Wahlberechtigte drängen sich vor Wahlraum in Bleicherode
Ein Wahllokal in Bleicherode im Kreis Nordhausen. Hier wurde nicht nur für das Europaparlament, den Nordhäuser Kreistag und den Stadtrat abgestimmt, sondern auch der Bürgermeister gewählt. Bildrechte: MDR/Julian Theilen

Kommunalwahlen Bürgermeisterwahlen in Thüringen im Überblick

In 42 Thüringer Gemeinden waren die Wähler am Sonntag auch zur Wahl eines Bürgermeisters aufgerufen. Zur Wahl standen 20 hauptamtliche Bürgermeister sowie 22 ehrenamtliche. Insgesamt 74 Bewerber traten an. Wer in welcher Gemeinde gewonnen hat, sehen Sie hier im Überblick.

Wahlberechtigte drängen sich vor Wahlraum in Bleicherode
Ein Wahllokal in Bleicherode im Kreis Nordhausen. Hier wurde nicht nur für das Europaparlament, den Nordhäuser Kreistag und den Stadtrat abgestimmt, sondern auch der Bürgermeister gewählt. Bildrechte: MDR/Julian Theilen

Landkreis Eichsfeld

Niederorschel. Ingo Michalewski bleibt hauptamtlicher Bürgermeister von Niederorschel im Eichsfeld. Der CDU-Mann setzte sich mit 56,1 Prozent der abgegebenen Stimmen gegen Mario Jaritz von der Bürgerinitiative Niederorschel durch.

Auch in Freienhagen konnte Markus Kaspari (CDU) seinen ehrenamtlichen Posten als Bürgermeister verteidigen. Er setzte sich gegen den parteilosen René Peter mit 53,2 Prozent durch.

In Eichstruth ist Nancy Riethmüller neue ehrenamtliche Bürgermeisterin. Die Kandidatin der Wählergruppe Eichstruth war der einzige Wahlvorschlag auf dem Stimmzettel und bekam 96,8 Prozent der abgegebenen Stimmen.

In Asbach-Sickenberg im Eichsfeld wurde Siegfried Dellemann mit 91,8 Prozent der abgegebenen Stimmen gewählt. Auch er war der einzige namentliche Vorschlag auf der Liste.

Dingelstädt. Der amtierende Bürgermeister der Gemeinde Dingelstädt im Eichsfeld ist in seinem Amt bestätigt worden. Andreas Karl Fernkorn von der CDU erhielt am Sonntag 93,3 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 63,5 Prozent.

Sickerode/Volkerode. In Sickerode im Landkreis Eichsfeld wurde Thiemo Weinrich (Freie Wähler) zum neuen Bürgermeister gewählt. Er war als einziger Kandidat angetreten und erhielt 100 Prozent der Stimmen. In Volkerode im Eichsfeld gewann Andreas Pudenz (Freie Wähler). Er setzte sich mit 97,6 Prozent der Stimmen durch.

Kreis Nordhausen

Bleicherode. Frank Rostek bleibt hauptamtlicher Bürgermeister von Bleicherode im Kreis Nordhausen. Der CDU-Politiker kam auf 96 Prozent der abgegebenen Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 60,2 Prozent.

Wartburgkreis

Werra-Suhl-Tal. Die Stadt Werra-Suhl-Tal im Wartburgkreis hat einen hauptamtlichen Bürgermeister. Mit fast 60 Prozent der Stimmen konnte René Weisheit von den Freien Wählern die Wahl am Sonntag klar für sich entscheiden. Die beiden Mitbewerber Mirko Stahl von der CDU und Endo Uwe Kärgel von Die Linke/offene Liste landeten mit rund 20 Prozent abgeschlagen dahinter. Die Stadt Werra-Suhl-Tal hatte sich am 1. Januar aus den ehemaligen Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft  Berka/Werra gebildet und besteht aus zehn Stadtteilen.

Unstrut-Hainich-Kreis

Kammerforst. Christian Konkel (Bi, Zukunft Kammerforst) entschied die Wahl in Kammerforst (Unstrut-Hainich-Kreis) deutlich mit 90,9 Prozent für sich.

Unstrut-Hainich. In der zum 1. Januar 2019 neu geschaffenen Landgemeinde Unstrut-Hainich gab es ein knappes Rennen zwischen Jeremi Schmalz (CDU) und Uwe Zehaczek (Freie Wähler- Die Unabhängigen). Schmalz hatte am Ende mit 41,1 Prozent die Nase vorn. Zehaczek kam auf 39,6 Prozent. Zwischen beiden kommt es nun zur Stichwahl. Zur Landgemeinde gehören die Ortsteile Altengottern, Flarchheim, Großengottern, Heroldishausen, Mülverstedt und Weberstedt.

Kyffhäuserkreis

Heldrungen. Holger Häßler wird hauptamtlicher Bürgermeister der neuen Stadt, An der Schmücke, im Kyffhäuserkreis. Der parteilose Kandidat setzte sich mit 54,3 Prozent der Stimmen gegen Thomas Wolff von der CDU durch. Zur Stadt An der Schmücke hatten sich Heldrungen, Bretleben, Gorsleben, Hauteroda, Hemmleben und Oldisleben zusammengeschlossen.

Artern. Mit knappen Vorsprung ist Torsten Blümel von den Linken zum neuen Bürgermeister von Artern im Kyffäuserkreis gewählt worden. Er setzte sich mit 50,5 Prozent gegen seine Mitbewerberin, die amtierende Bürgermeisterin Christine Zimmer von der CDU (49,5 Prozent) durch. Die Wahlbeteiligung lag bei 54,1 Prozent.

Roßleben-Wiehe. Steffen Sauerbier bleibt hauptamtlicher Bürgermeister von Roßleben-Wiehe im Kyffhäuserkreis. Der SPD-Politiker setzte sich mit 80,4 Prozent gegen Antje Ruppe von der FDP durch. Die Wahlbeteiligung lag bei 58,5 Prozent.

Kreis Schmalkalden-Meiningen

Rippershausen. Frank Bandemer ist neuer Bürgermeister von Rippershausen im Kreis Schmalkalden-Meiningen. Der Kandidat der LSV Rhöhnpforte e.V. setzte sich mit 61,6 Prozent der Stimmen durch. Der bisherige Amtsinhaber Eberhard Witzel kam auf 38,4 Prozent.

Auch Ritschenhausen bekommt einen neuen ehrenamtlichen Bürgermeister. Felix Jacob Winkel (ptl) erhielt 70,1 Prozent der abgegebenen Stimmen und setzte sich gegen Kati Mederacke (ptl) durch.

In Utendorf und in Belrieth müssen die Wähler noch einmal abstimmen, weil kein Kandidat über 50 Prozent kam. In Utendorf treten am 9. Juni die parteilosen Kandidaten Jürg Braungart und Martin Thiel zur Stichwahl an. In Belrieth stehen Dieter Antler und Bernd Beinersdorf erneut zur Wahl.

Brotterode-Trusetal. Mit 78,4 Prozent der Stimmen ist Kay Großmann zum Bürgermeister der Gemeinde Brotterode-Trusetal gewählt worden. Die Wahlbeteiligung lag bei 61,3 Prozent.

Kreis Gotha

Nessetal. Die neugegründete Gemeinde "Nessetal" im Kreis Gotha bekommt eine Bürgermeisterin. Mit 54,8 Prozent der Stimmen siegte bei der Wahl am Sonntag Eva-Marie Schuchardt von den Freien Wählern klar vor ihren drei Mitbewerbern. Mit 20,6 Prozent folgte auf Platz zwei SPD-Kandidatin Claudia Knakowski. Die Wahlbeteiligung lag bei 68 Prozent. Aus ehemaliger Verwaltungsgemeinschaft war zu Jahresbeginn die Landgemeinde "Nessetal" geworden. Ihr gehören elf Gemeinden an. Für die Ortschaft Sonneborn ist die Landgemeinde erfüllende Gemeinde. Sonneborn war zur Bürgermeisterwahl nicht mit aufgerufen. Wahlberechtigt waren 7825 Einwohner.

Kreis Sömmerda

Buttstädt/Kindelbrück. Hendrik Blose bleibt Bürgermeister von Buttstädt im Landkreis Sömmerda. Der CDU-Amtsinhaber war als einziger Kandidat ins Rennen um den hauptamtlichen Bürgermeisterposten gegangen und holte 96,5 Prozent der Stimmen. In Kindelbrück konnte sich der ehrenamtliche Amtsinhaber Roman Zachar mit 68,4 Prozent gegen Mitbewerber Matthias Bogk durchsetzen. Beide sind parteilos.

Kreis Hildburghausen

Heldburg. Christopher Other von der CDU wurde in Heldburg (Kreis Hildburghausen) mit 91 Prozent der Stimmen klar zum neuen Bürgermeister gewählt.

Straufhain. Tino Kempf (Freie Wählergemeinschaft) gewann die Wahl mit 61,2 Prozent der Stimmen vor Walter Köhler mit 38,8 Prozent. Der Wahlbeteiligung lag bei 65,4 Prozent.

Ilm-Kreis

Geratal. Dominik Straube (CDU) ist neuer Bürgermeister von Geratal. Er errang mit 55 Prozent der Stimmen deutlich mehr als Wolfgang Holl (19,3 Prozent, FWG Geratal), Tobias Nimbs (17,6 Prozent, SPD) und Nicky Schulz (8,1 Prozent).

Großbreitenbach. Peter Grimm (WFE - WIR FÜR EUCH) setzte sich gegen vier Kontrahenten durch. Er holte mit 49,7 Prozent fast die Hälfte der Stimmen, was nicht ganz reichte. Volker Hertwig (CDU/UL/UWG) kam auf 21,6 Prozent vor Hans Jürgen Beier (GBB 2000) mit 14,6 Prozent. Damit geht es am 9. Juni in die Stichwahl. Zur Landgemeinde gehören die Ortsteile Allersdorf, Altenfeld, Böhlen, Friedersdorf, Gillersdorf, Großbreitenbach, Herschdorf, Neustadt am Rennsteig, Wildenspring und Willmersdorf.

Weimarer Land

Am Ettersberg. In der neuen Landgemeinde Am Ettersberg im Weimarer Land gibt es am 9. Juni eine Stichwahl. Im ersten Wahlgang konnte keiner der Kandidaten die erforderliche Mehrheit fürs Bürgermeisteramt holen. CDU-Kandidat Thoma Heß aus Großobringen verfehlte den Sieg mit 48,9 Prozent der Stimmen nur knapp. Er tritt gegen Sylvia Engel an, die 17 Jahre lang ehrenamtliche Bürgermeisterin von Berlstedt war. Sie holte bei der Wahl am Sonntag 27,8 Prozent der Stimmen. Die neue Landgemeinde Am Ettersberg war im Zuge der Gebietsreform Anfang Januar gegründet worden und besteht aus 19 Ortsteilen, darunter Berlstedt, Buttelstedt (Stadt), Großobringen, Heichelheim, Kleinobringen, Krautheim, Ramsla, Sachsenhausen, Schwerstedt, Vippachedelhausen und Wohlsborn. Für Ballstedt, Ettersburg und Neumark wurde die Stadt Am Ettersberg erfüllende Gemeinde.

Klettbach. Franziska Hildebrandt ist neue ehrenamtliche Bürgermeisterin von Klettbach im Weimarer Land. Die parteilose Kandidatin setzte sich mit 71,8 Prozent der abgegebenen Stimmen gegen Katrin Armstroff (CDU, 17,2%) und Jana Ristow (parteilos, 11%) durch. Die Wahlbeteiligung lag bei 67,3 Prozent.

Mit 100 Prozent sicherte sich Alexander Romanus von der Freien Wählergemeinschaft in Buchfart den ehrenamtlichen Bürgermeister-Posten. Er hatte keinen Gegenkandidaten.

In Mechelroda wurde Tino Wagner mit 88,5 Prozent zum neuen Bürgermeister gewählt.

Kreis Sonneberg

Frankenblick. Ute Müller-Gothe (CDU) gewann die Wahl in Frankenblick mit 35,6 Prozent der Stimmen. Sie verwies Elke Zinner (29,2, Linke) und Stephan Krasemann (25,9, AfF) auf der Plätze. Petra Lenk (SPD/FWF) holte 9,3 Prozent. Somit geht es zwischen Müller-Gothe und Zinner in die Stichwahl.

Kreis Saalfeld-Rudolstadt

Schwarzatal. In der neuen Landgemeinde "Stadt Schwarzatal" im Kreis Saalfeld-Rudolstadt ist Kathrin Kräupner zur hauptamtlichen Bürgermeisterin gewählt worden. Sie bekam 71 Prozent der Stimmen. Auf den Herausforderer von der CDU, Lars Schellhorn, entfielen 29 Prozent. Kräupner war bereits seit Jahresbeginn beauftragte Bürgermeisterin für die neue Landgemeinde. Sie wurde unter anderen von SPD, Linke und den Freien Wählern unterstützt. Stadt Schwarzatal war zu Jahresbeginn durch den Zusammenschluss der Gemeinden Mellenbach-Glasbach, Meuselbach-Schwarzmühle und der Stadt Oberweißbach entstanden.

Meura. In Meura wird eine Stichwahl erforderlich. Auf Heiko Siegel (ptl) entfielen 30,2 Prozent, Katrin Arnberg (ptl) erhielt 16,1 Prozent. Der Rest verteilte sich auf freie Namensvorschläge.

In Allendorf holte Christian Bechmann von der Freiwilligen Feuerwehr 95,1 Prozent der Stimmen. Er war der einzige Wahlvorschlag auf dem Stimmzettel.

Saale-Holzland-Kreis

Bibra. Udo Große wird ehrenamtlicher Bürgermeister von Bibra im Saale-Holzland-Kreis. Der Kandidat der Freien Liste Bauernverband stand als einziger Wahlvorschlag auf dem Stimmzettel. 83 Prozent der abgegebenen Stimmen entfielen auf Große. 79,5 Prozent der 219 Wahlberechtigten hatten sich beteiligt.

Saale-Orla-Kreis

Burgk. Ralf Rosenkranz gewann die Wahl in dem kleinen Örtchen Burgk (Saale-Orla-Kreis) mit 82 Prozent der Stimmen. Hier gab es 63 Wahlberechtige - 52 davon gingen wählen.

Gössitz. Sandro Schindler gewann die Bürgermeisterwahl in Gössitz (Saale-Orla-Kreis). Er erhielt 92,9 Prozent der Stimmen.

Rosenthal am Rennsteig. Peter Keller (Freie Wähler Rosenthal) gewann die Wahl mit 60,1 Prozent der Stimmen für sich. Er setzte sich damit gegen Alex Neumüller durch (39,9 Prozent, CDU/Bürger für Rosenthal). Die Gemeinde Rosenthal am Rennsteig war zum 1. Januar 2019 neu entstanden und hat rund 4.000 Einwohner. Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Arlas, Birkenhügel, Blankenberg, Blankenstein, Harra, Hornsgrün, Kießling, Lemnitzhammer, Neundorf (bei Lobenstein), Pottiga und Schlegel.

Landkreis Greiz

Reichstädt. Henryk Mäder ist neuer ehrenamtlicher Bürgermeister von Reichstädt im Kreis Greiz. Der Kandidat von "Pro Ländlicher Raum" war der einzige Namensvorschlag auf dem Stimmzettel und erhielt 88,7 Prozent der abgegebenen Stimmen.

In Schwarzbach wurde Steffen Gruber als einziger Kandidat mit 98,5 Prozent als ehrenamtlicher Bürgermeister wiedergewählt.

Mohlsdorf-Teichwolframsdorf. Petra Pampel (IWA) entschied die Wahl klar für sich. Sie setzte sich mit 64,6 Prozent der Stimmen durch. René Thiele von der CDU erreichte 35,4 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 68 Prozent.

Kreis Altenburger Land

Lucka. Nach zwölf Jahren im Bürgermeisteramt geht Kathrin Backmann-Eichhorn in ihre dritte Amtszeit als hauptamtliches Stadtoberhaupt von Lucka (Altenburger Land). Die parteilose amtierende Bürgermeisterin war am Sonntag die einzige Kandidatin und holte 95,8 Prozent der Stimmen. 56,8 Prozent der knapp 3.300 Wahlberechtigten gaben ihre Stimme ab.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten regional | 28. Mai 2019 | 05:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. Mai 2019, 12:27 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

27.05.2019 20:36 Anja 3

Warum wird im Wartburgkreis Schweina nicht aufgeführt? Wir haben auch einen neuen Bürgermeister gewählt!

MDR THÜRINGEN: Auch einen Tag nach der Wahl werden die Ergebnisse noch fortlaufend ergänzt.

27.05.2019 15:51 Ralph 2

Glückwunsch Kathrin

Mehr aus Thüringen

Halle von STS Systemtechnik in Schleiz von außen 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Beim Autozulieferer STS Systemtechnik Schleiz knallten am Donnerstag die Sektkorken. Das Unternehmen feierte nicht nur 15-Jähriges, sondern weihte auch gleich seine neue Produktionshalle ein.

Do 19.09.2019 15:30Uhr 00:43 min

https://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/saale-orla/video-sts-systemtechnik-schleiz-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video