06.05.2020 Corona-Ticker: Thüringen öffnet Hotels und Gaststätten am 15. Mai

Thüringer Kabinett entscheidet über Gastronomie-Öffnung, für den Landkreis Greiz wird trotz steigender Corona-Infektions-Zahlen keine Quarantäne verhängt. Das und mehr rund um das Coronavirus, Covid-19 und seine Folgen in Thüringen finden Sie im Ticker.

Greiz
Bis zum Mittwochabend waren laut Landratsamt 510 Corona-Infektionen im Kreis Greiz nachgewiesen worden. Bildrechte: Stadt Greiz, Tourist-Information

So ging es weiter | Der Corona-Ticker vom Donnerstag

22:20 Uhr | Ticker-Schluss

Mit den Einzelheiten der Lockerungen der Corona-Beschränkungen, die das Thüringer Kabinett am Abend beschlossen hat, beenden wir diesen Ticker für Mittwoch. Wir sind am Donnerstag natürlich wieder mit allen Informationen aus Thüringen zur Corona-Pandemie für Sie da.

21:20 Uhr | Thüringen öffnet Hotels und Gaststätten am 15. Mai

Thüringen öffnet Gaststätten und Hotels bereits am 15. Mai. Das hat die Landesregierung am Mittwochabend entschieden. Die Regelung gelte auch für Campingplätze, Ferienwohnungen und -häuser sowie vergleichbare Angebote, teilte die Staatskanzlei mit. Voraussetzung sei, dass die Hygiene- und Abstandsregelungen eingehalten würden.

19:30 Uhr | Keine Quarantäne für den ganzen Landkreis Greiz

Trotz der anhaltend hohen Infektionsrate im Landkreis Greiz soll dieser nicht unter Quarantäne gestellt werden. Das sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow am Mittwoch nach der Bund-Länder-Telefonkonferenz. Stattdessen soll es bei klar eingrenzbaren Infektionen etwa in Pflegeheimen dort jeweils Einschränkungen geben. Das Gesundheitsministerium kündigte außerdem an, dass im Landkreis Greiz die Zahl der Tests ausgeweitet wird. Dabei werde das Land unterstützen.

Bodo Ramelow im Interview 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Mi 06.05.2020 19:00Uhr 03:01 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bodo Ramelow im Interview 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Mi 06.05.2020 19:00Uhr 03:01 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Im Landkreis Greiz steigt die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus deutschlandweit am stärksten. In den vergangenen sieben Tagen kamen dort nach Angaben des Robert-Koch-Instituts etwa 85 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner dazu. Diese Zahl werde weiter steigen, sagte Ramelow mit Blick auf die Ergebnisse des Massentests vom Wochenende, die am Donnerstag erwartet werden.

18:55 Uhr | Bisher 113 Tote nach Corona-Infektionen in Thüringen

In Thüringen sind bisher 113 mit dem Corona-Virus infizierte Menschen gestorben. Das sind sechs Todesfälle mehr als gestern, wie aus den Zahlen der Landkreise, kreisfreien Städte und des Landes vom Mittwoch hervorgeht.

Demnach gab es jeweils einen weiteren Todesfall in den Landkreisen Sonneberg, Gotha, Greiz und Saale-Orla und in den Städten Eisenach und Gera. Die Zahl der Infizierten stieg um 41 auf insgesamt 2.483. Das Land schätzt, dass inzwischen 1.900 von ihnen wieder gesund sind.

18:00 Uhr | Hochschule sagt erstmals Meisterkurse ab

Die Weimarer Musikhochschule "Franz Liszt" hat die für Juli geplanten Internationalen Weimarer Meisterkurse abgesagt.

Musikhochschule Franz Liszt in Weimar
Die Musikhochschule "Franz Liszt" in Weimar. Bildrechte: imago/Karina Hessland

Zum ersten Mal nach 61 Jahren könnten die Kurse Corona-bedingt nicht stattfinden. Das sei außerordentlich bedauerlich, teilte die Hochschule mit. Der Blick sei jedoch nach vorn gerichtet. Man freue sich auf die Weimarer Meisterkurse 2021, die als ein großes musikalisches Sommerfest gestaltet werden sollen.

17:45 Uhr | Hohe Infektionszahlen in drei Thüringer Landkreisen

Mehrere Regionen Thüringens haben im deutschlandweiten Vergleich immer noch hohe Infektionszahlen. Ministerpräsident Bodo Ramelow sagte am Mittwoch, von den 15 Landkreisen in Deutschland mit den höchsten Neuinfektionszahlen seien drei in Thüringen. Dazu gehörten neben dem Kreis Greiz auch die Landkreise Sonneberg und Gotha. Laut Ramelow werden die Infektionszahlen im Kreis Greiz voraussichtlich weiter steigen. Das hänge aber damit zusammen, dass dort die Tests auf eine Infektion mit dem Corona-Virus deutlich ausgeweitet würden.

17:10 Uhr | Ramelow: Menschen sollen sich wieder mehr begegnen

Ministerpräsident Bodo Ramelow stellt Corona-Lockerungen für Thüringen in Aussicht. Besuche in Altenheimen, Treffen mit Freunden oder die Öffnung von Gaststätten sollen Schritt für Schritt wieder möglich sein.

16:40 Uhr | Autokino bald auch in Apolda

Auch in Apolda im Weimarer Land wird es ein Autokino geben. Am Mittwoch haben die Veranstalter ihre Pläne vorgestellt. Demnach ist eine erste Vorstellung für den 14. Mai geplant.

Genutzt wird das ehemalige Gelände der Landesgartenschau. Das Angebot werde täglich wechseln, hieß es. Das Autokino soll zunächst bis Ende Juni betrieben werden. Gezeigt werden sollen neben Kinofilmen auch Konzerte. So verhandele man unter anderem mit der Band "Rammstein". Zu ihrer Musik soll ein echtes Feuerwerk gezündet werden.

15:30 Uhr | Weimar: Open-Air-Gastronomie angelaufen

In Weimar dürfen angesichts gesunkener Corona-Zahlen die Gastronomen seit Mittwoch Essen und Getränke draußen anbieten. Wir haben uns umgesehen.

15:25 Uhr | Bundeswehr-Hilfe im Kampf gegen Coronavirus

Die Stadt Gera erhält von der Bundeswehr weitere Hilfe im Kampf gegen das Coronavirus. Ab 18. Mai werden vier Soldaten das Gesundheitsamt beim Ermitteln von Covid-19-Infektionsketten unterstützen. Damit komme man einem Hilfeersuchen der Stadt nach, sagte ein Bundeswehr-Sprecher am Mittwoch. Die Soldaten sollen Kontaktpersonen von Infizierten ermitteln. Dazu führen sie Telefoninterviews mit Menschen, die sich wegen Corona in Quarantäne befinden.

15:20 Uhr | Werratal-Marathon laufen trotz Corona

Der Werratal-Marathon kann in diesem Jahr individuell gelaufen werden. Wie die Organisatoren am Mittwoch mitteilten, können Lauffreunde vom 10. Mai bis Ende August die gesamte Runde oder den Halbmarathon im Werratal absolvieren.

Sportler die Laufen.
Bildrechte: Colourbox.de

Der Startpunkt sei frei wählbar, die Strecken über die Homepage im Internet abrufbar, so der Bürgermeister von Treffurt, Michael Reinz. Eine Wertung gibt es nicht, aber unter allen Teilnehmern werden Freistarts für das kommende Jahr und Restaurant-Gutscheine verlost.

Der 2. Werratal-Marathon sollte ursprünglich am ersten Mai starten, musste aber wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

15:15 Uhr | Geisterspiele der Fußball-Bundesliga ab Mitte Mai

Die Fußball-Bundesliga darf die derzeit wegen der Corona-Krise unterbrochene Saison ab der zweiten Mai-Hälfte mit Geisterspielen fortsetzen. Darauf einigten sich laut dpa Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder bei ihrer Schalte am Mittwoch.

15:10 Uhr | Oberhof: Kritik an Corona-Regeln wächst

Die Kritik an den Corona-Regeln für Tourismusbetriebe wächst. Wie Axel Müller, Betreiber des Golfkletterparks in Oberhof sagte, stoßen vor allem die unterschiedlichen Regeln in den einzelnen Landkreisen auf Unverständnis. Während ähnliche Kletterparks in Tabarz und Hohenfelden öffnen dürften, müsse er seine Anlage weiter geschlossen halten. Laut Müller bemüht sich das Landratsamt in Meiningen aber um eine Lösung.

14:55 Uhr | Protestaktionen von Studenten in Jena

Mit einer Protestaktion auf dem Jenaer Holzmarkt wollen Studentinnen und Studenten auf ihre Probleme während der Corona-Pandemie aufmerksam machen.

Studenten protestieren
Die Studierenden wollten vor allem auf ihre Lage aufmerksam machen. Bildrechte: MDR/Franziska Grewe

Zum Protest am Mittwochmittag hatte die Jenaer Hochschulgruppe des Deutschen Gewerkschaftsbundes aufgerufen. Probleme der Studierenden sind laut DGB-Hochschulgruppe unter anderem weggefallene Nebenjobs, fehlende Kinderbetreuung und mangelhafte technische Ausstattung für die digitale Lehre. Die Aktiven protestieren mit beschrifteten Tüten, auf denen Probleme und Forderungen der Hochschulangehörigen zu lesen sind.

14:42 Uhr | Gesundheitsämter haben zu wenig Nachverfolgungsteams

Die Gesundheitsämter in Thüringen sind derzeit nur eingeschränkt in der Lage, zukünftig Corona-Infektionsketten eigenständig und schnell zu erkennen und zu stoppen. Das ergaben Recherchen der MDR-Wirtschaftsredaktion. Doch nur, wenn Infektionsketten kontrolliert werden können, gibt es weitere Öffnungsschritte nach dem Shutdown.

14:34 Uhr | Erfurter Schulen planen Öffnung

Noch früher als bisher bekannt sollen in Erfurt auch Grundschüler der ersten bis dritten Klasse wieder zur Schule gehen. Nach MDR THÜRINGEN-Informationen plant mindestens eine Erfurter Grundschule, den Präsenzunterricht für alle Kinder ab dem 18. Mai zu beginnen.

Ein Klassenzimmer, Blick zu einer Tafel auf der Viren gemalt sind und ein Text
Bildrechte: Imago/Panthermedia

Bereits am morgigen Donnerstag sollen einige Kinder auf Einladung in die Schule gehen. Danach folgen die Viertklässler. Um das Ansteckungsrisiko zu verringern, sollen die Kinder Behelfsmasken mitbringen und den Mundschutz außerhalb des Unterrichts tragen. Ab dem 18. Mai startet die Schule dann ein Wechselmodell: Je nach Jahrgangsstufe haben die Kinder eine Woche Präsenzunterricht und lernen dann eine Woche zu Hause. In den Schulwochen haben die Kinder je nur drei Stunden Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik sowie Heimat- und Sachkunde. Eine Hortbetreuung ist nicht vorgesehen.

14:20 Uhr | Vereine können Sporthallen in Bad Salzungen weiter kostenlos nutzen

Im Wartburgkreis können Vereine im kommenden Schuljahr erneut kostenlos die Schulsporthallen nutzen. Auch wenn die Hallen wegen der Corona-Krise derzeit noch geschlossen sind, wird bereits die Belegung geplant. Deshalb müssen die Vereine bis Mitte Mai einen Antrag mit ihren Wünschen beim Landratsamt einreichen. Wenn es um Punktspiele oder Wettkämpfe geht, solle dies möglichst schnell nach der Information der Verbände beantragt werden. Nach Angaben des Landratsamts ist derzeit noch nicht absehbar, wann die Vereine die Halle wieder nutzen können.

13:45 Uhr | VfB Suhl: Hunderte "Geistertickets" verkauft

Der Volleyball-Bundesligist VfB Suhl hat über 400 sogenannte Geistertickets verkauft.

Jasper Hester und McKenzie Jacobsen
Jasper Hester und McKenzie Jacobsen vom VfB Suhl. Bildrechte: imago images/Gerhard König

Wie der Verein mitteilte, können Fans bei der Aktion virtuelle Pokalfinal-Tickets kaufen. Die Aktion soll an den bislang größten Vereinserfolg erinnern. 2008 hatte der VfB Suhl das Pokalfinale gewonnen. Damals begleiteten den Verein rund 2.500 Fans nach Halle/Westfalen. Die Fans unterstützen mit dem Kauf der Tickets den Verein finanziell.

13:35 Uhr | SPD-Politker fordern schnelle Öffnung von Kindergärten

Thüringer SPD-Politiker fordern einen schnelle Öffnung der Kindergärten im Land. Dazu sei ein konkreter Zeitplan nötig, verlangen sie in einem offenen Brief an Ministerpräsident Bodo Ramelow, Bildungsminister Helmut Holter und Gesundheitsministerin Heike Werner.

Sehnsüchtig erwartet: Noch sind Kindergärten wie dieser hier in Bayern noch nicht wieder offen.
Bildrechte: imago images / ZUMA Wire / Sachelle Babbar

Alle Kinder müssten zumindest zeitweise regelmäßig betreut werden. Grund sei, dass die Lage in vielen Familien zurzeit angespannt sei. Sie müssten versuchen, Familienleben, Haushalt und Beruf unter einen Hut zu bekommen. Unterzeichner des Briefs sind unter anderem Thüringer SPD-Bundes- und Landtagsabgeordnete, Landräte und Bürgermeister.

13:10 Uhr | Weiterer Todesfall im Kreis Sonneberg

Im Kreis Sonneberg ist ein weiterer Mensch mit Coronavirus-Infektion gestorben. Das Landratsamt meldete am Mittwochmittag insgesamt sieben Todesfälle, bei denen eine Infektion mit dem Virus bestätigt wurde. Die Zahl der Infektionen im Kreis stieg seit Dienstag um fünf auf 127. Als wieder genesen gelten 53 Personen.

13:00 | Hunderte Erzieherinnen in Thüringen in Kurzarbeit

In Thüringen arbeiten zur Zeit mehrere hundert Erzieherinnen in Kurzarbeit. Davon sind hauptsächlich die Beschäftigten von freien Trägern betroffen. Das hat eine Umfrage von MDR Thüringen ergeben.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft kritisiert die Kurzarbeit als unnötig. Nach ihren Angaben müssen immer mehr Kinder notbetreut werden. Außerdem müssten Erzieherinnen zu Hause bleiben, die zur Risikogruppe zählen, oder eigene Kinder betreuen müssen.

12:30 Uhr | Schützen trainieren wieder im Suhler Schießsportzentrum

Leistungssportler dürfen wieder am Suhler Schießsportzentrum trainieren. Geschäftsführer Bertram Tittel sagte, für elf Kaderathleten sei eine Ausnahmegenehmigung bei der Stadt Suhl beantragt wordn. Tittel hofft, dass in den kommenden Tagen weitere Verbote aufgehoben werden. Unter anderem könnten derzeit keine Tests für Jäger abgenommen werden. Wegen der Corona-Krise war das Schießsportzentrum wochenlang geschlossen.

11:50 Uhr | Bund und Länder beraten über Lockerungen

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) ist ohne eine konkrete Festlegung in die Telefonkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den anderen Länderchefs gegangen. Laut einem Sprecher der Staatskanzlei ist das Ziel Thüringens, so viel wie nötig bundeseinheitlich zu regeln, aber auch so viel wie möglich regional zu entscheiden. Die Bundesländer seien unterschiedlich stark von der Corona-Pandemie betroffen. Ramelows Erklärung im Anschluss an die Beratungen überträgt der MDR live im Internet.

Fußgängerzone in Weimar mit leeren Stühlen
Ab wann dürfen Gastronomie-Betriebe wieder öffnen? Zu dieser Frage gibt es unterschiedliche Positionen. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann

Die Thüringer CDU forderte indes eine frühere Öffnung von Restaurants und anderen Gastronomie-Betrieben: Schon ab kommenden Montag solle es für die Branche wieder losgehen. Die FDP will, dass das Land dem Beispiel Weimars folgt und ab sofort den Außenbereich von Gaststätten freigibt. Justizminister Dirk Adams (Grüne) meldete sich vor den Beratungen mit einem eigenen Vorschlag: Seiner Ansicht nach sollen Treffen auf privaten Grundstücken oder in Wohnungen erlaubt werden.

11:00 Uhr | Kaum Neuinfektionen im Saale-Holzland-Kreis und im Weimarer Land

Im Saale-Holzland-Kreis ist am Dienstag eine weitere Corona-Infektion hinzugekommen. Nach Angaben des Landratsamtes handelt es sich um eine ältere Frau, die sich außerhalb des Kreises in einer medizinischen Einrichtung befindet. Bislang wurden damit 60 Infektionen nachgewiesen. Zwei Patienten mit Coronavirus-Infektion sind gestorben. Auch im Weimarer Land hat sich die Zahl der Fälle kaum verändert. Das Landratsamt meldete bis Dienstagnachmittag 70 Infektionen - einen Fall mehr als bisher. Neu nachgewiesen wurden das Virus bei einer Frau, die als Ärztin an einer Greizer Klinik arbeitet. Der Landkreis Greiz ist die am schlimmsten vom Coronavirus betroffene Region in Thüringen.

10:30 Uhr | Thüringer Landtag zieht für Sitzung um

Der Thüringer Landtag tritt in dieser Woche erstmals seit Beginn der Kontaktbeschränkungen in der Corona-Pandemie wieder zusammen. Wegen der Ansteckungsgefahr tagt das Parlament am Freitag aber nicht im Landtagsgebäude. Stattdessen kommen die Abgeordneten in einem Saal im wenige Gehminuten entfernten Steigerwaldstadion zusammen. Im großen "Parksaal" der Multifunktionsarena wird der Plenarsaal eingerichtet. In der Sitzung wird zunächst eine Regierungserklärung von Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) erwartet. Außerdem will sich das Parlament mit den Auswirkungen der Corona-Krise auf den Freistaat beschäftigen.

09:45 Uhr | Keine Maskenpflicht mehr in Parks in Gera

In den Grünanlagen und im Tierpark in Gera muss ab Mittwoch keine Maske mehr getragen werden. Das geht aus der neuen Allgemeinverfügung hervor. Seit dem 23. April mussten Parkbesucher in Gera einen Mund-Nasen-Schutz tragen. In den sozialen Medien hatten viele Menschen die Maskenpflicht kritisiert, die in dieser Form thüringenweit einmalig war. Auch in der aktuellen Allgemeinverfügung wird eine Mund-Nasen-Bedeckung unter freiem Himmel "dringend empfohlen", wenn sich der Mindestabstand von 1,5 bis 2 Metern nicht einhalten lässt.

09:30 Uhr | Auf einen Kaffee mit Weimars Oberbürgermeister

In Weimar kann der Kaffee ab sofort wieder in Ruhe draußen am Tisch genossen werden. Die Stadt hat erlaubt, Außencafés und Biergärten von Mittwoch an wieder eingeschränkt zu öffnen. MDR THÜRINGEN-Reporter Thomas Becker hat gleich die Chance genutzt, mit Weimars Oberbürgermeister Peter Kleine am Bistro-Tisch Platz zu nehmen - und mit ihm ein Interview zu den Lockerungen geführt.

09:10 Uhr | Handwerkskammer für steuerliche Entlastungen

Die Handwerkskammer Erfurt hat sich für eine steuerliche Entlastung von Betrieben wegen der Corona-Krise ausgesprochen. Dies solle für Unternehmen gelten, die im vergangenen Jahr erfolgreich waren und damit großen Anteil an der Stabilität der Wirtschaft im Land hatten, sagte Präsident Stefan Lobenstein.

08:40 Uhr | Justizminister: Private Treffen wieder möglich machen

Justizminister Dirk Adams (Grüne) hat sich dafür ausgesprochen, Corona-Einschränkungen für Freunde und Familien zu lockern. "Wir sprechen viel darüber, wie es mit der Wirtschaft weitergehen soll, aber nicht genug darüber, was mit dem privaten Bereich ist", sagte Adams. Über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise wollen an diesem Mittwoch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder entscheiden. Zwar seien die strengen Regeln zur Kontaktbeschränkung absolut richtig gewesen, sagte Adams. Doch nun sei es an der Zeit, Menschen auch wieder zu erlauben, sich zum Beispiel auf privaten Grundstücken oder in ihren Wohnungen zu treffen - notfalls mit Mundschutz.

08:30 Uhr | Beratungen über weitere Lockerungen stehen an

Aussicht auf mehr Lockerungen: Am Vormittag verständigen sich Vertreter von Bund und Ländern in einer Videokonferenz darüber, wie Schulen, Kindergärten, Sportanlagen und die Gastronomie schrittweise wieder öffnen können. Im Vorfeld wurde bekannt, dass der Bund das Vorgehen den Ländern überlassen will. Einzige Vorgabe soll sein, dass die Zahl der Neuinfektionen regional nicht höher als 50 Fälle pro 100.000 Einwohner liegen darf. Was in Thüringen vorgesehen ist, will Ministerpräsident Bodo Ramelow gegen 16:30 Uhr vorstellen. Der MDR überträgt seine Erklärung im Livestream.

07:30 Uhr | Freie Träger sollen Kurzarbeit für Kindergarten-Erzieher beantragen

Eine Frau und zwei Kinder basteln.
Seit Wochen läuft in Thüringer Kindergärten nur die Notbetreuung - in einigen Städten sollen freie Träger daher ihre Beschäftigten in die Kurzarbeit schicken (Archivfoto). Bildrechte: imago images / epd

In einigen Thüringer Städten sollen Erzieher von Kindergärten in freier Trägerschaft in Kurzarbeit geschickt werden. Nach Angaben der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) sind zum Beispiel Kindergärten in Jena betroffen. Die Stadt Weimar bittet in einem Schreiben, das der Nachrichtenagentur dpa vorliegt, die freien Träger, Kurzarbeitergeld zu beantragen. Als Begründung wird die "Entlastung des städtischen Haushaltes" genannt. Der GEW seien überdies Fälle in Suhl bekannt. Die Thüringer GEW-Vorsitzende Kathrin Vitzthum kritisiert das Vorgehen scharf: "Kurzarbeit für Erzieher ist nicht tragfähig und unnötig".

07:05 Uhr | Nur wenige Besucher in Museen

Nur wenige Besucher finden bisher den Weg in die Thüringer Museen.

Eröffnung der Ausstellung - Jüdischer Schatz - in der Alten Synagoge in Erfurt
Das Museum "Alte Synagoge" in Erfurt ist seit dem 6. Mai wieder geöffnet. Doch wegen der Corona-Pandemie bleiben die Touristen in der Landeshauptstadt derzeit aus (Foto: Archiv). Bildrechte: IMAGO

Wie der Museumsverband MDR THÜRINGEN mitteilte, gibt es landesweit derzeit bis zu 80 Prozent weniger Besucher als im vergangenen Jahr ohne Corona-Pandemie. "Thüringens Museen leben vom Tourismus", so erklärt sich Thomas Müller, der Präsident des Museumsverbandes, den Rückgang. Nach Einschätzung des Verbandes wird sich das erst ändern, wenn die Menschen wieder verreisen und Hotels und Gastronomie wieder öffnen können. Seit dem 27. April dürfen die Thüringer Museen wieder Besucher empfangen.

07:00 Uhr | Ticker zum Coronavirus am 6. Mai

Guten Morgen! Als erste größere Stadt in Thüringen erlaubt Weimar ab Mittwoch wieder, dass Café- und Restaurantbetreiber ihre Gäste draußen an Tischen bewirten - mit Selbstbedienung. In diesem Ticker berichten wir über aktuelle Entwicklungen rund um das Coronavirus, Covid-19, Maßnahmen und Folgen in Thüringen. Alle Artikel, Hotlines und Informationen seitens des Robert Koch-Instituts finden Sie auch auf unser Übersichtsseite und in unserem Corona-Ratgeber.

Was bisher geschah | Der Ticker vom Dienstag zum Nachlesen

Alle Entwicklungen des vergangenen Tages können Sie in unserem Corona-Ticker von Dienstag nachlesen.

Weitere Informationen zum Coronavirus in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm/uka

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 06. Mai 2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Ein Mann spielt Posaune 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK