Menschen sitzen in Zella-Mehlis an einem Bach.
Die Stadt Zella-Mehlis war schon zu DDR-Zeiten ein bedeutsamer Industriestandort und eine Talenteschmiede für den Wintersport. Bildrechte: Stadtverwaltung Zella-Mellis

Seit 100 Jahren vereint Zella-Mehlis feiert Stadtgeburtstag

Genau 100 Jahre ist es her: Am 1. April 1919 vereinigten sich die beiden Kleinstädte Zella St. Blasii und Mehlis zur Stadt Zella-Mehlis. Unter dem Slogan "Zella-Mehlis verbindet… einst und jetzt" gibt es am 1. April die Festveranstaltung zum 100. Geburtstag. Aber nicht nur an diesem Tag soll das Jubiläum gefeiert werden. Das ganze Jahr 2019 steht im Zeichen des Stadtgeburtstags.

Menschen sitzen in Zella-Mehlis an einem Bach.
Die Stadt Zella-Mehlis war schon zu DDR-Zeiten ein bedeutsamer Industriestandort und eine Talenteschmiede für den Wintersport. Bildrechte: Stadtverwaltung Zella-Mellis

Zum runden Geburtstag hat die Stadt die Geschichte der beiden Orte umfangreich zusammengetragen: Erstmals besiedelt wurde Zella-Mehlis bereits im Mittelalter. Erste Siedlungsniederschläge lassen sich nach Angaben der Stadt für das Hochmittelalter nachweisen. Die erste urkundliche Erwähnung Zella St. Blasiis datiert aus einer verfälschten Urkunde aus dem Jahr 1112. Sie bestätigt die Weihe eines Bethauses zu Ehren des Heiligen St. Blasius, mit welcher eine Landschenkung des Edelfreien Gebhardt von Nordeck an das Benediktinerkloster Reinhardsbrunn verbunden war. Das Bethaus wurde Propstei, die "cella sancti blasii". In deren Umfeld entwickelte sich eine Ortschaft, die die Güter der Landschenkung als Filiale Reinhardsbrunns verwaltete.

Mehlis im Lauf der Geschichte

Im Jahr 1250 wird der Ort Mehlis erstmals urkundlich erwähnt, seine Gründung dürfte aber wesentlich älter sein. Der Eisenbergbau und die Schusswaffenherstellung waren in Zella-Mehlis zuhause. Später konzentrierte man sich auf die Produktion von Kleineisenwaren, Werkzeugen und Maschinen. Verheerend war ein Stadtbrand im Jahr 1762, der die Stadt Zella St. Blasii fast gänzlich zerstörte. Durch den Bau einer neuen Staatsstraße von Gotha nach Coburg über Zella und Mehlis wurde die Verkehrsanbindung in den Jahren 1831 bis 1832 deutlich verbessert. 1884 wurde Zella an das deutsche Schienennetz über die Eisenbahnstrecke Erfurt-Meiningen angebunden.

Der Rathausvorplatz von Zella-Mehlis von oben.
Der neue Rathausvorplatz von Zella-Mehlis. Bildrechte: Stadtverwaltung Zella-Mellis

Am 1. April 1919 wird schließlich nach sechsjährigen Verhandlungen die Vereinigung zur Stadt Zella-Mehlis vollzogen. Auch zu DDR-Zeiten behauptete die Stadt ihren Ruf eines überregional bedeutsamen Industriestandorts und als Talenteschmiede unter anderem des Wintersports. 1994 wird der Kreis Suhl-Land aufgelöst, Zella-Mehlis ist seitdem Teil des Landkreises Schmalkalden-Meiningen. Mit der Eröffnung des Rennsteigtunnels und der neugebauten Autobahn A 71 im Jahr 2003 erhält die Stadt auch eine Autobahnanbindung.

Zella-Mehlis heute

Die Stadt hat rund 13.000 Einwohner. Zella-Mehlis bildet aus regionalplanerischer Sicht gemeinsam mit der Stadt Suhl ein Mittelzentrum mit Teilfunktionen eines Oberzentrums. Es gibt fünf Gewerbegebiete, zum Teil mit direkter Autobahnanbindung. 750 registrierte Unternehmen, Freiberufler und Selbstständige wirtschaften in der Stadt vor allem im metallverarbeitenden Gewerbe, Handwerk und Dienstleistungsbereich. Die Stadt hat fünf Schulen, fünf Kindergärten, 12 Spielplätze und zwei große moderne Sportkomplexe. Zella-Mehlis war bereits Austragungsort für Deutsche Meisterschaften im Leichtathletik-Mehrkampf der Senioren und im Skirollerlauf.

Wie wird gefeiert?

In der gesamten Stadt wird es verschiedene Veranstaltungen und Projekte geben. Das Festjahr soll ein Jahr von den Zella-Mehlisern für die Zella-Mehliser werden. Daher waren alle Bürger aufgerufen, sich mit Ideen für Veranstaltungen, Projekte und Produkte zu melden. Viele haben diese Gelegenheit genutzt, so dass es im Jubiläumsjahr eine bunte Mischung ausgewählter Veranstaltungen von Konzerten bis Sportveranstaltungen, Projekten sowie eigens erstellter Produkte geben wird. Ein Höhepunkt im Festjahr ist die Festveranstaltung am 1. April sowie das Stadtfest am ersten Septemberwochenende.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Die Regionalnachrichten | 01. April 2019 | 10:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. April 2019, 20:27 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

02.04.2019 12:21 Frank 3

Herzlichen Glückwunsch zum 100.
Ich hoffe das der Slogan ''Zella-Mehlis verbindet'' aö im Umgang mit unsern Nacharn auch mal in die Praxis umgesetzt wird.

02.04.2019 09:51 Zellaer 2

Glückwunsch an die schönste Stadt Thüringens zum 100sten. Mögest du deine Finanzkraft, Stärke und Schönheit weiter ohne Suhl erhalten, diese wollen dich nur aussaugen, wie eine leere Zitrone.

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen