Heftige Windböen und Regen Sturmtief "Yulia" fegt Bäume um und verhindert Karnevalsumzüge

Sturmtief "Yulia" hat mit umgestürzten Bäume und herabfallenden Ästen zu Problemen in Thüringen geführt. Wie ein Sprecher der Landespolizeidirektion MDR THÜRINGEN sagte, war vor allem der Verkehr in Südthüringen betroffen. In Steinach im Landkreis Sonneberg musste die Straße zur Skiarena Silbersattel gesperrt werden, weil gleich mehrere Bäume umgestürzt waren. Die Bergungsarbeiten waren laut Polizei zunächst für die Feuerwehrleute zu gefährlich. Die Skiarena blieb am Sonntag vorsorglich geschlossen.

Sturm wirkt sich auf Fasching in Thüringen aus

Der Karneval in Thüringen litt ebenfalls unter "Yulia": In Heiligenstadt, Ilmenau, Rüdersdorf bei Gera, Niederorschel im Eichsfeld und Diedorf im Unstrut-Hainich-Kreis sagten die Vereine die Umzüge wegen des Sturmes vorsichtshalber ab. Die Erfurter Narren ließen sich die Stimmung durch das Sturmtief dagegen nicht vermiesen. Trotz Windböen, Regen und grauem Himmel rollte Thüringens größter Karnevalsumzug am Sonntag durch die Landeshauptstadt.

Straßen und Schienen in Thüringen durch Bäume blockiert

Die Straße zwischen Bermbach und Benshausen im Landkreis Schmalkalden-Meiningen war vorübergehend wegen eines umgestürzten Baumes gesperrt. Bei Stützerbach im Ilm-Kreis blockierte ebenfalls ein Baum die Fahrbahn. Auf der B88 bei Engelsbach im Landkreis Gotha fiel ein großer Ast auf ein Auto. Der Wagen wurde laut Polizei beschädigt, aber niemand verletzt. Auch im Kreis Sonneberg stürzte ein Baum während der Fahrt auf ein Auto. Der 33 Jahre alte Mann am Steuer erlitt einen Schock, wie die Polizei mitteilte. Er wurde noch am Unfallort zwischen Blechhammer und Haselbach von einem Arzt untersucht. Das Auto ist laut Polizei Schrott. Den Schaden schätzen die Beamten auf etwa 10.000 Euro.

In Weberstedt im Unstrut-Hainich-Kreis ließen Regen und Windböen einen Bach über die Ufer treten. Durch das Wasser wurde ein Auto gegen eine Hauswand gespült. Der Schaden ist jedoch laut Polizei nur gering. Auch ein zweites Auto ist mit Wasser vollgelaufen. Bei Seebach sind außerdem mehrere Verkehrszeichen umgeknickt. Wie die deutsche Bahn mitteilte, stürzte ein Baum auf die Strecke zwischen Fulda und Frankfurt. Dadurch stand nur ein Gleis zur Verfügung. Die Fernverkehrszüge verspäteten sich bis zu 15 Minuten. Das betraf auch die Züge aus Erfurt kommend. Im Landkreis Nordhausen ist derzeit die B4 zwischen Hohegeiß und Nordhausen gesperrt. Auf der Landstraße zwischen Etzelsbach und Breitenbach im Eichsfeld laufen wegen umgestürzter Bäume noch bis 10 Uhr die Aufräumarbeiten.

Starker Wind peitscht die Äste der Bäume und treibt dunkle Wolken vor sich her.
Für die Höhenlagen des Thüringer Waldes sowie der Rhön galt am Sonntag eine Unwetterwarnung. (Archivfoto) Bildrechte: dpa

Der Deutsche Wetterdienst hatte eine Unwetterwarnung für Sonntag herausgegeben. Sie galt insbesondere für die Höhenlagen des Thüringer Waldes sowie der Rhön. Der Wetterdienst warnte vor allem vor herabstürzenden Ästen und Gegenständen. In den betroffenen Gebieten sollten Türen und Fenster geschlossen bleiben und Aufenthalten im Freien vermieden werden. Auch in anderen Regionen des Freistaats war es am Wochenende stürmisch.

Quelle: MDR THÜRINGEN/uka

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 23. Februar 2020 | 17:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Thüringen

Ein Mann spielt Posaune 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK