18. bis 24. Januar 2021 Rückblick: Die Themen der Woche in Thüringen

Rennsteiglauf auf Herbst erschoben, Verfahren im Stinkefinger-Eklat gegen Bodo Ramelow eingestellt, Brand in einem Lebensmittel-Discounter in Apolda: Diese Themen bewegten Thüringen in der vergangenen Woche.

Rennsteiglauf 2021 wird auf Oktober verschoben

Der GutsMuths-Rennsteiglauf 2021 wird auf Oktober verschoben. So könne der Lauf voraussichtlich trotz Corona-Pandemie stattfinden, sagte der Gesamtleiter des GutsMuths-Rennsteiglaufes Marcus Clauder am Sonntag.


Notbetreuung oder schon Regelbetrieb?


In Thüringen ist die Zahl der Familien, die die Notbetreuung für ihre Kinder in Anspruch nehmen, gestiegen. Berechtigt sind dazu Eltern, die aus beruflichen Gründen keine Alternative haben. Das sei zu schwammig, kritisieren die Kitas. Im Grunde könne jeder die Kinder bringen, von einer tatsächlichen Kita-Schließung könne keine Rede sein.


Ermittlungsverfahren gegen Bodo Ramelow eingestellt

Das Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung gegen Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) ist gegen eine Geldauflage eingestellt. Ramelow war vorgeworfen worden, bei einer Landtagssitzung im vergangenen Juli dem AfD-Abgeordneten Stefan Möller den Mittelfinger gezeigt und ihn - so wörtlich - als "widerlichen Drecksack" bezeichnet zu haben.


Innenminister Maier hält QAnon auch in Thüringen für gefährlich

Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) ist für eine Beobachtung der QAnon-Bewegung durch den Verfassungsschutz. Bevor eine Entscheidung getroffen werden kann, müssten aber noch mehr Informationen gesammelt werden.


Gemälde aus dem spektakulären Kunstraub werden in Gotha restauriert

40 Jahre nach ihrem Raub aus dem Schlossmuseum in Gotha sind fünf Gemälde an ihren alten Standort zurückgekehrt. Im Herbst sollen sie in einer Ausstellung wieder präsentiert werden. Doch bis dahin ist noch viel zu tun.


Autokorso in Jena als Hilferuf ganzer Branchen

Mit einem Autokorso haben Gastwirte, Friseure und Inhaber von Kosmetikstudios in Jena auf ihre Situation aufmerksam gemacht. Sie fordern die Auszahlung der November- und Dezemberhilfen und unbürokratische Unterstützung.


Ungewolltes Feuerwerk in Apolda bei Großbrand

In Apolda ist in der Nacht zum Montag ein Lebensmittel-Markt in Brand geraten. Weil in dem Gebäude auch Silvester-Feuerwerk gelagert war, gab es für die Feuerwehrleute ein ungewolltes Feuerwerk.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 24. Januar 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen