Goldlauter Fluchthelfer aus dem Suhler Gefängnis verurteilt

Das Amtsgericht Suhl hat zwei Männer wegen Gefangenenbefreiung und Strafvereitelung zu einer Haftstrafe von jeweils acht Monaten verurteilt. Nach Überzeugung des Gerichts haben die 35 und 48 Jahre alten Angeklagten einem Mithäftling im Oktober 2017 bei der Flucht aus der Haftanstalt Goldlauter geholfen. Der mutmaßliche Drogendealer war in eine Pappkiste mit Plastikteilen gestiegen und hatte die Haftanstalt per Gabelstapler verlassen.

Justizvollzugsanstalt in Goldlauter
Zwei Männer wurden wegen einer Flucht aus der Justizvollzugsanstalt in Suhl-Goldlauter am Freitag verurteilt (Archivbild). Bildrechte: dpa

Die beiden Angeklagten hatten jede Unterstützung bestritten, das Gericht urteilte jedoch anders. Videoaufnahmen zeigten die Männer neben dem Pappkarton. Strafmildernd wertete das Gericht lediglich, dass im betroffenen Haftbereich zu wenig Personal eingesetzt war. Bewährung könne es für die Angeklagten wegen der fehlenden positiven Sozialprognose nicht geben, so der Strafrichter. Die Verteidiger denken über eine Berufung nach.

Der Ausbrecher wurde im Frühjahr 2018 in Rumänien wieder festgenommen. Der mutmaßliche Drogendealer steht inzwischen in Erfurt vor Gericht.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 15. Februar 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. Februar 2019, 20:50 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen