Corona-Ticker | 29.05.2020 Viele Thüringer wieder genesen - Neuinfektionen in zwei Pflegeheimen

In zwei Pflegeheimen in Thüringen sind mehrere Bewohner positiv auf das Coronavirus getestet worden. Insgesamt ist die Zahl der genesenen Patienten aber deutlich gestiegen. Alle Entwicklungen rund um das Coronavirus in Thüringen im Ticker.

Senioren sitzen in einem Altenheim beisammen.
In Pflegeheimen in Altenburg und im Kreis Sonneberg haben sich Bewohner mit dem Coronavirus infiziert. Sie wurden in separate Wohnbereich in Quarantäne gebracht. Bildrechte: dpa

So ging es am Samstag weiter.

21:30 Uhr | Ticker-Ende

Mit einem Überblick über die heutigen Entwicklungen in Thüringen verabschieden wir uns für heute und wünschen einen guten Start ins Pfingstwochenende.

  • Der Kreis Sonneberg überschreitet die kritische Sieben-Tage-Schwelle bei den Neuinfektionen
  • 2.370 positiv getestete Thüringer sind wieder gesund - 162 mehr als am Donnerstag
  • 478 Personen werden als aktiv Infizierte geführt
  • Thüringen will Kitas und Grundschulen im Juni für alle Kinder öffnen
  • In Südthüringen steht eine Gemeinschaftsunterkunft unter Quarantäne
  • Eine Jenaer Studie untersucht ein Leukämiemittel im Kampf gegen Corona

20:30 Uhr | Gehört beim Wandern ein Mundschutz ins Gepäck?

Wie sollte eine große Hochzeit im September ablaufen? Was bringt Mundschutz in der Fahrstunde? Wie schützen sich Seniorengruppen beim Wandern? Der Virologe Professor Alexander Kekulé antwortet auf Hörerfragen.

19:45 Uhr | Forscher planen Tests mit 200 Patienten

Am Uniklinikum Jena wird eine vielversprechende deutschlandweite Studie zu einem Leukämie-Medikament koordiniert.

19:00 Uhr | Mehrbelastung der Pflegekräfte würdigen

Die Fraktionen des Thüringer Landtags wollen den steuerfreien Bonus des Bundes für Pflegekräfte von 1000 Euro um noch einmal 500 Euro aufstocken.

18:00 Uhr | Gemeinschaftsunterkunft unter Quarantäne

Im Kreis Hildburghausen sind drei neue Corona-Fälle bestätigt worden. Wie das Landratsamt mitteilte, wurden unter anderem zwei Bewohner einer Gemeinschaftsunterkunft in Hildburghausen positiv auf das Virus getestet. Die Unterkunft wurde unter Quarantäne gestellt. Der andere positive Fall stamme aus der Gemeinde Auengrund.

Bei den Massentests im Regiomed Klinikum Hildburghausen ist laut Landratsamt kein weiterer Fall dazugekommen. Mittlerweile seien 418 von den 456 Beschäftigten getestet worden. Insgesamt sind im Kreis Hildburghausen jetzt 45 Infektionen mit dem Corona-Virus bestätigt. 30 Patienten sind wieder genesen.

17:10 Uhr | Kitas und Schulen auf Weg zum Normalbetrieb

Ab Mitte Juni sollen Kindergärten und Grundschulen eine Betreuung von mindestens acht Stunden täglich für jedes Kind sicherstellen - unter Einhaltung bestimmter Auflagen. Scharfe Kritik kommt vom Thüringer Lehrerverband.

16:15 Uhr | Tierparkfest abgesagt - Besuch trotzdem möglich

Das Tierparkfest im Arnstädter Heimattierpark Fasanerie ist abgesagt worden. Leiter Maik Wedemann sagte, vieles, was das Fest ausmache, sei aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen nicht möglich. So könne der Mindestabstand von 1,5 Metern vielerorts nicht garantiert werden.

Ein Besuch im Arnstädter Tierpark ist inzwischen aber wieder möglich. Auch andere Zoos, Galerien, Museen und Ausflugsziele in Thüringen sind wieder geöffnet.

15:25 Uhr | Greiz fordert mehr Coronatests vom Land

Die Greizer Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) fordert das Land auf, mehr Coronatests zu bezahlen. Konkret geht es um Tests von Menschen, die bislang keine Krankheitssymptome zeigen - aber mit Erkrankten Kontakt hatten.

Im Landkreis Greiz betrifft das Kontaktpersonen von rund 200 Menschen, die derzeit in Quarantäne sind. Bisher will das Land diese Tests nicht bezahlen, weil es keinen Bedarf sieht - denn die Zahl der Neuinfektionen ist zuletzt auch im Landkreis Greiz stark gesunken. Seit Mittwoch aber empfiehlt das Robert-Koch-Institut auch das Testen von Kontaktpersonen.

14:20 Uhr | Infektionen in Pflegeheim und Kindergarten

Im Kreis Sonneberg ist die Zahl der Corona-Infektionen seit Donnerstag deutlich gestiegen. Wie das Landratsamt am Freitag mitteilte, sind jetzt 244 Fälle bestätigt und damit 19 mehr als am Donnerstag. Gehäufte Neuinfektionen gebe es in einem Pflegeheim im nördlichen Kreis. Dort seien 15 Bewohner und Pfleger infiziert. Der Wohnbereich sei isoliert worden.

Nach Angaben des Landratsamts ist außerdem eine Erzieherin in einem Kindergarten im Kreis positiv auf das Virus getestet worden. Dort besuchten 37 Kinder die Notbetreuung. Diese und das weitere Personal sollen zeitnah getestet werden. Der Kindergarten wurde vorerst geschlossen. Im Kreis Sonneberg sind nun noch 87 Corona-Infektionen aktiv. Die Zahl der Genesenen stieg seit Donnerstag um 40 auf 143. 14 Menschen mit einem positiven Corona-Test waren gestorben.

14 Uhr | Theater Rudolstadt verliert Einnahmen

Das Theater in Rudolstadt rechnet mit rund 350.000 Euro weniger Einnahmen durch die Corona-Krise. Das sagte der Verwaltungsdirektor des Theaters, Mathias Moersch, am Freitag in einer Pressekonferenz. Laut Moersch ist aber noch unklar, wie sich die Einnahmeverluste auf den Betrieb des Theaters auswirken werden. Denn für die seit Mitte März abgesagten Aufführungen seien im Umkehrschluss auch keine Gelder ausgegeben worden, so Moersch.

Theaterintendant Steffen Mensching sagte, dass das Theater seinen Spielbetrieb mit Beginn der nächsten Spielzeit im September wieder aufnehmen werde. Bereits ab 12. Juni werde es regelmäßig Theateraufführungen und Konzerte auf Open-Air-Bühnen im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt geben. In der vergangenen Spielzeit 2018/2019 hatten rund 89.500 Zuschauer das Theater in Rudolstadt besucht. Insgesamt habe es 522 Veranstaltungen gegeben. Die Vorstellungen seien zu rund 85 Prozent ausgelastet gewesen.

13:40 Uhr | Altenburg: Drei Bewohner und zwei Mitarbeiterinnen positiv getestet

Im Pflegeheim Magdalenenstift in Altenburg sind drei Bewohner positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Die über 80-Jährigen seien zusammen mit zwei infizierten Mitarbeiterinnen in einem separaten Wohnbereich in Quarantäne gekommen, teilte das Landratsamt des Altenburger Landes mit. Nächste Woche sollen demnach noch einmal alle Bewohner und Mitarbeiter getestet werden. Im gesamten Landkreis stieg die Zahl der Corona-Infektionen seit Donnerstag um vier auf 74. 18 Patienten seien noch aktiv krank, 53 wieder genesen. Drei Menschen mit positivem Corona-Test waren im Altenburger Land gestorben.

Außerdem kündigte das Landratsamt an, dass an den Schulen die Pflicht zum Fiebermessen bis 30. Juni verlängert wird. Bei jedem Schüler, Lehrer oder Mitarbeiter wird beim Betreten des Schulgebäudes die Temperatur an der Stirn gemessen. Wer mehr als 37,3 Grad Celsius hat, muss draußen bleiben.

13:30 Uhr | Vierter Todesfall im Unstrut-Hainich-Kreis

Im Unstrut-Hainich-Kreis ist ein weiterer Mensch mit Corona-Infektion gestorben. Das geht aus der aktuellen Übersicht der Thüringer Staatskanzlei vom Freitag hervor. Demnach stieg die Zahl der Todesfälle dort auf vier. Insgesamt wurden im Unstrut-Hainich-Kreis bisher 79 Menschen positiv auf das Virus getestet. 72 gelten wieder als genesen.

Aktive Coronavirus-Infektionen Karte anzeigen

Karte anzeigen

mehr

13:10 Uhr | Jena: Kita-Träger sollen vorerst Betreuungskosten zurückerstatten

Für die Kostenerstattung bei eingeschränktem Regelbetrieb in Kindergärten gibt es in Jena keine zentrale Anlaufstelle. Wie ein Stadtsprecher MDR THÜRINGEN sagte, müssen die Eltern mit den Kita-Trägern individuell verhandeln, um Teile der Betreuungskosten zurückzuerhalten. Im eingeschränkten Regelbetrieb der Kitas ab 2. Juni haben Kinder einen Anspruch auf eine tägliche Betreuungszeit von nur sieben Stunden. Die Differenz könne aber vom Kita-Träger ausgeglichen werden, so der Sprecher. Eine generelle Lösung könne es nicht geben, da in diesem Fall die städtische Kita-Satzung geändert werden müsse. Die Kitas erhielten dann weniger Geld, hieß es weiter. Die Betreuungskosten für die zweite Hälfte des März, in dem die Kitas die Betreuung bereits einstellen mussten, sollen über den endgültigen Jahresbescheid zurückerstattet werden.

12:45 Uhr | Wirkstoff gegen Covid-19: Studie in Jena

Weltweit wird nach Wirkstoffen gegen Covid-19 gesucht. Mehr als 1.300 Studien sind dazu aktuell bei der WHO registriert. Eine davon, bei der ein Leukämiemittel gegen Corona getestet wird, leitet das Uniklinikum Jena. Mehr dazu im Beitrag des MDR THÜRINGEN JOURNALS:

11:40 Uhr | Land plant Reisekampagne für Thüringen

Die Landesregierung plant eine bundesweite Extra-Werbekampagne für Urlaub in Thüringen. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums bekommt die landeseigene Thüringer Tourismus GmbH (TTG) dafür zusätzlich bis zu 500.000 Euro. Damit solle der Neustart der Tourismusbranche im Freistaat nach der Lockerung der Corona-Beschränkungen unterstützt werden.

Umfragen zeigten, dass viele Deutsche wegen der Pandemie derzeit einen Urlaub in der Heimat bevorzugen. Gleichzeitig suchten Reiseveranstalter nach Inspirationen für Kunden, deren Fernreise gerade warten muss. Laut Wirtschaftsministerium soll das Geld in digitale und gedruckte Anzeigen gleichermaßen investiert werden. Das Jahresbudget der Thüringer Tourismus GmbH liegt bei fünf Millionen Euro.

10:30 Uhr | Mitteldeutschland testet 44.000 Mal pro Woche

In einer Woche sind nach MDR-Recherchen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen rund 44.000 Coronavirus-Tests gemacht worden. Das Wissen über die Anzahl der durchgeführten Corona-Tests hilft dabei, die Zahl der positiven Tests besser einzuordnen. Ein neues Meldesystem soll in Zukunft bei der Erfassung der Testkapazitäten helfen.

08:50 Uhr | Kontaktverfolgung via Tracing-App

Im Auftrag des Bundes wird derzeit eine Corona-Tracing-App entwickelt. Mitte Juni soll sie die Kontaktverfolgung im Falle einer Infektion vereinfachen. Die App schürt aber auch Ängste. Sind die berechtigt? Redakteur Thomas Becker hat nachgefragt:

07:25 Uhr | Hotel in Thüringen: Buchungen zu Pfingsten ja, aber nicht genug

Die Hotels im Thüringer Wald stellen sich auf ein durchwachsenes Pfingstwochenende ein. Wie eine Sprecherin der Thüringer Tourismusgesellschaft (TTG) mitteilte, melden Betreiber von Unterkünften beispielsweise in Oberhof verstärkte Buchungen für Kurzurlaube. Auch in Weimar und Friedrichroda seien die Hotels gefragt. Insgesamt bleibe die Situation aber durch die Corona-Pandemie schwierig. Laut TTG hat die Mehrheit der Thüringer Hotels sowohl in den Städten als auch auf dem Land noch freie Kapazitäten. Wegen der verschärften Hygieneregeln könnten Häuser zudem nicht voll belegt werden. Auch in den Restaurants müsse Abstand gehalten werden.

07:05 Uhr | Fußball-Saison für Junioren nun doch zu Ende

Der Thüringer Fußball-Verband (TFV) hat im Nachwuchsbereich eine Kehrtwende hingelegt. Wie der Verbandsvorstand am Donnerstagabend beschloss, wird die Saison im Junioren- und Juniorinnenbereich nun doch abgebrochen. Dafür sprach sich die Mehrheit des Vorstands in einer Videokonferenz aus. Erst am Mittwoch hatte der Verband entschieden, die Saison zu verlängern und damit an einem Beschluss von Anfang Mai festgehalten.

06:55 Uhr | Ticker zum Coronavirus am 29. Mai

Einen wunderschönen guten Morgen! Heute besteht doppelt Grund zur Freude, die Sonne scheint und für viele ist das lange Pfingstwochenende in Sicht! Vorher berichten wir aber wie gewohnt, über das aktuelle Geschehen rund um das Coronavirus und Covid-19 in Thüringen. Alle bisherigen Artikel, wichtige Hotlines und weitere Informationen finden Sie auch auf unser Übersichtsseite und in unserem Corona-Ratgeber.

Was bisher geschah | Der Ticker vom Donnerstag zum Nachlesen

Weitere Informationen zum Coronavirus in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN/jml/mm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | THÜRINGEN JOURNAL | 29. Mai 2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen