Coronavirus in Thüringen Ticker vom 18: April: Versammlungen ab 3. Mai in Thüringen wieder zugelassen

Die Landesregierung hat die überarbeitete Corona-Verordnung am Samstag veröffentlicht. Ab 3. Mai werden unter bestimmten Bedingungen Versammlungen wieder zugelassen. Dazu zählen auch Gottesdienste. Mehr im Corona-Ticker.

Ein kleiner Gottesdienst in einer Kirche
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

20:30 Uhr | Corona-Ticker-Abschluss am Samstag

Hiermit beenden wir den Ticker für den heutigen Samstag. Am Sonntag halten wir Sie mit einem neuen-Ticker über die aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus in Thüringen auf dem Laufenden. Aktuelle Nachrichten und Zahlen sowie Hintergründen finden Sie auf unserer Corona-Übersichtsseite.

20:15 Uhr | Neue Corona-Verordnung für Thüringen herausgegeben

Die Landesregierung hat die überarbeitete Corona-Verordnung am Samstagabend veröffentlicht. Demnach dürfen, wie bereits bekannt, ab 24. April Einzelhandelsläden bis 800 Quadratmeter wieder öffnen. Ab 27. April folgen dann zoologische und botanische Gärten, Museen und Ausstellungen. Ab 3. Mai werden wieder Versammlungen zugelassen - mit 30 Teilnehmern in geschlossenen Räumen und mit 50 unter freiem Himmel. Dazu zählen auch Gottesdienste.

Ab Montag dürfen zudem wieder Sitzungen der Landesregierung und Ministerien, der Stadt- und Kreistage und von Gerichten stattfinden. In allen Fällen müssen die bisher geltenden Hygiene- und Abstandsregeln zum Schutz vor dem Corona-Virus eingehalten werden. Die Verordnung gilt zunächst bis 6. Mai.

19:40 Uhr | Verwirrung über abgesagte Veranstaltungen in Thüringen

Finden Veranstaltungen noch statt oder nicht? Diese Frage stellen sich derzeit viele Thüringer. Während die Staatskanzlei wenig Mut macht, kommt vom Gesundheitsministerium ein Hoffnungsschimmer.

Thüringen

Großveranstaltung 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Sa 18.04.2020 19:00Uhr 02:32 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Thüringen

Großveranstaltung 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Sa 18.04.2020 19:00Uhr 02:32 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

19:30 Uhr | Viele Teilnehmer bei Digital-Camp "JENAvsVIRUS"

Die Resonanz auf das viertägige Digital-Camp "JENAvsVIRUS" ist nach Angaben der Organisatoren überwältigend gewesen. Domenique Dölz von der Wirtschaftsförderung Jena sagte MDR THÜRINGEN, etwa 200 Menschen hätten sich an dem virtuellen Projekt beteiligt.

Domenique Dölz im IT-Paradies in Jena
Domenique Dölz, Wirtschaftsförderung Jena Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Hintergrund für das Camp war, Ideen für durch die Corona-Krise benachteiligte Institutionen wie Museen, inhabergeführte Läden oder auch Vereine im gemeinsamen Austausch auf den Weg zu bringen. Alle Projektbeteiligten haben sich dafür ehrenamtlich miteinander ausgetauscht und beispielsweise Onlineplattformen für Läden entwickelt, auf denen deren Angebote zu sehen sind.

19:15 Uhr | 1761 Corona-Infektionen in Thüringen - 54 Infizierte gestorben

Im Ilm-Kreis ist ein weiterer mit Corona infizierter Patient gestorben. Das geht aus der täglichen Übersicht der Landesregierung hervor. Demnach stieg dort die Zahl der Toten seit Freitag auf drei.

Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation des Uniklinikums.
Bildrechte: dpa

Damit starben in Thüringen bisher 54 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert waren. In Thüringen sind bis Samstagabend (18 Uhr) insgesamt 1.761 Corona-Infektionen von den Kreisen und kreisfreien Städten gemeldet worden. Das sind 45 mehr als am Freitag. Die Zahl der Genesenen in Thüringen schätzt die Landesregierung inzwischen auf 1.170. Die Zahl der Patienten, die auf Intensivstationen behandelt werden müssen, stieg laut Landesregierung seit Freitag um zwei auf 57. Von den knapp 900 Intensivbetten in Thüringer Krankenhäusern ist laut DIVI IntensivRegister fast die Hälfte frei. Der Zeitraum, in denen sich die Zahl der Infektionen verdoppelt, liegt jetzt bei 17 bis 18 Tagen.

16:45 Uhr | SPD will keine Sitzenbleiber in diesem Schuljahr

In Thüringen soll es nach dem Willen der SPD in diesem Jahr keine Sitzenbleiber geben. Nach den Corona-bedingten Schulschließungen sollte den Schülern kein Nachteil entstehen, sagte der Landtagsabgeordnete Thomas Hartung.

Schlechtes Zeugnis.
Bildrechte: dpa

Die vergebenen Noten würden das Leistungsvermögen nur teilweise abbilden. Mündliche Leistungen oder Mitarbeit im Unterricht könnten gar nicht beurteilt werden. Er forderte das Bildungsministerium auf, entsprechende Vorgaben an die Schulen zu machen. Das Land Hessen hatte bereits angekündigt, wegen des eingeschränkten Schulbetriebs durch die Corona-Krise auf das Sitzenbleiben von Schülern mit schlechten Leistungen zu verzichten.

16:05 Uhr | Mitarbeiter des Meininger Bürgermeisters mit Corona-Virus infiziert

In der Stadtverwaltung Meiningen gibt es einen Corona-Fall. Wie das Landratsamt Schmalkalden-Meiningen mitteilte, wurde ein Mitarbeiter aus dem Bereich des Bürgermeisters positiv auf das Virus getestet. Der Mann sei nur am Donnerstagvormittag im Amt gewesen und arbeite sonst im Homeoffice. Aus seinem Arbeitsumfeld seien vier weitere Mitarbeiter in häusliche Quarantäne geschickt worden.

15:05 Uhr | Einnahmeverluste bei Bahnunternehmen

Die Corona-Pandemie ist auch für Bahnunternehmen im Thüringer Regionalverkehr ein Schlag ins Kontor. Sie beklagen beträchliche Einnahmerückgänge durch den gesunkenen Ticketverkauf.

13:58 Uhr | Kein Spielbetrieb in Theatern und Orchestern bis Ende August

Thüringens Theater und Orchester müssen ihren Spielbetrieb wegen der Corona-Pandemie bis mindestens Ende August weiter aussetzen. Wie die Staatskanzlei am Sonnabend mitteilte, ergibt sich diese Regelung aus der Vereinbarung des Bundes und der Länder, bis Ende August keine Großveranstaltungn zu gestatten. Damit fielen unter anderem das Rudolstadt-Festival, die Kulturarena Jena, der Molsdorfer Kultursommer und die Schlossfestspiele Sondershausen in diesem Jahr aus. Thüringens Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) kündigte an, in der letzten Aprilwoche eine Intendantenkonferenz einzuberufen, um über die Spielzeit 2020/21 zu sprechen.

11:00 Uhr | Evangelische Kirche: Gottesdienste ab Mai auf dem Land

Die evangelische Kirche in Mitteldeutschland hält Gottesdienste zunächst in ländlichen Gemeinden ab 3. Mai für möglich. Sprecher Ralf-Uwe Beck teilte mit, für die meisten Stadtgemeinden wären Gottesdienste nicht möglich, da die Zahl der Besucher zunächst auf 30 beschränkt sei. Das rot-rot-grüne Kabinett hatte am Freitag beschlossen, dass ab 3. Mai Gottedienste und ab 4. Mai Versammlungen in Thüringen wieder stattfinden können. Es gilt eine maximale Teilnehmerzahl von 30 Personen in geschlossenen Räumen und von 50 Personen im Freien, wenn strenge Abstands- und Hygienevorschriften eingehalten werden. Die Verordnung sol am Wochenende veröffentlicht werden.

10:15 Uhr | FC Carl Zeiss Jena für Abbruch der Drittliga-Saison

Acht Vereine mit Mannschaften in der dritten Fußball-Liga fordern wegen der Coronapandemie einen Abbruch der Saision. Darunter sind der FC Carl Zeiss Jena und die übrigen mitteldeutschen Clubs der Spielklasse. Zuvor hatten sich die bayerischen Teams für eine Fortsetzung ausgesprochen.

09:27 Uhr | Elf Zalando-Mitarbeiter in Erfurt positiv getestet

Im Erfurter Logistikzentrum des Mode- und Schuh-Verenders Zalando sind bisher elf der 2.800 Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Das berichtet die Thüringer Allgemeine (€) unter Berufung auf das Unternehmen. Zwei Infizierte seien bereits genesen, die Übrigen in häuslicher Quarantäne. Die ersten Fälle seien vor etwa zehn Tagen bekannt geworden. Daraufhin seien die Sicherheitsvorkehrungen nochmals verschärft worden: An dem Standort in Erfurt-Vieselbach gelte eine Mundschutzpflicht, Masken würden verteilt. Arbeits- und Pausenplätze seien wegen der Abstandsregeln umorganisiert worden. Zudem würden zusätzliche Busse eingesetzt und die Temperatur bei Mitarbeitern gemessen. Mitarbeiter mit Vorerkrankungen seien freigestellt worden.

08:35 Uhr | Polizei ermittelt gegen Saale-Orla-Landrat Fügmann

Gegen den Landrat des Saale-Orla-Kreises, Thomas Fügmann, wird wegen Verstoßes gegen die Coronavirus-Auflagen ermittelt. Der CDU-Politiker hatte eine Posaunenandacht am Ostersonntag genehmigt und selbst als Zuhörer daran teilgenommen. Die Polizei löste die Zusammenkunft schließlich auf.

08:14 Uhr | Bärenpark Worbis wird zunächst nicht erweitert

Der Bärenpark Worbis im Eichsfeld legt eine geplante Erweiterung wegen der Corona-Krise auf Eis. Sprecher Christopher Schmidt gab als Grund die fehlenden Einnahmen aus Eintrittsgeldern an. Die Arbeit könne zwar mit Spenden fortgesetzt werden. Für Investitionen bleine aber nichts übrig. Das vier Hektar große Gelände sollte noch in diesem Jahr um zehn Hektar erweitert werden.

06:55 Uhr | Thüringer Corona-Ticker am Samstag

Guten Morgen - und einen schönen Start in den sonnigen Samstag! Auch heute berichten wir über die aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus und Covid-19 in Thüringen. Antworten auf wichtige Fragen finden Sie auch hier und in unserem Corona-Ratgeber.

Was bisher geschah | Liveticker vom Freitag zum Nachlesen

Mehr Informationen zum Coronavirus in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 18. April 2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen