Wirtschaft Thüringer Wirtschaftsdelegation reist nach Russland

Eine Wirtschafts-Delegation aus Thüringen reist am Sonntag nach Russland. Die 23-köpfige Unternehmergruppe will vor allem bestehende Geschäftskontakte stabilisieren und neue Felder der Zusammenarbeit erschließen. Die Delegation wird von Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee begleitet.

Wolfgang Tiefensee
Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee begleitet die mitreisenden Unternehmer. Bildrechte: dpa

Die Reise findet unter schwierigen Umständen statt. Noch immer sind die Beziehungen angespannt, gegenseitige Sanktionen erschweren den Handel. Laut Wirtschaftsminister Tiefensee geht es daher darum, mit den Russen im Gespräch zu bleiben. Stationen der dreitägigen Reise sind Moskau, wo es Treffen im Handels- und Wissenschaftsministerium geben wird, und Kasan in der russischen Republik Tatarstan. Mit dieser Region arbeitet Thüringen seit 2013 enger wirtschaftlich zusammen.

Unter den mitreisenden Unternehmern sind unter anderem Mark Scholze von der Petkus Technologie GmbH in Wutha-Farnroda und Roland Emig von der SAMAG Werkzeugmaschinen GmbH in Saalfeld. Sie haben bereits Geschäftsbeziehungen nach Russland. Ihren Angaben nach lassen sich die politischen Spannungen überwinden, wenn es gelingt, mit den Russen persönliche Kontakte aufzubauen. Im letzten Jahr betrug das Handelsvolumen zwischen Russland und Thüringen knapp 360 Millionen Euro. Das waren gut 90 Millionen mehr als 2016.

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Die Nachrichten | 19. Mai 2019 | 08:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. Mai 2019, 09:21 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

18 Kommentare

20.05.2019 21:11 Hans Dampf 18

2RG die Handlanger Moskaus.

20.05.2019 09:03 Ekkehard Kohfeld 17

[MDR-THÜRINGEN:Kommentar gelöscht. Bitte kommen Se zurück zum Thema.]

Mehr aus Thüringen

Feuerwehrleute retten Hund aus Schacht 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK