Teilnehmer des Rennsteiglaufes beim Start in Eisenach
Um 6:00 Uhr starteten die Teilnehmer des Super-Marathons in Eisenach. Bildrechte: MDR/Lutz Gerlach

Größter Crosslauf Europas Rennsteiglauf nach Schmiedefeld lockt tausende Läufer

Beim größten Crosslauf Europas sind Samstagmorgen tausende Läufer Richtung Schmiedefeld gestartet. Die Teilnehmer des Supermarathon mussten besonders früh aufstehen. Für sie fiel der Startschuss bereits 6:00 Uhr in Eisenach.

Teilnehmer des Rennsteiglaufes beim Start in Eisenach
Um 6:00 Uhr starteten die Teilnehmer des Super-Marathons in Eisenach. Bildrechte: MDR/Lutz Gerlach

Neuer König des Rennsteigs kommt aus Jena

Beim Rennsteiglauf stehen die Sieger fest. Den Supermarathon der Männer gewann Steffen Justus aus Jena. Er absolviert die knapp 74 Kilometer von Eisenach nach Schmiedefeld in fünf Stunden, zwölf Minuten und 56 Sekunden. Völlig erschöpft, aber glücklich kam der diesjährige Bezwinger des Rennsteigs ins Ziel. Kurz musste er sich auf den Knien abstützen. Justus hatte knapp vier Minuten Vorsprung vor dem Großbreitenbacher Marcel Bräutigam. Beide mussten die Strecke wegen Magenproblemen zwischenzeitlich verlassen. Bei den Frauen war die gebürtige Gräfenrodaerin Juliane Totzke erfolgreich. Nachdem sie sich im vergangenen Jahr verlaufen hatte, gewann sie den diesjährigen Lauf in sechs Stunden, drei Minuten und 27 Sekunden.

Der Sieger des Marathons, Sebastian Nitsche aus Leipzig, sank im Ziel erstmal einmal zu Boden. Beim Halbmarathon gewann ein alter Bekannter. Samsom Tesfazghi vom SV Sömmerda war bereits das dritte Mal in Folge siegreich. Tinka Uphoff aus Frankfurt sicherte sich den Sieg bei den Frauen. Mit 86 Jahren war Ehrhard Bader der älteste Teilnehmer.

Siegerin Halbmarathon beim Zieleinlauf.
Siegerin im Halbmarathon: Eine Stunde, 24 Minuten und 43 Sekunden benötigte Tinka Uphoff für die 21 Kilometer lang Strecke von Oberhof nach Schmiedefeld. Bildrechte: MDR/Frank Stuckatz

Tausende Läufer auf dem Weg nach Schmiedefeld

Fast 18.300 Menschen gingen am Samstagmorgen bei Europas größtem Crosslauf auf dem Rennsteig an den Start. Gemeinsames Ziel aller Lauf- und Wanderstrecken war der Sportplatz in Schmiedefeld. Die Starter gingen auf sieben Touren von vier unterschiedlichen Startpunkten auf die Strecke. Der 73,9 Kilometer lange Supermarathon begann um 6:00 Uhr auf dem Marktplatz in Eisenach.

In Neuhaus am Rennweg starteten die 3.000 Teilnehmer des SpezialCrosslauf und Marathons. Die meisten Läufer entschieden sich für den Halbmarathon. Hier gingen mehr als 8.000 Laufbegeisterte an den Start in Oberhof. Auch Nordic Walker und Wanderer waren dabei. Weil im vergangenen Jahr eine führende Läuferin falsch gelaufen ist, wurden die Führenden beim Supermarathon und beim Marathon der Frauen dieses Jahr erstmals von Fahrrädern begleitet. Autofahrer müssen noch bis zum Abend mit verschiedenen Einschränkungen und gesperrten Straßen im Rennsteiggebiet rechnen.

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Die Nachrichten | 18. Mai 2019 | 07:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Mai 2019, 18:30 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

20.05.2019 17:27 Ehrung fehlt 7

Änderung: es muss heißen in meinen Kommentar 6, gestorben am 14.Februar 2017 ( Entschuldigung) Vorab möchte ich noch den Rennsteigläufer den Lehrer aus Bedheim Herrn Hans- Güther Müller erwähnen der den Rennsteiglauf in der neuen Zeit auch mehrmals gewonnen hat. Hier ging die Laufstrecke unmittelbar an unseren Grundstück vorbei, danach wurde sie fortlaufend geändert.

20.05.2019 13:34 Ehrung fehlt 6

47.Rennsteiglauf : Hier fehlt die Ehrung von Herrn Siegfried Hermann der mehrmals den Rennsteiglauf in alter Form mit der Gründung von Ernstthal nach Steinheid gewonnen hat. Er kam aus dem Ort Unterschönau und war erst als Skiläufer tätig, wobei er anschließend die Siege zum Rennsteiglauf für den SC Turbine Erfurt gewonnen hat, geb.am 7.11.1932 und gestorben am 14.02.1917 in Erfurt. Somit stimmt auch nicht die Bewertungszahl " 47.Rennsteiglauf "nicht im Geringsten. Ehemaliger Teilnehmer

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen

Historische "Rosinenbomber" vom Typ DC-3 auf dem Flughafen Erfurt-Weimar. 1 min
Bildrechte: MDR/Michael Hesse