Kritik an Internet-Konkurrenz Thüringer Taxifahrer protestieren in Berlin

Die Thüringer Taxibranche kritisiert die Pläne von Verkehrsminister Andreas Scheuer zu internetbasierten Fahrdiensten wie Uber. Mit dem Wegfall der Auflagen für Uber werde das Taxi-Gewerbe völlig untergraben, sagte Landesverbandsgeschäftsführer Michael Beer MDR THÜRINGEN.

Taxischilder auf dem Dach zweier Taxis.
Taxischilder auf dem Dach zweier Taxis (Symbolbild). Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Gehe es nach Scheuer, könnten sich Anbieter wie Uber künftig überall dort aufstellen, wo die Kunden sind: An Flughäfen, Bahnhöfe, Hotels, Messen, Geschäftszentren und den Ausgehvierteln. Taxis sind hingegen an behördlich genehmigte Halteplätze gebunden.

Allein in Thüringen gibt es 700 Taximietwagenunternehmen, die durch die Pläne Scheuers betroffen wären. Beer sprach auch von Plänen, in Thüringen private Fahrdienste beispielsweise in Tiefgaragen von Hotels auf Fahrgäste warten zu lassen. Solche Pläne seien ein Wettbewerbsnachteil für herkömmliche Taxifahrer.

Auflagen für Fahrdienste sollen gestrichen werden

Bisher haben Taxis viele Privilegien im Vergleich zu privaten Fahrdiensten wie Uber. Hat ein Taxi einen Fahrgast abgeliefert, kann es sofort einen neuen Gast aufnehmen. Anders ist das bei Fahrdiensten. Sie müssen zuerst zu ihrem Hauptstandort zurück und können erst danach einen neuen Auftrag annehmen. Diese Auflagen sollen jetzt gestrichen werden.

Vor dem Bundesverkehrsministerium in Berlin werden heute auch Thüringer Taxi-Unternehmer gegen die Pläne protestieren. "Wir rechnen mit einer vierstelligen Teilnehmerzahl", sagte ein Verbandssprecher.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | MDR THÜRINGEN Nachrichten | 21. Februar 2019 | 07:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. Februar 2019, 21:22 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

11 Kommentare

23.02.2019 10:05 Frührentner 11

Taxi Fahr Unternehmen mit Konzession - Überbleibsel aus letztem Jahrtausend - wie Schonzeit für Häsin ^^ lasst den Markt regulieren - die staatliche Preisvorgaben sind irrationell. Einsteigen = 3,50 EUR ist absurd und von Hungerrente nicht bezahlbar. Transportschein vom Ausländerbeauftragten bekomme ich keinen ...

22.02.2019 03:12 Agnostiker 10

@7: "Das was Taxifahrer tagtäglich tun, tun Dienstwagen Nutzer nebenbei..."
Wissen Sie ueberhaupt was richtige "Arbeit" ist, oder haben Sie lediglich BWL abgebrochen und wollen nun in die Politik?

Mehr aus Thüringen

Blauer Roboter mit Namen Hugo 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK