Gesundheitsministerium Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten sollen sich Test-Termine geben lassen

Für Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten gibt es in Thüringen bislang keine zentralen Teststellen am Flughafen oder am Hauptbahnhof in Erfurt. Testtermine für die Rückkehrer werden laut Thüringer Gesundheitsministerium über die kostenlose Telefonnummer 116 117 vermittelt. Dabei handelt es sich um die Nummer des kassenärztlichen Notdienstes. Dort können Anrufer einen Termin bei einer Abstrichstelle bekommen. Die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen, die die Termine vermittelt, bittet Betroffene darum, nicht ohne Termin zu Abstrichstellen oder zum Arzt zu gehen. Bei einem positiven Testergebnis sollen sich Betroffene umgehend beim örtlich zuständigen Gesundheitsamt melden.

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt einen Abstrich von einer Reiserückkehrerin
Corona-Testabstrich bei einer Reiserückkehrerin Bildrechte: dpa

Beratungen über Corona-Abstrichstelle an Erfurter Flughafen

Laut Kassenärztlicher Vereinigung werden auch Tests aus dem jeweiligen Urlaubsland akzeptiert, sofern sie zum Zeitpunkt der Heimreise nicht älter als 48 Stunden sind und das Testverfahren dem in Deutschland üblichen Tests entspricht.

Für den Flughafen in Erfurt soll laut Gesundheitsministerium in der kommenden Woche beraten werden, ob dort - wie an anderen Flughäfen - eine Corona-Abstrichstelle eingerichtet wird. Dabei soll unter anderem geklärt werden, wie groß bisher die Nachfrage nach Abstrichen direkt im Flughafen war. Derzeit gibt es nach Angaben von Flughafen-Geschäftsführer Uwe Kotzan keine Abstrichstelle vor Ort. Auch andere Vorkehrungen wie etwa Fieber messen seien nicht vorgesehen, sagte er MDR THÜRINGEN am Samstag.

Flüge von Erfurt ins Risikogebiet Warna

Zurzeit gibt es von Erfurt Flüge in ein Land, das teilweise als Risikogebiet eingestuft ist: Bulgarien. Dort gelten seit dem 7. August drei Verwaltungsbezirke als Risikogebiet. Laut Flugplan landet am Sonntagmorgen 9 Uhr eine Maschine aus Warna mit dem bei deutschen Touristen beliebten Urlaubsort Goldstrand mit Reiserückkehrern. 9.40 Uhr soll das Flugzeug wieder nach Warna abheben. Verbindungen von Erfurt in die Türkei und nach Agypten sind ausgesetzt. Angeflogen werden derzeit Mallorca, Bulgarien und zwei griechische Inseln.

Reiserückkehrer gehen zum Corona-Testzentrum im Flughafen Düsseldorf.
Corona-Testzentrum am Flughafen Düsseldorf Bildrechte: dpa

Gesundheitsministerin Heike Werner appellierte am Freitag an Urlauber, die aus Risikogebieten nach Thüringen heimkehren, die ab dem 8. August geltende Testpflicht ernst zu nehmen. Bei einem negativen Testergebnis entfällt bei der Rückkehr die Pflicht zur 14-tägigen Quarantäne zu Hause. In Thüringen hatte es in den vergangenen Tagen mehrere Fälle infizierter Reiserückkehrer gegeben. Sie kamen unter anderem aus Spanien, Bulgarien und dem Kosovo.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dr

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 08. August 2020 | 12:30 Uhr

37 Kommentare

Lyn vor 6 Wochen

Ich verstehe Ihre Bedenken nicht.
Wer in diesen Zeiten ins Ausland fliegt kann hinterher sich auch testen lassen, prinzipiell.
Und am Flughafen wäre nun mal das Einfachste - im eigenen Interesse und im Interesse aller anderen.

Es heißt ja so schön "wohnortnah"
Wohnortnah habe ich, um ein vielleicht unpassendes Beispiel zu nennen, die Lungenärzte in ab 50 km Entfernung; einer dank fehlender Buslinie zwischen Thüringen und Hessen ohne Taxi nicht erreichbar.
Die anderen, Fahrt einfach 3 1/2 Std mit Bus und Bahn , eine Tagestour.
Es soll ja Leute geben, die arbeiten, bei denen darf so etwas nicht passieren.

Ihr Beispiel mit Varna.... sehen Sie... man muss natürlich kein Sauf und Partytouri sein, sitzt aber hinterher im gleichen Flieger und steht vorher am gleichen Chec In und hinterher am gleichen Laufband.

Bleiben Sie gesund.

martin vor 7 Wochen

@critica: Ist schon klar: Jedem die Freiheit seinen Egoismus auf Kosten der Gemeinschaft ausleben zu lassen, ist nach Meinung mancher Zeitgenossen ein unveräußerbares Menschenrecht.

martin vor 7 Wochen

@critica: Am liebstens hätten Sie vermutlich alle Krankenakten in Echtzeit.

Übrigens: Ich kann die Corona Hysterie der Menschen auch nicht nachvollziehen, für die das Tragen von Masken in den angeordneten Situationen ein gravierender Eingriff in die persönliche Freiheit sei. War wohl bei der Einführung der Gurtpflicht ähnlich.

Mehr aus Thüringen