverwaltung mit. Alle Testergebnisse seien bisher negativ gewesen.

Mehr zum Coronavirus in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 01. Juni 2020 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen

Schwimmbecken im Südbad Gotha 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK