Sportler- und Asylunterkunft Suhl Gasalarm wegen Pfefferspray

Ein Versuch mit Pfefferspray hat am Dienstagmorgen in Suhl einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Nach Polizeiangaben wurden dabei drei Menschen verletzt. Der Vorfall ereignete sich in der Unterkunft für Sportler und minderjährige Flüchtlinge am Schießsportgelände auf dem Friedberg. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein 16-Jähriger das Spray ausprobieren wollen. Einem 15-jährigen Mitbewohner wurde übel und er musste im Krankenhaus untersucht werden. Gegen den 16-jährigen Asylbewerber wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet.

Gasalarm Suhl Asylunterkunft
Kurz vor 7 Uhr alarmierten Bewohner die Feuerwehr. Bildrechte: NEWS5/Ittig

Zwei Verletzte behandelte ein Arzt vor Ort. Bewohner hatten gegen 7 Uhr wegen eines beißenden Geruchs die Feuerwehr alarmiert. Ein ABC-Trupp, der prüfte, ob es sich tatsächlich um einen Gastaustritt handelt, war vor Ort. Die Polizei ließ eine Etage des Gebäudes evakuieren.

Feuerwehrleute und Bewohner einer Unterkunft in einem Foyer
Drei Menschen wurden verletzt. Bildrechte: NEWS5/Ittig

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten Süd-Thüringen | 14. November 2017 | 09:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. November 2017, 10:31 Uhr

Mehr aus der Region Suhl

Mehr aus Thüringen